Splish Splash in Wien

Großes stadt-wien.at Adventskalender-Gewinnspiel: Jeden Tag neue Preise. Jetzt mitmachen!

Schwimmbäder und Badeplätze

Ob im Freibad oder Hallenbad, an der Donau, im Strandbad oder in Naturgewässern schwimmen, in Wien und Umgebung gibt es zahlreiche Möglichkeiten sich im Element Wasser zu verausgaben. 

Preise aller städtischen Schwimmbäder

Der größte Teil der Wiener Bäder wird von der Stadt Wien betrieben, daher gibt es weitgehend identische Eintrittspreise. Mit der Saison 2022 wurden diese Preise teilweise um mehr als das Doppelte erhöht

Eintrittspreise städtische Bäder

Tageskarten

Kleinkinder (2016 bis 2022)

gratis

Kinder (2008 bis 2015)

€ 2,10

Jugendliche (2004 bis 2007)

€ 3,40

Erwachsene (2003 und darunter)

€ 6,20

Erwachsene ermäßigt (Studenten, Schüler,
Präsenz/Zivildiener, Menschen mit Behinderung)

€ 4,60

Familienkarte (1 Erwachsene*r und 1 Kind)

€ 7,30

Kabinen
Kabinenaufzahlung
(Schwimmhalle und Sauna bzw.
auch Sauna ohne Schwimmhalle)
€ 2,70
Nachmittagskarten
Kurzzeitkarte
(2,5 Stunden Badezeit)
€ 4,60
Abendkarte
(2,5 Stunden vor Betriebsschluss)
-
Bonuskarte (ehem.
Monats-/All-Inclusive-Karte)
5+1 10+3 6-Monats-
Karte
Kinder (2008 bis 2015) € 10,50

€ 21,00

€ 44,10
Jugendliche (2004 bis 2007) € 17,00

€ 34,00

€ 71,40

Erwachsene ermäßigt
(Studenten, Schüler, Präsenz/
Zivildiener, Menschen m. Behinderung)
€ 23,00

€ 46,00

€ 96,60

Erwachsene (2003 und
darunter)
€ 31,00

€ 62,00

€ 130,20

Bei den privat geführten Bädern variieren die Preise.

Privat betriebene Freibäder in Wien:

Im Sommer sind neben den Freibädern in der Stadt auch die weitläufigen kostenlosen Bademöglichkeiten an der Alten Donau und Neue Donau – Donauinsel interessant.

Kontakt

Es gibt in den städtischen Bädern verschiedene Kurse und Spezialangebote wie Pool-Gymnastik, Aqua-Rhythmik, Babyschwimmkurse, Schwimmkurse für Kleinkinder, Kinder, Jugendliche und Erwachsene (Einzel- und Gruppenunterricht).
Weitere Informationen zu Eintrittspreisen für Hallenbäder, Kombibäder und Saunabäder der Stadt Wien: Bäder-Hotline, +43 1 60 112 (Montag bis Freitag von 9:00 bis 15:00 Uhr)

Anzeige

Tipps für außergewöhnliches Badevergnügen

Hier macht man in Wien den coolsten, aufregendsten, ungewöhnlichsten oder abgedrehtesten Sprung ins kühle Nass.

Bademöglichkeiten in und rund um Wien

Verschiedene Bademöglichkeiten und Badeeinrichtungen im Überblick auf der Karte.

Anzeige

Schwimmbäder mit Rutsche

Nicht selten reicht der Sprung ins kühle Nass nicht aus, um den ultimativen Badespaß zu erleben. Unzählige Schwimmbäder in Wien bieten indoor und outdoor die Möglichkeit, sich beim Rutschen auszutoben. Hier finden Sie alle Hallen- & Freibäder in Wien mit Wasserrutsche.

Anzeige

Schwimmbäder mit Sauna- und Wellnessbereich

Der Erholungsfaktor darf beim Badeausflug nicht zu kurz kommen. Nach einem harten Arbeitstag lässt man sich in Wien gern in einem Sauna- & Wellnessbereich mit heißem Dampf oder einer Massage verwöhnen. Überzeugen Sie sich selbst.

Anzeige

Schwimmbäder mit Sportbecken oder Sprungturm

Das Schwimmen ist als eine der gelenkschonendsten Sportarten besonders beliebt. In diesen Bädern können Sie sich bis an Ihre persönlichen Grenzen kraulen. Für alle Wagemutigen bieten die folgenden Bäder außerdem spektakuläre Sprungerlebnisse.

Stadthallenbad Becken

Schwimmbäder

Stadthallenbad

1150. Drei Sportbecken. Sprungturm. Sauna. Restaurant. Das alles und noch vieles mehr finden Sie in der größten Sportschwimmhalle Wiens!

Laaerbergbad (10. Bezirk)

Simmeringer Bad (11. Bezirk)

Hütteldorfer Bad (14. Bezirk)

Ottakringer Bad (16. Bezirk)

Kongressbad (16. Bezirk)

Schafbergbad (18. Bezirk)

Krapfenwaldbad (19. Bezirk)

Strandbad Alte Donau (22. Bezirk)

Höplerbad (23. Bezirk)

Ottakringer Bad (16. Bezirk)

Laaerbergbad (10. Bezirk)

Anzeige

Schwimmbäder für Kleinkinder

Badespaß für die Kleinsten: Das Angebot dieser Kleinsommerbäder richtet sich wegen der geringen Wassertiefe hauptsächlich an Kleinkinder und Kinder bis 15 Jahre. Für Kinder ist der Eintritt frei, Begleitpersonen zahlen ca. 3-4 Euro.

  • Kleinsommerbad im Augarten, 2. Bezirk
  • Schweizergarten, 3. Bezirk
  • Einsiedlerpark, 5. Bezirk
  • Gudrunstraße, 10. Bezirk
  • Herderpark, 11. Bezirk
  • Reinlgasse, 14. Bezirk
  • Hofferplatz, 16. Bezirk
  • Kleinsommerbad im Währingerpark, 18. Bezirk
  • Hugo-Wolf-Park, 19. Bezirk
  • Stammerdorf/ Luckenschwemmgasse, 21. Bezirk
  • Strebersdorf/ Roda-Roda-Gasse, 21. Bezirk

Weitere Einrichtungen und Service-Infos:

Schwimmzeiten für Frauen oder Senioren

Das Simmeringer Bad (11. Bezirk) bietet am Montag von 12:30 bis 14:30 Schwimmzeiten exklusiv für Frauen an. Ohne Bedenken, fremde Blicke auf sich zu ziehen, können Sie hier genüsslich ihre Bahnen drehen. 

Angebote für Senioren

Ein etwas ruhigerer Betrieb wird in folgenden Schwimmbädern angeboten. Zu bestimmten Zeiten ist es nur für SeniorenInnen möglich, im Wasser zu verweilen. 

Amalienbad (10. Bezirk) 

Simmeringer Bad (11. Bezirk)

Hietzinger Bad (13. Bezirk)

Ottakringer Bad (16. Bezirk)

Döblinger Bad (19. Bezirk)

Sonstige Angebote rund um Schwimmbäder

Die Möglichkeiten des Wassersports in Wien sind weit umfangreicher als man gemeinhin annimmt. Die meisten von Ihnen denken bei Wassersport womöglich ausschließlich an die vielen Schwimmbäder, Hallenbäder, Freibäder, etc., die es in Wien gibt.

Die Therme Wien bietet sicherlich das breiteste Badeangebot für das ganze Jahr an, z.B. im Sommer mit einer attraktiven Außenanlage für die ganze Familie.

FKK-Baden ist in Wien Kult
In keiner anderen europäischen Stadt wird der Freikörperkultur so viel Raum beigemessen wie in Wien. FKK-Badestrände gibt es auf insgesamt 8 km Länge am nördlichen und südlichen Ende der Neuen Donau (Entlasstungsgerinne) auf beiden Uferseiten (Donauinsel), in der Lobau und neuerdings gibt es auch einen abgetrennten FKK-Bereich im Gänsehäufl, wo vermutlich dieser freigeistige Kult in Wien seine erstenen Anhänger fand.

Wien verfügt seit 2013 über einen eigenen Wildwasserpark auf der Donauinsel Nähe der Steinspornbrücke. Rafting und Canooing für den Leistungsport, aber auch für den Breitensport. Jeder ab 12 Jahre kann sich dort in die Fluten schmeißen.

Ebenfalls auf der Donauinsel, gleich neben der U2 Station Donaustadtbrücke gibt es einen Wasserskilift. Das angeschlossene Lokal und Restaurant "Wake Up" ist vom Geheimtipp zur beliebten Freizeitlocation geworden. Chillen und relaxen, Wasserski fahren oder einfach nur zusehen und dabei zB leckere Chicken Wings knabbern. Weitere Lokale auf der Donauinsel entdecken

Auch ein Kletterausflug in den Kletterpark lässt sich sehr gut mit  einem abkühlenden Badespaß verbinden.

Der Kletterpark Kahlenberg und die Hochseilklettergärten  Gänsehäufelbad und Donauinsel sind nicht unweit von schönen Schwimmbädern und Badeplätzen gelegen. Ein Ausflug in den Kletterpark lässt sich daher prima mit einem anschließenden Badebesuch im Krapfenwaldbad, Gänsehäufel oder anderen Badeplätzen an der Donau verbinden.

Dank der geographisch ausgezeichneten Lage kann Wien u.a. mit der Donauinsel und der Alten Donau aufwarten - nahezu perfekte Stätten für Schwimmen, Baden, Tauchen, aber auch Bootsfahrten, Segeln oder Fischen an der Alten Donau.

Zusätzlich zum erholsamen Nass an heißen Tagen haben in den letzten Jahren auch zwei Schwimmbäder international auf sich aufmerksam gemacht. Denn sowohl im Stadthallenbad, als auch im Stadionbad im Prater sind höchst erfolgreiche Wettkämpfe wie Schwimmeuropameisterschaften durchgeführt worden.