Dieser Artikel befindet sich derzeit im Archiv

Weihnachtsfeiertage: Hilfreiche Tipps für ein angenehmes Fest

Fröhliche Frau unter glänzenden Lichterketten
© pixabay | Weihnachten unter den glänzenden Lichtern

Welche Tage von den Weihnachtsfeiertagen sind nun wirklich gesetzliche Feiertage und auch als solches im Arbeitsrecht deklariert? Wie sieht es mit den Öffnungszeiten aus? Außerdem: wo man sich zu den Feiertagen die Zeit schön vertreiben kann.

Erstellt von:
Anzeige

Die traditionellen Weihnachtsfeiertage im Kalender

Der 25. Dezember ist der erste christliche Weihnachtsfeiertag (genannt Christtag) und auch gleichzeitig der erste gesetzliche Feiertag. Der zweite Weihnachtsfeiertag ist der 26. Dezember (Stefanitag).

Weihnachten, oder genauer die Weihnacht per se ist der Abend des 24. Dezembers, auch Heilig Abend genannt. Aus christlich religiöser Sicht ist es das Fest der Geburt Jesu Christ. Aus kultureller Sicht wurde es im Laufe der letzten 200 Jahre ein Fest des Friedens, der Liebe und Freude. » Weihnachtsessen. Aus heutiger Sicht ein kommerziell aufgeblasener und teils zwischenmenschlich pikanter Abend.

Die Weihnachtsfeiertage im Kalender der orthodoxen Kirche sehen etwas anders aus. Hier gehört in den meistern Kulturkreisen der 24. Dezember noch zur Fastenzeit. Wobei es auch für den 24. Dezember Rituale gibt. Gefeiert wird dann am 25. und 26. Dezember. Manche feiern auch noch, nach dem alten unveränderten Kalender, am 7. Jänner (entspricht im Julianischen Kalender dem 25. Dezember).

In Österreich werden aus alter Volkstradition die 12 Nächte vom 25. Dezember bis zum 5. Jänner als Rauhnächte bezeichnet, auch Zwischennächte oder Rauchnächte genannt. Der Name stammt von den traditionellen Räucherungen mit Weihrauch, die dem Brauchtum nach zum Schutz vor Unheil und bösen Geistern in diesen Nächten vorgenommen wurden.

Der Hundertjährige Kalender rund um Weihnachten

Der im 17. Jahrhundert von Mauritius Knauer erstellte Hundertjährige Kalender soll es möglich machen das Wetter vorherzusagen. Basierend auf die Abfolge gewisser, das jeweilige Jahr beeinflussender Himmelskörper wird das Wetter bestimmt.

Bauernregeln für die Feiertage im Dezember

24./25. Dezember: 

  • Wenn es Weihnachten flockt auf allen Wegen, das bringt den Feldern Segen
  • Weihnachten im Schnee, Ostern im Klee.
  • Bringt das Christkind Kält’ und Schnee, drängt das Winterkorn in die Höh’.

26. Dezember:

  • Scheint am Stephanstag die Sonne, so gerät der Flachs zur Wonne.

31. Dezember:

  • Silvesternacht düster und klar sagt an ein gutes Jahr.
Anzeige

Wann ist Weihnachten 2022

Wann Tag Was
Mittwoch, 21.12 Sonnenwende Arbeitstag
Freitag, 23.12   Arbeitstag
Samstag, 24.12 heiliger Abend Arbeitstag
Sonntag,25.12 Christtag Feiertag
Montag, 26.12 Stefanitag Feiertag
Dienstag, 27.12   Arbeitstag
Mittwoch, 28.12   Arbeitstag
Donnerstag, 29.12   Arbeitstag
Freitag, 30.12   Arbeitstag
Samstag, 31.12 Silvester Arbeitstag
Sonntag, 01.01 Neujahr Feiertag
Montag, 02.01   Arbeitstag
Dienstag, 03.01   Arbeitstag
Mittwoch, 04.01   Arbeitstag
Donnerstag, 05.01   Arbeitstag
Freitag, 06.01 Heilige drei Könige Feiertag

Welche Weihnachtsfeiertage sind frei?

Arbeitsfrei sind in der Regel nur die beiden Weihnachtsfeiertage, also der 25. und 26. Dezember, sowie der 1. Jänner, also Neujahr. Da Heiligabend und Silvester nicht zu den gesetzlichen Feiertagen gehören, gelten sie als normale Arbeitstage. Wie der Dienstschluss an diesen Tagen jedoch im Einzelnen vereinbart ist, kann man in der Regel im Kollektivvertrag nachlesen. Hier wird festgelegt, ob man gänzlich frei hat oder beispielsweise bis Mittag arbeiten muss und ob ein Anspruch auf etwaige Zuschläge besteht. Die an einem gesetzlichen Feiertag geleisteten Arbeitsstunden werden zusätzlich als Feiertagsentgelt bezahlt. Mehr zum Feiertagsentgelt - Arbeiterkammer.

Öffnungszeiten zu Weihnachten

Geschäfte sind am 24. Dezember meist bis zum frühen Nachmittag geöffnet. An den Weihnachtsfeiertagen selbst sind Shops in Bahnhöfen die beste Adresse, da hier der Verkauf von Lebensmitteln und sonstigem Reisebedarf gestattet ist.

Billa am Praterstern:

  • täglich 6.00 - 22.00 Uhr

Interspar Pronto Wien Hauptbahnhof:

  • täglich 6.00 bis 23.00 Uhr

Merkur Mini Markt - Westbahnhof:

  • täglich 5.30 bis 23.00 Uhr

Interspar Pronto - Wien Mitte:

  • täglich 6.00 bis 23.00 Uhr

Thalia Buchgeschäft - Wien Mitte:

  • 24. Dezember von 9.00 bis 21.00 Uhr geöffnet
  • 25. Dezember geschlossen
  • 26. Dezember von 9.00 bis 21.00 Uhr geöffnet

Einige Restaurants haben sowohl am Heiligen Abend, als auch an den darauffolgenden Weihnachtsfeiertagen geöffnet und bieten oftmals sogar spezielle Weihnachtsmenüs an. Hier kann es jedoch durchaus ratsam sein, rechtzeitig einen Tisch zu reservieren.

Manche Museen haben am 24.12. bist zum frühen Nachmittag oder Abend geöffnet und für den 25. sowie den 26. 12. oftmals sogar normale Öffnungszeiten. 

Kunsthistorisches Museum Wien:

  • 24. Dezember von 10.00 bis 15.00 Uhr geöffnet
  • 25. Dezember von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet
  • 26. Dezember von 10.00 bis 21.00 Uhr geöffnet

Albertina:

  • 24. Dezember von 10.00 bis 14.00 Uhr geöffnet
  • 25. Dezember von 10.00 bis 21.00 Uhr geöffnet
  • 26. Dezember von 10.00 bis 19.00 Uhr geöffnet
Anzeige

Tipp: Ist man mit den Weihnachtseinkäufen doch einmal später dran, sind die Museumsshops, die am 24.12. länger geöffnet haben eine empfehlenswerte Anlaufstelle für Last-Minute Geschenke!

Weihnachtsbrief: Post rechtzeitig zu Weihnachten abschicken

Um Karten und Geschenke pünktlich zum Weihnachtsfest zustellen zu können, empfiehlt die österreichische Post Pakete und Briefe innerhalb Österreichs spätestens 7 Tage vor Weihnachten, also am 17.12., abzuschicken.

Soll eine Sendung ins Ausland gehen, muss sie natürlich entsprechend früher verschickt werden.

Kurzurlaub über die Weihnachtsfeiertage

Die Feiertage sind ideal um sich einen kleinen Urlaub zu gönnen. Viele Hotels bieten spezielle Weihnachtspakete an, doch auch hier ist es wichtig rechtzeitig zu buchen, wenn man genaue Vorstellungen hat. Neben den klassischen Skiurlaub stehen auch Thermenhotels oder Städtetrips zu Weihnachten hoch im Kurs.

Wie wäre es mit Weihnachten in Paris? Die Stadt der Liebe ist vor allem auch über die Feiertage eine Reise wert. In Frankreich wird der 25. Dezember als eigentlicher Weihnachtsfeiertag begangen. Besonders sehenswert sind die weihnachtlich geschmückt und beleuchteten Boulevards und Galerien, wie die Champs-Elysée oder die Galeries Lafayette.

Für all jene, die dem Weihnachtstrubel möglicherweise kurzfristig entfliehen möchten, wären Last Minute Angebote zu empfehlen, die von vielen Anbietern wie beispielsweise der Restplatzbörse oder l’tur angeboten werden. Hier findet sich womöglich ein besonders günstiges Urlaubs-Schnäppchen, doch man sollte gerade auch über die Weihnachtsfeiertage mit erhöhten Preisen rechnen.

Anzeige

Diese Geschichte teilen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar!

weitere interessante Beiträge