Service der Bestatter: Hausbesuch, Parten, Begräbnisplanung

Mann zeigt alter Dame eine Urne
© auremar | Diese Services bieten Bestatter im Todesfall.

Stirbt ein Angehöriger hat man meist andere Dinge im Kopf, als Begräbnisplanung und Partengestaltung. Dafür gibt es Bestattungsunternehmen, die einen bei solchen Dingen unterstützen. Worauf Sie bei vor Beauftragung achten sollten und welche Services die Bestattung Himmelblau anbietet.

Erstellt von:

Begräbnisplanung: Welche Bestattung beauftragen?

Die Wahl des richtigen Bestatters sollte man wenn möglich schon im Vorhinein treffen. Tritt der Todesfall dann ein, so hat man gleich eine Adresse an die man sich wenden kann und bekommt Hilfe in dieser emotionalen Zeit. Lebt die betroffene Person in einem Pflegeheim sollte man den Zuständigen dort ebenso über das gewünschte Bestattungsunternehmen informieren. 

Vor der Entscheidung für einen Bestatter sollte man sich folgende Fragen stellen:

  • Gibt es ein unverbindliches/aussagekräftiges Angebot?
  • Sind die Preise transparent und verhältnismäßig zu anderen Anbietern?
  • Ist die Beratung professionell und wirken die Mitarbeiter kompetent und seriös?
  • Nimmt der Bestatter sich genug Zeit um auf individuelle Vorstellungen zu Aufbahrung und Begräbnis einzugehen?
  • Fühle ich mich mit diesem Bestattungsunternehmen wohl und möchte mich mich von diesem Bestatter durch eine schwierige Zeit führen lassen?

Über den Tod redet man ungern, dennoch sollte man, wenn möglich, die betroffene Person noch zu Lebzeiten zu ihren eigenen Wünschen hinsichtlich der Bestattung befragen. Es lässt sich aber auch eine Veränderung in der Gesellschaft erkennen, wo immer mehr Menschen ihre Bestattung bereits zu Lebzeiten selbst in die Hand nehmen und mittels einer Bestattungsvorsorge beim Bestatter selber die Entscheidungen treffen. Viele tun dies auch, um ihren Hinterbliebenen die Organisation des eigenen Begräbnisses abzunehmen.

stadt-WIEN.at stellt vor

Bestattungsunternehmen

Bestattung Unvergessen

Kostbare Abschiede preiswert gestaltet. Das ermöglicht Bestattung UNVERGESSEN seit 2012 mit günstigen, fixen Paketpreisen für Erd-, Feuer- und Baumbestattungen. Die Preisspanne liegt zwischen 1.489 und 3.498 Euro je nach Paketwahl. Das günstigste Angebot für eine Bestattung ist derzeit eine Feuerbestattung und die Aufbewahrung der Urne zu Hause.

Kunden meinen:
"Sehr freundlich, sehr einfühlsam, sehr kompetent. Wir hatten das Gefühl, dass der Verstorbene hier gut aufgehoben ist."

Bestattung Unvergessen Besprechungsraum mit Urne und Sarg
Anzeige

Bestattung Himmelblau

Die Privatbestattung Himmelblau hat es sich zur Aufgabe gemacht, pietätvolle und individuelle Bestattungen anzubieten, die nicht unerschwinglich sind. Dabei legen die Mitarbeiter höchsten Wert auf Professionalität und individuelle Kundenbetreuung sowie Transparenz und faire Preise. Mehr dazu auf der Website.

Privatbestattung Himmelblau anrufen +43 (0)1 361 5000

Folgende Möglichkeiten bietet das Bestattungsunternehmen Himmelblau an:

  • Erdbestattung mit Aufbahrung in der Halle oder direkt am Grab
  • Kremationsfeier mit oder ohne Urnenbeisetzung
  • Kirchenaufbahrung mit Konduktwagen
  • Urnenfeier mit oder ohne Beisetzung
  • Kleine oder große Verabschiedungsfeier direkt im Krematorium
  • Anwesenheit bei der Kremation
  • Feuerbestattung ohne Trauerfeier
  • Anonyme Naturbestattung in der Schweiz
  • Vermittlung von Naturbestattungen in Österreich
  • Aufbewahrung der Urne zu Hause
  • Edelsteinbestattung mit oder ohne Trauerfeier
  • Diamantbestattung mit oder ohne Trauerfeier

Wussten Sie, dass es in Wien außerdem die Möglichkeit gibt die Urne zu Hause aufzubaren?

Das Team der Bestattung Himmelblau übernimmt auf Wunsch der Angehörigen alle wichtigen anfallenden Tätigkeiten und begleitet sie über den ganzen Prozess des Abschiednehmens. Im Detail werden folgende Leistungen angeboten:

  • Persönliches Beratungsgespräch in einer Filiale zur gewünschten Bestattungsart
  • Anfahrt und Abholung des Verstorbenen
  • Hygienische Grundversorgung, Ankleiden und Unterbringung
  • Überführung des Verstorbenen zum Friedhof
  • Trauerdruck (Parten, Gedenkbilder, Danksagungskarten)
  • Abstimmung mit dem Friedhof und religiösen WürdenträgerInnen oder weltlichen RednerInnen
  • Organisation der Trauerfeier am Sarg oder an der Urne
  • Aufbahrung direkt am Grab
  • Verabschiedung im Krematorium
  • Bereitstellung eines Konduktwagens
  • Musik (Live-Musik oder Musikanlage)
  • Dekoration der Zeremonieräumlichkeiten
  • Beisetzung des Sarges durch eigenes Konduktpersonal

Je nach Bedarf können die Leistungen individuell in Anspruch genommen werden und auf die Bedürfnisse der Hinterbliebenen angepasst werden. In Wien gibt es mehrere Standorte des Bestattungsunternehmens Himmelblau:

Beratungszentrum Innere Stadt
Wallnerstraße 2, 1010 Wien
Tel.: 01 361 5000 01
Termin nur nach Vereinbarung

Beratungszentrum Favoriten
Laxenburger Straße 24, 1100 Wien
Tel.: 01 361 5000 10
Mo-Do: 08:30-16:30, Fr: 08:30-13:00

Beratungszentrum Simmering
Simmeringer Hauptstraße, 1110 Wien
Tel.: 01 361 5000 11
Mo-Do: 09:00-16:00, Fr: 09:00-13:00

Beratungszentrum Hietzing
Hietzinger Kai 5, 1130 Wien
Tel.: 01 361 5000 13
Mo-Do: 09:00-16:00, Fr: 09:00-13:00

Beratungszentrum Währing
Währinger Gürtel 7, 1180 Wien
Tel.: 01 361 5000 18
Mo-Do: 09:00-16:00, Fr: 09:00-13:00

Beratungszentrum Döbling
Billrothstraße 16, 1190 Wien
Tel.: 01 361 5000 19
Mo-Do: 09:00-16:00, Fr: 09:00-13:00

Beratungszentrum Floridsdorf
Floridsdorfer Hauptstraße 39, 1210 Wien
Tel.: 01 361 5000 21
Mo-Do: 09:00-16:00, Fr: 09:00-13:00

Beratungszentrum 22. Bezirk - Donaustadt
Wagramer Straße 133, 1220 Wien
Tel.: 01 361 5000 22
Mo-Do: 08:30-16:00, Fr: 08:30-13:00

Schuldenfalle: Begräbnis - Was Sie beachten müssen, damit die Bestattungskosten nicht unermesselich werden und welche Vorsorgemöglichkeiten es gibt lesen Sie hier.

Hausbesuche für Hinterbliebene bei Todesfall

Nach einem Todesfall sind Hinterbliebene manchmal nicht in der der Lage ein Bestattungsunternehmen aufzusuchen. Dies kann körperliche Gründe aufgrund von Alter, Krankheit oder Verletzungen haben, aber genauso kann der psychische Zustand (Trauer usw.) schuld daran sein. In diesem Fall bieten einige Bestattungsunternehmen, wie die Bestattung Himmelblau, Hausbesuche an. 

Hierbei kann es sich um ein Beratungs-, Vorsorge- oder Aufnahmegespräch handeln, das im Zuhause der Kunden stattfindet. Das Aufnahmegespräche dient der Planung der Bestattung und es werden alle Fragen diesbezüglich geklärt. Auch bei einem Hausbesuch wird auf eine ruhige Atmosphäre geachtet, damit alle Details stressfrei besprochen werden können.

Achtung, diese Dinge brauchen Sie für die Begräbnisplanung:

  1. Sterbeurkunde
  2. Grabdaten
  3. Polizzen der Vorsorgeversicherung (wenn vorhanden)
  4. Kleidung für den Verstorbenen

Todesfall: Sarg, Parte, Todesanzeige

Ein Sarg ist sowohl bei einer Erd- als auch bei einer Feuerbestattung notwendig. Hier gibt es verschiedenste Modelle in allen Preisklassen. Die üblichen Materialien für Särge sind verschieden Holzarten, Stein, Metall, Pappe oder Keramik. Sie können dann mit Griffen und Verzierungen individualisiert werden, wenn man das möchte. Dabei sollte man aber auch die Umweltverträglichkeit bedenken.

Bei den meisten Beststattungsunternehmen kann man sich schon im Internet über die verschiedenen Modelle informieren. Dennoch ist es ratsam wenn möglich vor Ort zu sein, um sich für den richtigen Sarg zu entscheiden.

Lesen Sie hier mehr zur Auswahl des richtigen Grabsteins bzw. zur Grabgestaltung und Alternativen zur Erdbestattung.

Gestaltung der Parte und Todesanzeige

Die Parte wird von den Hinterbliebenen meist mit der Post ausgesandt, um die Nachricht des Todes im weiteren Verwandten- und Bekanntenkreis zu verbreiten. Der Grundaufbau des Partezettels ist meist ähnlich; ein schwarzer Rahmen, ein Foto des Verstorbenen oben rechts, mittig oder links, ein Spruch, Bekanntgabe des Todesfalls und Information über Begräbnis usw.

Es gibt einiges zu bedenken:

  • Formulierung des Eingangszitats bzw. Einleitungssatzes
  • Foto: ja oder nein? Welches Foto eignet sich?
  • Welche Namen kommen auf die Parte und in welcher Reihenfolge?
  • Layout: Rahmen, Symbole, Formatierung

Die Namen der Hinterbliebenen werden in folgender Reihenfolge gedruckt:

  1. Ehepartner
  2. Kinder
  3. Schwiegerkinder
  4. Enkel
  5. Geschwister

Die Todesanzeige in der Zeitung ist als Information für all jene gedacht, die keine Parte zugesandt bekommen. Die Gestaltung spielt auch hier eine Rolle, da eine Zeitungsanzeige sehr öffentlich ist und man bedenken sollte, dem Verstorbenen kein Unrecht zu tun.

Trauerbewältigung und -begleitung in Wien

Bestattungsberater sind in erster Linie dazu da, um Hinterbliebene bei der Planung und Durchführung der Bestattung zu unterstützen. Bis zum Begräbnis bieten sie eine wichtige Stütze in allen organisatorischen Fragen. Dabei wissen Mitarbeiter, dass Trauerreaktionen normal sind und können mit dem Kummer im Trauerprozess professionell und einfühlsam umgehen. Bestattungsunternehmen sind allerdings nicht auf Trauerbegleitung spezialisiert.

Deshalb sollte man sich bei lang andauernder Trauer an Profis wenden. Einige Adressen in Wien wären:

Trauerabende Bestattung Wien
Regelmäßige, kostenlose Termine in Volkshochschule in verschiedenen Bezirken.
+43 1 501 95-28503
office(at)bestattungwien.at

Rainbows Wien (für trauernde Kinder und Jugendliche)
Richard-Wagner-Platz 4, 1160 Wien
+43 680 316 91 92, oder +43 1 907 37 33
wien(at)rainbows.at
Mo – Do: 09:00 - 12:00 Uhr

Caritas Socialis
in den Bezirken 1030, 1090 und 1180
Mailadresse: info(at)cs.at

Momo (Kinderhospiz)
Schulgasse 43, 1180 Wien
+43 1 403 101 80
office(at)kinderhospizmomo.at

Diese Geschichte teilen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar!

weitere interessante Beiträge