1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Kinoprogramm
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Kino Text: Alemanno Partenopeo

Viennale 2018: 300 Filme in 15 Tagen

25.10. - 8.11.2018: Die erste Viennale unter der Ägide der neuenDirektorin Eva Sangiorgi zeigt eine Hollywood B-Movie Retrospektive und Restaurierungen sowie viele neue Filme aus aller Welt. Neuigkeiten, Infos, Tickets.

Hollywood B-Movie Retrospektive und weitere 200 Filme
© Viennale 2018/Joseph H. Lewis | Viennale 2018: Love "Gun Crazy" (1950) von Joseph H. Lewis

Viennale Filmfestival

25.Oktober - 8. November 2018

in den schönsten Kinos Wiens

Ticketinfos am Ende

Viennale 2018: Alles Neu!

Nicht nur die Direktorin ist neu, bei der Viennale 2018. Denn neu am Hauptprogramm der Viennale ist zum Beispiel auch, dass die Unterscheidung zwischen Spiel- und Dokumentarfilmen aufgegeben wird. Wie die neue Direktorin Eva Sangiorgi erklärt, ist dies der Versuch, „gegen eine Ungerechtigkeit, respektive das Unpräzise einer Kategorisierung anzugehen, die es nach wie vor verabsäumt, der Komplexität der filmischen Sprache, die von den unterschiedlichsten Registern geteilt wird, gerecht zu werden“.

Außerdem wird die Viennale 2018 die Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Filmmuseum noch intensivieren, denn das Filmmuseum reiht sich unter die Spielstätten der Viennale nicht nur als Heimat der Retrospektive ein, sondern zudem auch als zusätzliches Festivalkino. Michael Loebenstein, - der ebenfalls neue - Direktor des Österreichischen Filmmuseums dazu:

Das Filmmuseum wird nicht nur Spielort der Retrospektive The B–Film sein, sondern für die Dauer des Festivals auch Specials und Gegenwartsproduktionen zeigen. Eine Gelegenheit für das Publikum, Vergangenheit, Gegenwart und mögliche Zukunft des Mediums Film im ‚Unsichtbaren Kino‘ zu erleben.

Viennale Festivalzentrale: Kunsthalle Wien 

Eine weitere Neuerung ist, dass das Viennale Festivalzentrum dieses Jahr zum zweiten Mal in der KUNSTHALLE WIEN im MuseumsQuartier untergebracht wird. Tagsüber werden dort vermehrt Gespräche und Lectures den ZuschauerInnen Gelegenheit zum Austausch mit den FilmemacherInnen geben, des Abends darf sich das Publikum wie gewohnt auf Konzerte, Parties und DJ-Lines freuen. Eva Sangiorgi über ihr Festival:

Den Erwartungen entsprechend wird auch das diesjährige Festival die Frucht von Forschung, Suche und – wiederum – Zeit sein. Denn darin liegt die Kraft, die Dinge zu verändern. So dass die Viennale verbunden bleibt mit dieser Zeit kultureller Brückenschläge und kritischer Perspektiven und zugleich durch sie geprägt wird.“ 

Filmempfehlungen für die V18

Der Eröffnungsfilm ist das bereits in Cannes ausgezeichnete märchenhafte Movie „Lazzaro Felice“ Alba Rohrwacher. Weitere Highlights sind Oscarpreisträger Damien Chazelle, der in „First Man“ Hollywood-Beau Ryan Gosling als Neil Armstrong auf den Mond schickt, Regielegende Alfonso Cuarón mit „Roma“ und Olivier Assayas mit „Doubles vies“, eine leichte Social Media Komödie. Weitere österreichische Produktionen sind Markus Schleinzers ORF-kofinanziertes Drama „Angelo“ und Wolfgang Fischers preisgekrönter Film „Styx“.

„Ute Bock Superstar“

„Ute Bock Superstar“ von Houchang Allahyari ist eine vom ORF kofinanzierte Produktion, die sich mit Zivilcourage beschäftigt und der Flüchtlingshelferin Ute Bock ein filmisches Denkmal setzt. Die Dokumentation zeigt neben vielen Statements von bekannten Persönlichkeiten und Jugendlichen auch die ganz privaten Seiten von Ute Bocks Leben. Der persische Psychiater und Regisseur Houchang Allahyari ist in Österreich kein Unbekannter: "I love Vienna" (1991) und "Geboren in Absurdistan" (1999) waren große Erfolge. „Ute Bock Superstar“ ist auch für die wichtigsten im Rahmen der Viennale verliehenen Auszeichnungen nominiert: Wiener Filmpreis und MehrWert-Filmpreis. Alle Preise werden am 8. November im Rahmen der Viennale-Abschlussgala verliehen. "Ute Bock Superstar" auf der  Viennale: 1. und 3. November 2018; Kinostart: 8. Jänner 2019.

