1. Startseite
  2. Freizeit
  3. Kinoprogramm
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Kino

Viennale 2021: Wien wird zur Film-Metropole

21.10. - 31.10.2021: Die Viennale geht in die nächste Runde. Neuigkeiten, Infos, Tickets.

Viennale Sujet
© Rainer Demp | Viennale 2021
WERBUNG

Viennale Filmfestival

21. - 31. Oktober 2021

in den schönsten Kinos Wiens

Ticketinfos am Ende

VIENNALE BAR

Treffpunkt - Diskussionen - DJs

1010 Wien, Falkestraße 5
Täglich ab 16 Uhr bei freiem Eintritt (2G-Zertifikat mit Lichtbildausweis)

Im Laufe ihrer Geschichte hat die Viennale dank ihrer programmatischen, ästhetischen und politischen Grundsätze an Bedeutung gewonnen, sie ist auf  internationalem Niveau zu einer verlässlichen Größe und für das Publikum der Stadt Wien zu einem festen Bestandteil des Kalenders geworden.

Die Viennale, die 2021 zum 59. Mal stattfindet, ist Österreichs größtes internationales Filmevent und zugleich eines der akzentuiertesten und qualitätsvollsten Filmfestivals im europäischen Zusammenhang.

Die Viennale ist der Versuch, sowohl ein Publikumsfestival für eine breite, kinointeressierte Öffentlichkeit zu sein, als auch den Stand der internationalen Filmkultur auf hohem ästhetischen und politischen Niveau zu vermitteln und zur Diskussion zu stellen. Es ist diese Kombination, die die Einmaligkeit der Viennale ausmacht.

Um trotz eingeschränkter Sitzplätze aufgrund der Corona-Sicherheitsmaßnahmen möglichst vielen die Teilnahme am Festival zu ermöglichen, werden 2021 fünf neue Säle zu den offiziellen Festivalkinos hinzugefügt:

  • Admiralkino (Burggasse 119, 1070 Wien)
  • Blickle Kino (Arsenalstraße 1, 1030 Wien)
  • Filmcasino (Margaretenstraße 78, 1050 Wien)
  • LE STUDIO Film und Bühne c/o Studio Molière (Liechtensteinstraße 37, 1090 Wien)
  • Votiv Kino (Währinger Str. 12, 1090 Wien)

Sie werden zusätzliche Wiederholungsvorstellungen ermöglichen und das Viennale-Erlebnis auf weitere Teile der Stadt ausdehnen.

Filmempfehlungen für die Viennale 2021

Auch 2021 bietet die Viennale einen breit gefächerten Einblick in aktuelles Filmschaffen und historisch relevante Werke. Die genauen Filme werden Mitte Oktober bekanntgegeben, vorab schon einige Programmhighlights:

Benediction

Terence Davies, GB 2021, OF

Beim Filmfestival in San Sebastián wurde Terence Davies erst eben für das Drehbuch zu seinem Film BENEDICTION ausgezeichnet. Es geht um Siegfried Sassoon (1886-1967), einer der herausragenden Vertreter der englischen War poets des WK I – hochdekorierter Held ebenso wie beißender Kritiker der militärischen Strategen. Nach Kriegsende stürzt er sich in zahlreiche Affären mit Männern; als Angehöriger der Upper Class kann er sich den relativ offenherzigen Umgang mit der eigenen Homosexualität erlauben. Später heiratet er und zeugt einen Sohn, noch später konvertiert er zum Katholizismus. Ein ruheloses Leben voller Widersprüche, dem Davies mit seiner dynamischen Inszenierung gerecht wird, es dabei jedoch nie versäumt, das Augenmerk auf Sassoons innere Zerrissenheit zu lenken. (Alexandra Seitz)

Gartenbaukino, 23.10.2021, 11 Uhr
Filmmuseum, 24.10.2021, 20.30 Uhr
In Anwesenheit von Terence Davies 

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

QUIÉN LO IMPIDE

Jonás Trueba, Spanien 2021, OF

Ein außerordentliches Werk. Der Film wurde über einen Zeitraum von vier Jahren mit acht Heranwachsenden als HauptdarstellerInnen gedreht, die von sich erzählen, die sich „spielen“, die einander in diesem gemeinsam geschriebenen Spielfilm befragen – der wiederum ihre bisherigen Erfahrungen mit ihren Hoffnungen für und Erwartungen an die Zukunft verbindet. QUIEN LO IMPIDE feierte kürzlich beim Festival von San Sebastián Premiere und wird in Zusammenarbeit mit der Spanischen Botschaft in einer Sondervorführung bei der Viennale vorgestellt, in Anwesenheit des Regisseurs und einiger DarstellerInnen. Sie werden vor Ort sein, um mit dem Publikum in Dialog zu treten und ein Gespräch anzustoßen, das sich – wie der Film selbst – über die Grenzen der  Leinwand hinaus gesellschaftlich ausweiten soll.

Metro, 26.10.2021, 11Uhr

Hallelujah: Leonard Cohen, A Journey, A Song

Daniel Geller, Dayna Goldfine, USA 2021, OF

Auf dem Album "Various Positions" (1984) befand sich Leonard Cohen erste Version von "Hallelujah", einer seiner persönlichsten und später auch einflußreichsten Songs. In dem zweiten Dokumentarfilm innerhalb weniger Jahre, der sich mit dem kanadischen Songpoeten Leonhard Cohen beschäftigt, wird anhand eines Songs die biographische lebenslange Suche Cohen nach Transzendenz beschrieben. Im zweiten Teil des Films widmen sich die Regisseure der wundersamen "Verwandlung" des Songs, der von immer mehr Musikern gecovert wurde und letztlich zu einem weltweiten Hochzeits-Hit wurde.

Gartenbaukino, 27.10.2021, 23.30 Uhr
Urania, 29.10.2021, 11 Uhr

The Sparks Brothers

Edgar Wright, USA 2020, OmdU

Und noch eine Empfehlung für Musikfreunde. Die Sparks,eines derseltsamsten Klanggewächse der Siebzigerjahre. Die Band um das Brüderpaar Russell und Ron Mael – der eine zum Teenager-Mädchenschwarm gestylt, der andere mit Quadratbärtchen zum Ersatz-Hitler – hatte nach langem Anlauf im Jahr 1974 mit dem Album „Kimono my House“ und einer Mischung aus Glamrock, Jahrmarktsorgel und hysterischem Operettenfalsett endlich den ersehnten Superhit. Danach ging es allerdings bald wieder bergab. Die Doku zelebriert die Exzentrik und den schrägen Witz der Sparks mit wilden Montagen, Animationen und Bilderkatarakten – eine würdige Hommage an „the best British group to come out of America.“ (Thomas Mießgang)

Stadtkino im Künstlerhaus, 30.10.2021, 23 Uhr
Urania, 31.10.2021, 11 Uhr

Österreichische Filme bei der V’21

  • BEATRIX  Milena Czernovsky, Lilith Kraxner, Österreich 2021
  • GROßE FREIHEIT  Sebastian Meise, Österreich/Deutschland 2021
  • KRAI  Aleksey Lapin, Österreich 2021
  • MONEYBOYS  C.B. Yi, Österreich/Frankreich/Belgien/Taiwan 2021
  • STORIES FROM THE SEA  Jola Wieczorek, Österreich 2021
  • OUTSIDE NOISE  Ted Fendt, Deutschland/Südkorea/Österreich 2021
  • 2020  Friedl vom Gröller, Österreich 2021
  • AS TIME GOES BY  Wilbirg Brainin-Donnenberg, Österreich 2021
  • NESTING ENDLESS  Karl-Heinz Klopf, Österreich 2021
  • NULLO  Jan Soldat, Österreich/Deutschland 2021
  • DAS RAD  Friedl vom Gröller, Österreich 2021
  • SEKUNDENARBEITEN  Christiana Perschon, Österreich 2021
  • SIE MÖCHTE, DASS ER GEHT, SIE MÖCHTE, DASS ER BLEIBT.  Viki Kühn, Österreich/Deutschland 2021
  • SOCIAL SKILLS  Henry Hills, Österreich/Belgien 2021
  • TRAIN AGAIN  Peter Tscherkassky, Österreich 2021
  • UNDER THE MICROSCOPE  Michaela Grill, Österreich/Kanada 2021

