1. Startseite
  2. Wien
  3. Soziales & Bürokratie
Mehr Wien
Artikel teilen
Kommentieren
Soziales & Bürokratie Text:

24 Stunden Pflege: Betreuung rund um die Uhr

24-Stunden-Pflege bzw. häusliche Pflege ist ideal, um für jene Menschen sorgen zu können, die in ihrem gewohnten zu Hause betreut werden möchten – und das bei Bedarf rund um die Uhr. Hier finden Sie hilfreiche Infos zu Förderungen und verschiedenen Anbieteren, sowie deren Kontaktadressen und Dienstleistungen.

Pflegerin hilft älterem Mann, der in einem Bett liegt.
Pflege im eigenen zu Hause
WERBUNG

Älter zu werden bedeutet oftmals auch, die Tücken des Alltags nicht mehr ganz alleine bewältigen zu können. Viele Menschen sind auf Hilfe angewiesen, die ihnen das Leben erleichtern und einen zufriedenen Ruhestand ermöglichen sollen. Die Pflege und Betreuung von Menschen ist eine sehr sensible Angelegenheit. Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten der 24h-Betreuung:

  • eine Betreuungskraft engagieren, die selbstständig tätig ist (Werksvertrag)
  • eine Betreuungskraft im Rahmen eines Arbeitsverhältnisses beschäftigen

Die Betreuung kann außerdem kurzfristig selbst übernommen werden. Wenn nahe Angehörige erkranken können Arbeitnehmer Pflege­frei­stell­ung beantragen (für maximal eine Woche), Pflegekarenz (bis zu vier Wochen) nehmen oder in Pflegeteilzeit gehen.

Pflegekraft finden

In den meisten Fällen werden die Betreuungskräfte über sogenannte (Pflege-) Agenturen oder andere Anbieter gefunden (eine Liste der Agenturen finden Sie am Ende des Artikels). Eine weitere Möglichkeit sind Internetplattformen die nach der Logik einer Partnersuche–Webseite funktionieren. Betreuungskräfte und Suchende geben jeweils ihr Profil ein und können einander so finden oder werden über das dahinter laufende System zusammengeführt.

Förderungen für 24h Pflege

Wer sich für die 24-Stunden-Pflege entscheidet, kann Fördergelder beantragen. Folgende Voraussetzungen müssen dazu erfüllt werden:

Die betroffene Person muss...

  • Rund um die Uhr betreut werden
  • Pflegegeld ab Stufe drei beziehen
  • das monatliche Nettoeinkommen darf 2.500 Euro nicht übersteigen

Haben Sie bereits einen privaten Betreuer gefunden den Sie als 24-Stunden-Pflegekraft anstellen möchten, muss dieser außerdem nachweisen, dass er die notwendige Ausbildung zum Heimhelfer absolviert hat beziehungsweise mindestens sechs Monate eine pflegebedürftige Person betreut hat.

Die Förderung kann monatlich bis zu 1.100 € bei unselbständigen Arbeitsverhältnissen oder bis zu 550 € bei Werkverträgen von selbständigen Betreuungskräften betragen. Die Anträge können in den Landesstellen des Bundessozialamts eingereicht werden.

24 Stunden Betreuung zu Hause

Bei der 24-Stunden-Betreuung zu Hause, muss einiges vorab geplant und bedacht werden. So muss den Personenbetreuern beispielsweise ein Zimmer, beziehungsweise eine Schlafmöglichkeit zur Verfügung gestellt werden. Berücksichtigen sie bei der Planung der Betreuung, dass die Betreuungskräfte auch Pausen benötigen und in dieser Zeit vielleicht durch die Familie eine beaufsichtigende Anwesenheit abgedeckt werden müssen.

Bedenken Sie: 24 Stunden Betreuung ist für nur eine Person nicht machbar und gesetzlich auch nicht erlaubt. Durch das Hausbetreuungsgesetz ist eine durchgehende häusliche Pflege auf maximal zwei Wochen beschränkt. Planen Sie daher mindestens zwei Betreuer ein, die sich abwechseln. Ebenso wie Feiertage, Urlaube und eventuelle Krankenstände.

Was erledigt eine 24-Stunden-Betreuung?

Personenbetreuuer dürfen folgende Tätigkeiten für die zu betreuende Person durchführen:

  • Haushaltsnahe Dienstleistungen (grundsätzliche Dinge im Haushalt erledigen, Putzen, Kochen, Wäsche waschen etc.)
  • Bei der Lebensfürhung unterstützen (auf Termine begleiten, Einkaufen gehen etc.)
  • Nach dem Gesundheits- und Krankenpflegegesetz sind Personenbetreuer auch dazu befugt, im Einzelfall einzelne pflegerische Tätigkeiten an der betreuten Person auszuüben, wenn aus medizinischer Sicht keine Gründe dagegen sprechen (z.B. beispielsweise Windeln wechseln).
  • Jedoch! Sobald Umstände vorliegen, die aus medizinischer Sicht eine Delegation dieser Tätigkeiten erfordern, dürfen diese Tätigkeiten nur nach Anweisung durch einen Arzt, oder durch eine diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegeperson durchgeführt werden (z.B. Katheterwechsel, Verabreichung von Spritzen oder Medikamenten, etc.).