Suspiria: Horror und Politik

Einer der bereits mit großer Spannung erwarteten Spielfilme ist das Remake von Suspiria, das 1977 vom römischen Gore-Horrormeister Dario Argento in Szene gesetzt wurde. 2018 versucht sich wieder ein Italiener an dem Stoff, Luca Guadagnino aus Palermo, aber er setzt dem ohnehin schon fantastischen Film noch ein spektakuläres Setting hinzu: Suspiria 2018 spielt im Berlin der Nachkriegsära, wo immer noch Nazis an der Macht sind und die RAF für ein neues Deutschland mit den Mitteln des Terrors kämpft. Die Markos Tanz Company ist die Zentrale eines Hexenrings, die der Welt Hoffnung gibt. Hinzuzufügen ist noch, dass der Soundtrack zum Film von Thom Yorke (Radiohead) komponiert wurde. So viele Superlative in einem Film, das gibt’s nur bei der Viennale. Der Regisseur wird bei einer der Aufführungen anwesend sein. Suspiria wird bei der Viennale 2018 am 1. und 5. November im Gartenbaukino gezeigt.

Gun Crazy: Liebe und Verbrechen

Besonders am Herzen liegt vielen BesucherInnen der Viennale aber auch die B-Movies Reihe aus Hollywood, aus der ich „Gun Crazy“ von Joseph H. Lewis empfehlen möchte. Das Wortspiel mit „Gone" zu "Gun Crazy“ ist Programm: Die Bonnie & Clyde-Variante zeichnet sich durch eine adäquat harte, rücksichtslose, subversive Ästhetik aus und glänzt durch die Kontextualisierung von Liebe und Verbrechen, wie man es danach zwar schon oft gesehen hat, aber nie mehr so intensiv fühlen wird wie bei diesem Film. Denn das ist das Original. Auch wenn es in der B-Movie Reihe der Viennale läuft und zwar am 1. und 18. November im Filmcasino.

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Programm und Karten

Karten sind ab dem 20. Oktober 10 Uhr verfügbar. Es gibt folgende Möglichkeiten Tickets mit Barzahlung, Bankomat, Kreditkarte zu kaufen:


Vorverkaufsstellen

  • METROKINO 1., Johannesgasse 4, U3 Stephansplatz
  • SCHOTTENTOR 1., Schottentor, Universität, U2 Schottentor /Universität, Straßenbahnlinien 1, D, 37, 38, 40, 41, 42, 43, 44 
  • GARTENBAUKINO 1., Parkring 12, U3  Stubentor 

Tickets per Telefon (nur mit Kreditkarte)

+43 1 526 594 769
täglich von 10 und 20 Uhr

Tickets Online

Auf der Website der Viennale können Sie direkt beim gewünschten Film/Filmprogramm Karten online kaufen. Hierfür ist zuerst eine Registrierung nötig. Bitte beachten Sie, dass Rollstuhltickets vom Online-Verkauf ausgenommen sind.

Tickets für ausverkaufte Vorstellungen

Ab 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn werden Wartenummern für verfügbare Resttickets ausgegeben.

Ticketpreise

Einzelticket € 9,50

Ab 10 Tickets € 9.- pro Ticket

Ab 20 Tickets € 7,80.- pro Ticket


Ermäßigungen

Ermäßigungen können unter Vorweis der entsprechenden Ausweise in Anspruch genommen werden. Ö1, Erste Bank Kunden, Standard-Abo, erstsemestrige Studenten.

Viennale 2018 Filmrogramm

Viennale 2018 Rahmenprogramm

 

Festivalkinos 

1010 Wien, Parkring 12 (740 Sitzplätze)

U3 Stubentor - U4 Stadtpark - Straßenbahnlinien 2 Stubentor
Als klassisches Premierenkino mit beeindruckender Großleinwand und unnachahmlichem Ambiente ein "Flaggschiff" urbaner Kinokultur in Wien...

1010 Wien, Karlsplatz 5 (285 Sitzplätze)

U1, U2, U4 Karlsplatz/Oper - Straßenbahnlinien 1, 2 Schwarzenbergplatz
Das schöne und zentral gelegene Künstlerhaus kehrte 2005 in die Runde der Viennale Kinos zurück und ist damit der fünfte Spielort für das Hauptprogramm.

1010 Wien, Uraniastraße (240 Sitzplätze)

U1, U4 Schwedenplatz - Straßenbahnlinien 1, 2, N Julius-Raab-Platz
Ein traditionell sehr beliebtes Kino zwischen Ringstraße und Donaukanal.

1010 Wien, Johannesgasse 4 (149 Sitzplätze)

U1, U2, U4 Karlsplatz/Oper - U4 Stadtpark - Straßenbahnlinien 1, 2 Weihburggasse
Zweifellos eines der schönsten Kinos Wiens, das als einstiges auf das Biedermeier zurückgehende Theater mit Samt, Stuck und Balkon punkten kann.

1010 Wien, Augustinerstraße 1 (165 Sitzplätze)

U1, U2, U4 Karlsplatz - Straßenbahnlininen 1, 2, D, J Kärntner Ring/Oper

>> Alle Kinos in Wien

Viennale im Netz: 

Viennale Website

Viennale auf Facebook

» Was läuft sonst im Kino? Kinoprogramm für Wien


Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit