Sicherheit für Frauen: Was Wien dafür tut

zwei Frauen die den Bizeps in die Kamera halten
© yarruta | Wien für Frauen, diese Angebote gibt es

Wien ist weltweit auf Platz 6 der sichersten Reiseziele für Single-Frauen. Was die Stadt dafür tut? Von Services wie Viola über Frauentaxis, Notrufhotlines und Kampagnen - die Stadt im Kampf für mehr Sicherheit für Frauen.

Erstellt von:
Anzeige

Women Solo Travel Index: Wien auf Platz 6 der sichersten Städte

In den letzten Jahren hat sich mit „Solo Travelling” ein neuer Trend entwickelt, dem sich auch immer mehr Frauen anschließen, wenn sie die Welt allein erkunden. Laut einer Studie von „Solo Female Travellers” sorgen sich dabei allein reisende Frauen aller Altersgruppen, Kulturen und Gegenden am meisten um ihre Sicherheit. Wien steht dabei auf Platz 6 der sichersten Städte für Alleinreisende Frauen.

Um den globalen „Women Solo Travel Index” zu erstellen, wurde zunächst eine Liste aller relevanten Städte in jedem Land der Welt zusammengestellt. Sie wurden danach auf die folgenden Faktoren analysiert:

  • Die von Frauen wahrgenommene Sicherheit bei Nacht
  • Die Helligkeit (Beleuchtung der Straßen) bei Nacht
  • Der Anstieg der Kriminalität in den letzten drei Jahren
  • Die Mobilitätsrechte von Frauen
  • Die Prävalenz von Gewalt im Leben
  • Der Umgang innerhalb eines Landes mit Covid-19

Frauentaxi in Wien

Abends allein unterwegs und dann noch bei einem fremden Mann ins Auto steigen? Muss man nicht, wenn man das nicht möchte. In Wien gibt es mehrere Frauentaxis, von Frauen gefahren, für Frauen. Anbieter in Wien:

TaxiPlus
In der TAXIPLUS App kann man nun auch ein Frauentaxi in Wien rufen, sprich ein Taxi mit Fahrerin. Diese Taxifahrten sind speziell als Taxis für Frauen gedacht, damit sie sich auf der Fahrt gut aufgehoben fühlen. 

Hier gibt's die App zum Download für:

Sternmädchen
Auch das Unternehmen Sternmädchen bietet einen Taxiservice speziell für Frauen. An Freitag, Samstag und an Feiertagen von 22:00 bis 07:00 Uhr. Und Montag bis Sonntag von 05:00 Uhr bis 23:00 Uhr (24 h Vorausbuchung). Erreichbar unter: +43 1 9972760 oder info(at)viennto.at

Anzeige
Alle Frauenberatungsstellen im Überblick

Frauenservicestellen

Beratungsstelle für sexuell missbrauchte Mädchen und Frauen
Ziegelofengasse 33/2
1050 Wien
Telefon: +43 1 587 10 89; +43 1 587 03 55
maedchenberatung(at)aon.at
www.maedchenberatung.at

Frauen beraten Frauen
Standort 1:

Lehárgasse 9/2/17
1060 Wien
Telefon: +43 1 587 67 50
E-Mail: office(at)frauenberatenfrauen.at
www.frauenberatenfrauen.at

Frauen beraten Frauen
Standort 2:

Seitenstettengasse 5/7
1010 Wien
Telefon: +43 1 587 67 50
E-Mail: office(at)frauenberatenfrauen.at
www.frauenberatenfrauen.at

LEFÖ
Beratung, Bildung und Begleitung für Migrantinnen
Kettenbrückengasse 15/4
1050 Wien
Telefon: +43 1 581 18 81; +43 660 116 99 10
E-Mail: office(at)lefoe.at
lefoe.at

Miteinander Lernen - Birlikte Ogrenelim
Beratungs-, Bildungs- und Psychotherapiezentrum für Frauen, Kinder und Familien
Koppstraße 38/8
1160 Wien
Telefon: +43 1 493 16 08; + 43 699 107 639 85
E-Mail: birlikte(at)miteinlernen.at
miteinlernen.at

Netzwerk österreichischer Frauen- und Mädchenberatungsstellen
Stumpergasse 41-43/II/R3
1060 Wien
Telefon: +43 1 595 37 60
E-Mail: netzwerk(at)netzwerk-frauenberatung.at
www.netzwerk-frauenberatung.at

NINLIL
Empowerment und Beratung für Frauen mit Behinderung
Hauffgasse 3-5/4. Stock
1110 Wien
Telefon: +43 1 714 39 39 
E-Mail: office(at)ninlil.at
www.ninlil.at

Orient Express
Beratungs-, Bildungs- und Kulturinitiative für Frauen mit Migrationshintergrund bei Zwangsheirat und Genitalverstümmelung
Schönngasse 15-17/2
1020 Wien
Telefon: +43 1 728 97 25
E-Mail: office(at)orientexpress-wien.com
www.orientexpress-wien.com

Peregrina
Bildungs-, Beratungs- und Therapiezentrum für Immigrantinnen
Wilhelm-Weber-Weg 1/2/1+2
1110 Wien
Telefon: +43 1 408 33 52; +43 1 408 61 19
E-Mail: information(at)peregrina.at
www.peregrina.at

Sprungbrett
Mädchenberatung, -bildung und -forschung
Hütteldorfer Straße 81b/1/4
1150 Wien
Telefon: +43 1 789 45 45 
E-Mail: sprungbrett(at)sprungbrett.or.at
sprungbrett.or.at

TAMAR
Beratungsstelle für misshandelte und sexuell missbrauchte Frauen, Mädchen und Kinder
Wexstraße 22/3/1
1200 Wien
Telefon: +43 1 334 04 37
E-Mail: beratungsstelle(at)tamar.at
tamar.at

Volkshilfe Wien
SOPHIE BildungsRaum für Prostituierte
Oelweingasse 6-8
1150 Wien
Telefon: +43 1 897 55 36
E-Mail: sophie(at)volkshilfe-wien.at
www.sophie.or.at

Frauen- und Mädchenberatungsstellen

Abz*austria
Arbeitsmarktpolitische Beratungsstelle für Frauen
Simmeringer Hauptstraße 154
1110 Wien
Telefon: +43 1 667 03 00
E-Mail: abzaustria(at)abz-austria.at
www.abzaustria.at

AFRIKANISCHE FRAUENORGANISATION
Schwarzspanierstraße 15/1/2
1090 Wien
Telefon: +43 676 303 78 75
E-Mail: office(at)help-africanwomen.org
www.help-africanwomen.org

Caritas der Erzdiözese Wien
FrauenWohnzimmer
Springergasse 5
1020 Wien
Telefon: +43 1 971 80 07 
E-Mail: frauenwohnzimmer(at)caritas-wien.at
www.caritas-wien.at

COURAGE
Österreichisches Institut für Beziehungs- und Sexualforschung in Wien
Windmühlgasse 15/1/7
1060 Wien
Telefon: +43 1 585 69 66
E-Mail: info(at)courage-beratung.at
www.courage-beratung.at

EFKÖ
Eltern für Kinder Österreich

Ottakringer Straße 217-221/2/R2
1160 Wien
Telefon: +43 1 368 71 91
E-Mail: office(at)efk.at
www.efk.at

FIBEL
Beratungsstelle für bikulturelle Ehen und Lebensgemeinschaften
Traungasse 1/3/9
1030 Wien
Telefon: +43 1 212 76 64 
E-Mail: fibel(at)verein-fibel.at
www.verein-fibel.at

Hemayat
Beratungs- und Betreuungseinrichtung für Folter- und Kriegsüberlebende, sowie Flüchtlingsfrauen und Asylwerberinnen
Sechsschimmelgasse 21
1090 Wien
Telefon: +43 1 216 43 06
E-Mail: office(at)hemayat.org
www.hemayat.org

Institut für Frauen- und Männergesundheit
Frauengesundheitszentrum FEM Süd
Kundratstraße 3
1100 Wien
Telefon: +43 1 601 915 201 
E-Mail: kfn.femsued(at)gesundheitsverbund.at
femsued.at

LEFÖ
Beratung und Gesundheitsprävention für Migrantinnen in der Sexarbeit
Kettenbrückengasse 15/4
1050 Wien
Telefon: +43 1 581 18 81; +43 699 122 331 02
E-Mail: tampep(at)lefoe.at
lefoe.at

Projekt Integrationshaus
Frauenspezifische Beratung, Betreuung und Behandlung für Flüchtlingsfrauen
Engerthstraße 163
1020 Wien
Telefon: +43 1 212 35 20
E-Mail: info(at)integrationshaus.at
www.integrationshaus.at

Romano Centro
Lebens- und Sozialberatung für Romnja und Sintize
Hofmannsthalgasse 2/Lokal 2
1030 Wien
Telefon: +43 1 749 63 36
E-Mail: office(at)romano-centro.org
www.romano-centro.org

Schwarze Frauen Community
Frauenberatung
Brunhildengasse 1/2/4/Top 24 g
1150 Wien
Telefon: +43 680 302 05 17
E-Mail: kuermayr(at)schwarzefrauen.net
www.schwarzefrauencommunity.at

Selbstlaut
Schulungen, Beratungen und Begleitungen gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen
Thaliastraße 2/2a
1160 Wien
Telefon: +43 1 810 90 31
E-Mail: office(at)selbstlaut.org
selbstlaut.org

Vereinigung für Frauenintegration, Amerlinghaus
Beratungsstelle
Stiftgasse 8/1/14
1070 Wien
Telefon: +43 1 524 06 15
E-Mail: info(at)frauenintegration.at
www.frauenintegration.at

Frauenberatungsstelle bei sexueller Gewalt

Frauenberatungsstelle bei sexueller Gewalt Wien,
Verein Notruf – Beratung für vergewaltigte Frauen und Mädchen

Rötzergasse 13/8
1170 Wien
Telefon: +43 1 523 22 22
E-Mail: notruf(at)frauenberatung.at
www.frauenberatung.at

24-Stunden Frauennotruf

Die MA 57 bietet einen 24-Stunden Service für Beratung und Krisenintervention für Frauen und Mädchen ab 14 Jahren, die von sexualisierter, körperlicher und/oder psychischer Gewalt betroffen sind oder waren. Rund um die Uhr erreichbar unter:

Telefon: 01-71 71 9
Fax: 01-4000-99-83540
E-Mail: frauennotruf(at)wien.at
Webseite: www.frauennotruf.wien.at

24-Stunden Service "Viola Walk Home"

Neben der MA 57 gibt es nun auch Viola. Damit Frauen sicher nach Hause kommen, bietet der Account „Viola walk home“ seine Begleitung an - und das weltweit per Videoanruf. Angeboten wird der Service bis dato in 16 Sprachen, etwa in Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch, Bulgarisch, Türkisch und Kroatisch. Wer sich als „Heimbegleiterin“ melden will, kann dies unter der E-Mail-Adresse des Accounts tun.

Taschenalarm und K.O.-Tropfen-Armband

Neben den Taxi-Services und Beratungsstellen, kann auch frau auf ihre eigene Sicherheit achten. Ein Start-Up hat kürzlich ein Armband auf den Markt gebracht, das als Schnelltest zur Überprüfung eines Getränks auf γ-Hydroxybutansäure (GHB), also auf K.O.-Tropfen, dient.

» Das Armband gibt's hier

Außerdem gibt es noch weitere kleine Gadgets die einen großen Effekt haben. Beispielsweise Schlüsselanhänger die als Alarm dienen, einmal gedrückt ertönt ein ohrenbetäubender Lärm der auf einen aufmerksam macht.

Anzeige

Internationale Codewörter für Frauen in Not

Mit der Frage „Ist Luisa da?" können sich Mädchen und Frauen an das Personal in Lokalen wenden und bekommen unmittelbar und diskret Hilfe. „Luisa“ ist das Codewort, wenn du dich aus einer unangenehmen Situation in einem Lokal befreien möchtest. Das Personal begleitet dich dann z.B. zu einem Taxi, holt deine Tasche, verständigt deine Freunde oder ruft im Notfall die Polizei.

» Aufklärungsinfo zu "Luisa ist hier"

Internationales Handzeichen für Frauen in Not

Selbstverteidigungskurse: Angriff ist die beste Verteidigung?

In Selbstverteidigungskursen lernt man neben Selbstsicherheit viele unterschiedliche Ansätze, um Angreifer abzuwehren: angefangen von nicht-physischen Methoden wie lautem Schreien bis hin zu Techniken, die aus Würgegriffen befreien können. Wo es in Wien Kurse gibt?

Selbstverteidigungskurse auf der Volkshochschule

Auf der Website der Volkshochschule gibt es aktuell mehr als 100 verschiedene Kurse zur Auswahl. Man kann die Selbstverteidigungskurse ganz individuell nach Vorlieben filtern. Von Startdatum, über Niveau und Standort – auch Online-Kurse sind eine Möglichkeit.
Tipp: Die Schnuppertermine sind in den meisten Fällen kostenlos!

USI-Kurse

USI-Kurse können jeweils am Beginn eines neuen Semesters gebucht werden. Hier gibt es neben klassischen Selbstverteidigungskursen auch diverse Kampfsportarten zu lernen. Von Hapkido, Jiu Jitsu, Wing Chun Kung Fu über Kickboxen, die Uni bietet ein umfangreiche Angebot.

Frauen-Selbstverteidigung

Der Verein Frauen-Selbstverteidigung hat sich ganz auf die Selbstverteidigung für Frauen spezialisiert. Schnuppertrainings finden zwei mal die Woche statt, es kann aber auch gleich ein Intensivkurs belegt werden. In diesem lernt man in nur einem Tag die Basics für Selbstschutz, beispielsweise Handgelenks-, Umklammerungs-, oder auch Würgebefreiungen. Im Fokus steht aber auch das Aufzeigen von Grenzen.

Der wichtigste Tipp: Nicht wegschauen!

Eine Frau in Bedrängnis braucht Hilfe. Fragen ob jemand Hilfe braucht kostet nichts. Sollte man eine Situation beobachten, die bei einem selbst ein mulmiges Gefühl auslöst, heißt es immer: Helfen. Zivilcourage beweisen und einschreiten - in egal welcher Form. Immer daran denken: Lieber einmal zu viel geholfen, als wegschauen.

Die Stadt Wien hat dazu 2021 einen Zivilcourage-Folder veröffentlicht. Hier findet man alle Anlaufstellen und Tipps zum richtigen Verhalten in brenzligen Situationen.

Anzeige

Diese Geschichte teilen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar!

weitere interessante Beiträge