Das vollständige Programm und alle Spielzeiten finden Sie auf der Webseite der Viennale!

Programm und Karten

Karten sind ab dem 16. Oktober 10 Uhr verfügbar. Es gibt folgende Möglichkeiten Tickets mit Barzahlung, Bankomat, Kreditkarte zu kaufen:


Vorverkaufsstellen

  • Metro Kinokulturhaus
  • Gartenbaukino
  • Stadtkino im Künstlerhaus
  • Urania
  • Österreichisches Filmmuseum

Tickets per Telefon (nur mit Kreditkarte)

+43 1 526 594 769
täglich von 10 und 20 Uhr

Tickets Online

Auf der Website der Viennale können Sie direkt beim gewünschten Film/Filmprogramm Karten online kaufen. Hierfür ist zuerst eine Registrierung nötig. Bitte beachten Sie, dass Rollstuhltickets vom Online-Verkauf ausgenommen sind.

Tickets für ausverkaufte Vorstellungen

Ab 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn werden Wartenummern für verfügbare Resttickets ausgegeben.

Ticketpreise

Einzelticket € 9,50

Ab 10 Tickets € 9.- pro Ticket

Ab 20 Tickets € 8,30.- pro Ticket


Ermäßigungen

Ermäßigungen können unter Vorweis der entsprechenden Ausweise in Anspruch genommen werden. Ö1, Erste Bank Kunden, Standard-Abo, Studenten.

Festivalkinos 

Zusätzlich zu den fünf neuen Austragungsorten bespielt die Viennale auch die folgenden Kinos.

1010 Wien, Parkring 12 (740 Sitzplätze)

U3 Stubentor - U4 Stadtpark - Straßenbahnlinien 2 Stubentor
Als klassisches Premierenkino mit beeindruckender Großleinwand und unnachahmlichem Ambiente ein "Flaggschiff" urbaner Kinokultur in Wien...

1010 Wien, Karlsplatz 5 (285 Sitzplätze)

U1, U2, U4 Karlsplatz/Oper - Straßenbahnlinien 1, 2 Schwarzenbergplatz
Das schöne und zentral gelegene Künstlerhaus kehrte 2005 in die Runde der Viennale Kinos zurück und ist damit der fünfte Spielort für das Hauptprogramm.

1010 Wien, Uraniastraße (240 Sitzplätze)

U1, U4 Schwedenplatz - Straßenbahnlinien 1, 2, N Julius-Raab-Platz
Ein traditionell sehr beliebtes Kino zwischen Ringstraße und Donaukanal.

1010 Wien, Johannesgasse 4 (149 Sitzplätze)

U1, U2, U4 Karlsplatz/Oper - U4 Stadtpark - Straßenbahnlinien 1, 2 Weihburggasse
Zweifellos eines der schönsten Kinos Wiens, das als einstiges auf das Biedermeier zurückgehende Theater mit Samt, Stuck und Balkon punkten kann.

1010 Wien, Augustinerstraße 1 (165 Sitzplätze)

U1, U2, U4 Karlsplatz - Straßenbahnlininen 1, 2, D, J Kärntner Ring/Oper

>> Alle Kinos in Wien

Viennale im Netz: 

Viennale Website

Viennale auf Facebook

» Was läuft sonst im Kino? Kinoprogramm für Wien


WERBUNG

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Startseite
  2. Freizeit