Auch wenn sich beispielsweise der Zustand der zu betreuenden Person verändert und die Betreuungskraft zunehmend pflegerische Tätigkeiten übernehmen muss, verlangt das Gesetz, dass diese von einer diplomierten Pflegeperson schriftlich angeordnet und die Durchführung kontrolliert wird. Wer eine solche Tätigkeit ohne Berechtigung durchführt, muss mit einer Verwaltungsstrafe von 3600 € rechnen. » Mehr dazu

24 Stunden Pflege Kosten

Je nachdem ob Sie eine Betreuungsperson über eine Agentur oder selbstständig beschäftigen variieren die Kosten. Bei Agenturen oder sozialen Einrichtungen wie beispielsweise der Caritas werden zuzüglich zum Honorar der Pflegekraft auch Agenturkosten (Vermittlungskosten, Qualitätskontrolle etc.) verrechnet.

Tipp: Steuerliche Absetzbarkeit
Die Kosten für die 24-Stunden-Betreuung (abzgl. Förderung und Pflegegeld) können als außergewöhnliche Belastung steuerlich abgesetzt werden. Genauere Informationen über die steuerliche Absetzbarkeit erhalten Sie bei einem guten Steuerberater.

Als Beispiel finden Sie die aktuelle Preistabelle der Caritas hier. Ein angeführtes Kosten-Beispiel haben wir hier vorweggegriffen:

Monatspauschale inkl. Neuvermittlung: Zwei beschäftigte Personenbetreuer betreuen eine Person. Die betreute Person (abzüglich Pflegegeld der Pflegegeldstufe 5) ist inkontinent, mobil mit Rollator, muss in der Nacht unterstützt werden, ergibt eine Gesamtsumme nach Abzügen von 1.438 € im Monat.

Selbstständige Betreuer: Kosten

Achten Sie bei der Anstellung eines selbsständigen Personenbetreuers darauf, dass diese über eine entsprechende Gewerbeberechtigung verfügen!

Ein Rechenbeispiel der Gesundheitskasse für selbsständige Betreuungspersonen im Rahmen eines Dienstverhältnisses, veranschlagt monatliche Gesamkosten (für zwei Betreuer) von 2.767,61 €.

Angabe Kosten
Durchschnittliche Bruttolöhne für zwei Pflegekräfte (inkl. Nachtzuschläge + "volle freie Station”): € 1.775,32
Sonderzahlungen (mtl. Durchschnittswert): € 394,78
Dienstgeberanteil zur Sozialversicherung: € 468,93
Dienstgeberbeitrag zur Abfertigung neu: € 30,94
Dienstgeberbeitrag (DB) an das Finanzamt: € 97,64
Gesamtkosten: € 2.767,61

Quelle: ÖGK

*In diesem Beispiel wurden noch keine Förderungen oder Pflegegeldzuschüsse abgezogen!

Tipp: Planen Sie bei der Kostenaufstellung mit ein, dass die Betreuungskräfte zusätzlich Strom, Heizung und Wasser verbrauchen und selbstverständlich auch Essen und Trinken benötigen.

24 Stunden Pflege Agenturen und Adressen

Sie suchen eine Personenbetreuung in Wien. An folgenden Adressen werden Sie schnell fündig.

Caritas Wien

Adresse: Mommsengasse 35, 1040 Wien
Dienstleistungen: Zubereitung von Mahlzeiten, Besorgungen erledigen, Reinigung, Hausarbeiten, Botengänge, Tiere und Pflanzen betreuen, Wäscheservice, Gestaltung des Tagesablaufs, Hilfe bei alltäglichen Verrichtungen, Gesellschaft leisten, Organisatorische Hilfe
Telefonnummer: +43 1 760214
E-Mail: office(at)caritas-rundumbetreut.at
Link: www.caritas-rundumbetreut.at

Seniorenhilfe GmbH

Adresse: Sechshauser Straße 48/6, 1150 Wien
Dienstleistungen: Haushaltsaufgaben wie Wohnungsreinigung, Wäsche waschen, Wäsche bügeln, Einkaufen, Kochen, Geschirr abwaschen, Aufräumen. Unterstützung bei der Körperhygiene, beim Aufstehen, An- und Ausziehen, Essen und Trinken. Aber auch emotionale Begleitung
Telefonnummer: +43 1 813 17 08
E-Mail: office(at)seniorenhilfe.at
Link: www.seniorenhilfe.at

Wiener Hilfswerk

Adresse: Schottenfeldgasse 29, 1070 Wien
Dienstleistungen: Unterstützung im Alltag und bei der Lebensführung (Gestaltung des Tagesablaufs, Besorgungen, Einkaufen, Kochen, Reinigung, Wäscheservice, Hilfe bei alltäglichen Verrichtungen), Körperpflege, Hilfe beim Anziehen, Spaziergänge, Förderung von Sozialkontakten, Achten auf den Gesundheitszustand des Gepflegten
Telefonnummer: +43 1 512 36 61 2000
E-Mail: pflegeberatung(at)wiener.hilfswerk.at
Link: www.hilfswerk.at

Für ältere Menschen gibt es in Wien ein breites Angebot, wenn sie sich der Bewältigung alltäglicher Aufgaben nicht mehr ganz gewachsen sehen:

.. in den eigenen vier Wänden oder Heimhilfen bieten je nach den Bedürfnissen verschiedene Grade der Betreuung an.

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

WERBUNG

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Startseite
  2. Wien