1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Kinoprogramm
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Kino Text: Alemanno Partenopeo

Viennale 2019: Wien wird zur Film-Metropole

24.10. - 6.11.2019: Die Viennale geht in die nächste Runde. Neuigkeiten, Infos, Tickets.

Viennale Film Varda par Agnès
© Viennale | Eines der Viennale Highlights 2019: Varda par Agnès

Viennale Filmfestival

24.Oktober - 6. November 2019

in den schönsten Kinos Wiens

Ticketinfos am Ende

Sie fühle sich schon ganz zu Hause, betont Viennale-Direktorin Eva Sangiorgi bei der Programmpräsentation. Auch in ihrem zweiten Jahr an der Spitze der Viennale möchte sie einiges ändern. Im Mittelpunkt steht aber immer noch der Film, der bei dem Event der Sonderklasse zelebriert werden soll.

Neu sind allerdings einige Sparten, unter denen die Filme präsentiert werden. Unter "Monografien" wird dem Werk einzelner Regisseure gehuldigt, so heuer etwa der deutschen Filmemacherin Angela Schanelec. Die "Kinematografien" vereinen währenddessen Werke, die nach Themen geordnet sind. Geplant ist etwa eine Schiene namens "Brasilien entflammt!". Das vergessene Werk der frühen Wiener Filmpionierin Louise Kolm-Fleck wiederum steht hinter der Sektion "Der weibliche Blick". Die Rubrik "Historiografien" widmet sich letztlich der Thematik des Kinos als Ort der Bewahrung und des Filmgedächtnisses und zeigt Werke, die erst kürzlich in Archiven gefunden wurden.

Die traditionelle Retrospektive in Zusammenarbeit mit dem Filmmuseum steht heuer mit rund fünfzig Filmen unter dem Titel "O Partigiano!" und widmet sich dem Partisanenfilm aus verschiedenen Ländern.

Filmempfehlungen für die Viennale 2019

Auch 2019 bietet die Viennale einen breit gefächerten Einblick in aktuelles Filmschaffen und histroisch relevante Werke. Einige der Filmemacher, etwa Lav Diaz oder Elia Suleiman sind auch bei der Vorführung anwesend.

Little Joe

26. und 27. Oktober im Gartenbaukino

Mit Little Joe wird auch das heimische Fimlschaffen auf der Viennale zelebriert. Der Film von Jessica Hausner erzählt die Geschichte von Alice. Sie ist Alleinerzieherin und leidenschaftliche Wissenschaftlerin im Bereich der Grünen Gentechnik. Als Pflanzenzüchterin in einer auf Zierpflanzen spezialisierten Firma entwickelt sie eine neue Spezies, die nicht nur besonders schön ist, sondern auch besonders gut riecht: wenn man die Pflanze aufmerksam pflegt, warm hält und zu ihr spricht, entwickelt sie einen therapeutischen Effekt: die Blume macht glücklich. Unerlaubterweise bringt Alice eine der Blumen als Geschenk für ihren Teenager-Sohn Joe mit nach Hause. Sie nennen die Pflanze ”Little Joe”- aber indem die Blume wächst und gedeiht, wächst ebenso Alices Verdacht, dass diese von ihr geschaffene purpur rote Blume nicht so harmlos ist, wie ihr Spitzname vermuten lässt.

Varda par Agnes

28. Oktober (Gartenbaukino) und 4. November (Stadtkino im Künstlerhaus)

In Agnès Vardas letztem Film gibt die gelernte Fotografin, Installationskünstlerin und Wegbereiterin der Nouvelle Vague Einblicke in ihr Schaffen. Ihre lebendigen, anekdotenreichen und klugen Lektionen unterteilt sie in zwei Abschnitte: In ihren Ausführungen zur „analogen Zeit“ von 1954 bis 2000 und die Zeit von 2000 bis 2018 und zeigt. Heir zeigt sie eindrucksvoll, wie sie die digitale Technik nutzt, um in ihrer ganz eigenen Art auf die Welt zu blicken.

Booksmart

25. und 31. Oktober sowie 5. November im Gartenbaukino

Olivia Wilde hat mit Regiedebut einen Film geschaffen, der für viele jetzt schon zu den Ikonen des Teeniefilms gehört, ben weil er sich von seinen Vorgängern so unterscheidet. Denn Bokksmart erzählt die Geschichte von Amy und Molly, zwei wenig beliebten Streberinnen. Die beiden sind aber nicht eingeschüchtert oder unglücklich, viel mehr blicken sie auf ihre Mitschüler herab: Niemals werden diese Deppen es auf eine gute Uni schaffen. Was sich am Abend vor der Abschlussfeier prompt als Irrtum herausstellt. Panisch versuchen die besten Freundinnen nun, den über Jahre versäumten Spaß an einem Abend nachzuholen. Mehr dazu lesen Sie in unserer Kritik zum Film!

Das vollständige Programm und alle Spielzeiten finden Sie auf der Webseite der Viennale!

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Programm und Karten

Karten sind ab dem 19. Oktober 10 Uhr verfügbar. Es gibt folgende Möglichkeiten Tickets mit Barzahlung, Bankomat, Kreditkarte zu kaufen:


Vorverkaufsstellen

  • METROKINO 1., Johannesgasse 4, U3 Stephansplatz
  • SCHOTTENTOR 1., Schottentor, Universität, U2 Schottentor /Universität, Straßenbahnlinien 1, D, 37, 38, 40, 41, 42, 43, 44 
  • GARTENBAUKINO 1., Parkring 12, U3  Stubentor 

Tickets per Telefon (nur mit Kreditkarte)

+43 1 526 594 769
täglich von 10 und 20 Uhr

Tickets Online

Auf der Website der Viennale können Sie direkt beim gewünschten Film/Filmprogramm Karten online kaufen. Hierfür ist zuerst eine Registrierung nötig. Bitte beachten Sie, dass Rollstuhltickets vom Online-Verkauf ausgenommen sind.

Tickets für ausverkaufte Vorstellungen

Ab 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn werden Wartenummern für verfügbare Resttickets ausgegeben.

Ticketpreise

Einzelticket € 9,50

Ab 10 Tickets € 9.- pro Ticket

Ab 20 Tickets € 8,30.- pro Ticket


Ermäßigungen

Ermäßigungen können unter Vorweis der entsprechenden Ausweise in Anspruch genommen werden. Ö1, Erste Bank Kunden, Standard-Abo, Studenten.

Festivalkinos 

1010 Wien, Parkring 12 (740 Sitzplätze)

U3 Stubentor - U4 Stadtpark - Straßenbahnlinien 2 Stubentor
Als klassisches Premierenkino mit beeindruckender Großleinwand und unnachahmlichem Ambiente ein "Flaggschiff" urbaner Kinokultur in Wien...

1010 Wien, Karlsplatz 5 (285 Sitzplätze)

U1, U2, U4 Karlsplatz/Oper - Straßenbahnlinien 1, 2 Schwarzenbergplatz
Das schöne und zentral gelegene Künstlerhaus kehrte 2005 in die Runde der Viennale Kinos zurück und ist damit der fünfte Spielort für das Hauptprogramm.

1010 Wien, Uraniastraße (240 Sitzplätze)

U1, U4 Schwedenplatz - Straßenbahnlinien 1, 2, N Julius-Raab-Platz
Ein traditionell sehr beliebtes Kino zwischen Ringstraße und Donaukanal.

1010 Wien, Johannesgasse 4 (149 Sitzplätze)

U1, U2, U4 Karlsplatz/Oper - U4 Stadtpark - Straßenbahnlinien 1, 2 Weihburggasse
Zweifellos eines der schönsten Kinos Wiens, das als einstiges auf das Biedermeier zurückgehende Theater mit Samt, Stuck und Balkon punkten kann.

1010 Wien, Augustinerstraße 1 (165 Sitzplätze)

U1, U2, U4 Karlsplatz - Straßenbahnlininen 1, 2, D, J Kärntner Ring/Oper

>> Alle Kinos in Wien

Viennale im Netz: 

Viennale Website

Viennale auf Facebook

» Was läuft sonst im Kino? Kinoprogramm für Wien


Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit