1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen
  3. Messen
Mehr Veranstaltungen
Artikel teilen
Kommentieren
Messen Text: Alemannò Partenopeo

viennacontemporary: Zeitgenössische Kunst in der Marx Halle

26. - 29. September 2019: 118 herausragende österreichische, osteuropäische und internationale Galerien werden an der viennacontemporary teilnehmen. Auch ein Kinderprogramm sowie zahlreiche Gespräche, Diskussionen und Führungen geben einen Einblick in zeitgenössische Kunst.

Ausstellungsbesucher
© kunst-dokumentation.com | Eine Kunstmesse für Profis und Einsteiger: Die viennacontemporary 2019

viennacontemporary - Wiener Kunstmesse, Gesprächsrunden, Diskussionen, Filme

Wann: 26. - 29. September 2019

Wo: Marx Halle Wien (Infos zur Anfahrt finden Sie im Adressblock)

Eintrittspreise: Infos zu den Preisen

Kunst im Fokus

Wien ist mittlerweile als Marktplatz für zeitgenössische Kunst auch in der internationalen Kunstszene sehr gefragt. Im Rahmen der viennacontemporary findet auch 2019 wieder eine Messe mit vielen Sonderpräsentationen und kulturellen Begleitveranstaltungen, sowie Gesprächen und Podiumsdiskussionen statt. Ein Vermittlungsprogramm für alle Altersstufen, das in Kooperation mit Wiener Kunstinstitutionen einen unkomplizierten und lustvollen Zugang zu zeitgenössischer Kunst ermöglichen will, erschließt die viennacontemporary auch für zukünftige Generationen.

Viennacontemporary 2019: Neue Formate

In den Sonderschauen der ZONE1 wird die Kunsthistorikerin, Kuratorin und Autorin Fiona Liewehr Positionen junger Künstler präsentieren, die durch ihre Ausbildung, Arbeit oder Herkunft einen Lokalbezug zu Österreich haben. Teilnehmer sind unter anderem Thomas Geiger, Eva Kotatkova, Luiza Margan und Marcin Zarzeka. 

Für das neue Format Explorations konnte der Kunsthistoriker und Chefkurator des Belvedere Museums, Harald Krejci, gewonnen werden, der anhand ausgewählter Werke, die zwischen 1945 und 1980 entstanden sind, unseren heutigen (Rück)blick auf künstlerische Annäherungen an die "Zustände der Welt" thematisiert. Der Schwerpunkt Krejcis liegt auf Künstlern, die auf die massiven politischen und sozialen Veränderungen nach dem Zweiten Weltkrieg reagierten und mittels Methoden der Psychologie, Naturwissenschaften und Linguistik versuchten, die Zustände nicht nur abzubilden, sondern zu „erspüren".

Die diesjährige Sektion Focus dreht sich um die Frage: „Was versteht man unter einem Staat, der nicht auf Territorium basiert, sondern auf Zeit?“ Anhand des Phänomens „NSK State in Time“ hinterfragt Kurator Tevž Logar die Vorstellung, dass Kunst im Bereich des Nationalstaates repräsentiert wird.

Next? ist eine Reihe von Gesprächen und Diskussionen, die unsere aktuellen Kunstwelten als Ausgangspunkt nehmen und mit einer Mischung aus kritischer Skepsis und Hoffnung in die Zukunft der Kunst blicken.

  • Was werden sich Produzenten und Publikum in absehbarer Zeit von zeitgenössischer Kunst wünschen?
  • Welche Art von Kunstwerken könnten wir kreieren oder betrachten?
  • Braucht es Megaausstellungen?
  • Kann die Kunstwelt in allen Bereichen mehr Gleichstellung erreichen und wenn ja, wie?

Im Rahmen des täglichen Programms von viennacontemporary versammelt die Kritikerin und Journalistin Kimberly Bradley Künstler, internationale Sammler, Museumsdirektoren, Galeristen, Kunstkritiker und Kuratoren, um über die Möglichkeiten der Kunst zu spekulieren - in Wien und weit darüber hinaus.

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Begleitprogramm und Sonderschauen

Neben den Diskussionsrunden, Sonderschauen und Talks bietet die viennacontemporary auch 2019 wieder ein ausgiebiges Rahmenprogramm: 

viennacontemporary x Artsy Galleries Breakfast

28.9.2019, 10:00-12:00 Uhr

Im Rahmen von curated by_2019 und unterstützt von Artsy öffnen Wiener Galerien exklusiv am Vormittag ihre Räumlichkeiten für das Publikum von viennacontemporary. Verschiedene Ausstellungen, die von internationalen Kuratoren konzipiert wurden, sind zu besichtigen.

curated by_2019: Circulation

13. September–12. Oktober 2019

Das Galerienfestival curated by_ hat sich in seinem mehr als zehnjährigen Bestehen zu einem zentralen und unverzichtbaren Ereignis für zeitgenössische Kunst entwickelt, das – getragen von ausgewählten in Wien ansässigen Galerien – zu einer internationalen Visitenkarte der Stadt wurde. Die inhaltliche Fokussierung durch die jährliche Themenstellung, die internationale Ausrichtung durch die Wahl der Kurator_innen und Künstler_innen, das ungewöhnliche Format als Festival und der kollaborative Schulterschluss der Galerien machen curated by_ zu einem einzigartigen zeitgenössischen Kunstprojekt mit internationaler Strahlkraft.
Vienna Humanities Festival x viennacontemproary x ERSTE Stiftung

27. September 2019, 19:00 Uhr

Globe Wien, Marx Halle

Drei der weltweit führenden Denker/Kritiker/Aktivisten des elektronischen Zeitalters kommen zusammen, um über unsere digitale Zukunft zu diskutieren: Roger McNamee, ehemaliger Berater von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und Buchautor (Zucked,2019); Evgeny Morozov, vielleicht der erste prominente Denker, der vor den Gefahren des digitalen Zeitalters warnte (The Net Delusion: The Dark Side of Internet Freedom, 2011) und Max Schrems, ein österreichischer Anwalt, der durch die erste erfolgreiche rechtliche Anfechtung von Facebook wegen Datenschutzverletzungen weltberühmt wurde.

Weitere Informationen finden Sie auf viennacontemporary.at.

Weitere Kunstmessen in Wien:

Art Vienna im Leopold Museum

WIKAM im Palais Ferstel und im Palais Niederösterreich 

Art Austria im Gartenpalais Liechtenstein

Das könnte Sie auch interessieren:

Messen in Wien und Umgebung


Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen