1. Stadt Wien
  2. Wien
  3. Märkte

Märkte Wien

Ob zum gemütlichen Bummeln oder als Alternative zu den Supermärkten – die Wiener Märkte haben über die ganze Stadt verteilt eine gepflegte Marktkultur zu bieten. Vom Bauernmarkt, über Biomärkten bis hin zum Slow Food Markt entwickeln sich immer mehr Alternativen, um sich mit frischen Lebensmitteln in der Stadt zu versorgen. Erhalten Sie hier einen Überblick über:

  • die beliebtesten Märkte Wiens
  • Wiener Märkte nach Bezirken
  • Flohmärkte: Am Naschmarkt, Kinderflohmarkt
  • Supermärkte: Öffnungszeiten, Reiseangebote
  • Sozialmärkte: Adressen, Einkommensgrenzen
  • Die geschichtliche Entwicklung der Wiener Märkte

Die beliebtesten Märkte Wiens

Wiener Märkte nach Bezirken

Insgesamt haben wir in Wien 26 Märkte, von denen 21 Stück von Montag bis Samstag geöffnet haben. Frischer Fisch, saisonales Obst und Gemüse, Blumen oder auch exotische Lebensmittel können von 6 Uhr Früh bis Abends um 19 Uhr 30 - einzige Ausnahme bildet hier der Hannovermarkt in Brigittenau, der bereits um 18 Uhr 30 seine Pforten schließt - verkostet und gekauft werden.

Märkte im 1. Bezirk

2. Bezirk

3. Bezirk

6. Bezirk

7. & 9. Bezirk

10. & 11. Bezirk

12. & 15. Bezirk

18. Bezirk

Gehandelte Ware

Die meisten Wiener Märkte bieten aber natürlich frische Lebensmittel und Waren für den täglichen Gebrauch an und das mehrfach in fast jedem Wiener Bezirk. Der besondere Charme, der durch die vielen einzelnen Marktstände, die rufenden Händler, das dichte Gewusel und natürlich die unterschiedlichen schmackhaften Düfte entsteht, lässt Urlaubsgefühle wach werden und macht Lust auf mehr.

Nicht nur die Frische der Ware stellt bei den Wiener Märkten einen besonderen Anreiz dar, sondern auch die Tatsache, dass sehr viel Bioware angeboten wird. Außerdem gibt es inzwischen auf vielen Märkten Bauernstände, die Waren direkt vom Bauernhof auf dem Markt verkaufen. Wer vom vielen Einkaufen müde wird, kann sich dann auch gleich vor Ort stärken und die lokalen Gastronomieangebote testen, die zu besuchen sich ebenfalls lohnt.

Flohmärkte

Supermärkte

Kleinere und größere Supermärkte gibt es in Wien beinahe an jeder zweiten Ecke. Preislich gibt es hier zwar Unterschiede, die jedoch von der Art des jeweiligen Produkts und der Qualität abhängig sind. Die günstigsten Einkäufe lassen sich wohl bei Penny Markt und Lidl tätigen, Billa und Spar haben eigene Filialen, die Delikatessen im höherpreisigen Segment anbieten (Billa Corso & Gourmet Spar). 

Sonntag offen

Ausnahmen bestätigen die Regel: Gemäß österreichischen Öffnungszeitengesetz müssen Verkaufsstellen von Samstag 18:00 Uhr bis Montag 6:00 Uhr geschlossen bleiben. Ausgenommen sind Gastgewerbe, Konditoreien und Tankstellen. Bei besonderen Bedarf für Pendler und den Tourismus kann der Landeshauptmann weitere Ausnahmen festlegen. In Wien finden Sie Supermärkte, die Sonntag geöffnet sind beispielsweise hier:

Reisen buchen im Supermarkt

Immer mehr Österreicher buchen Ihren Urlaub über die Angebote der Supermärkte. Bereits mehrere Ketten haben diesen Trend aufgenommen und offerieren Reisen in alle Teile der Welt. So finden sich bei Hofer, Billa, Lidl & Co tolle All-inclusive Angebote, Städtereisen und Österreichurlaube. Oftmals sogar günstiger als im Reisebüro!

Sozialmärkte

Sozialmärkte sind Geschäfte, in denen einkommenschwache Personen und Familien Lebensmittel und Waren des täglichen Bedarfs zu vergünstigten Preisen erwerben können. Um in einem Sozialmarkt einkaufen zu dürfen, müssen Sie deshalb mitunter einen Einkommensnachweis oder eine andere Bestätigung Ihrer Bedürftigkeit erbringen. Die genauen Voraussetzungen sowie die Öffnungszeiten erfahren Sie auf den verlinkten Webseites der Sozialmärkte.

SOMA Sozialmarkt - Wiener Hilfswerk 
Neustiftgasse 73-75, 1070 Wien
Hyrtlgasse 2, 1160 Wien
Günstige PCs für Sozialmarkt-KundInnen: Neustiftgasse 73-75, 1070 Wien

Sozialmarkt Favoriten, Hernals, Donaustadt
Braunspergengasse 30, 1100 Wien
Kalvarienberggasse 15, 1170 Wien
Ullreichgasse 13, 1220 Wien

VinziMarkt
Hauffgasse 4A, 1110 Wien

VinziShop
Veronikagasse 25, 1160 Wien

Firma Gerhard Rammel GmbH (keine Lebensmittel)
Pohlgasse 13, 1120 Wien (jeden 1. Freitag im Monat 10-17 Uhr) 

Samariterbund Sozialmarkt
Gellertgasse 42-48, 1100 Wien
Pillergasse 20, 1150 Wien
Frömmlgasse 19-31, 1210 Wien

Verein START UP - Sozialzentrum Hernals
Hernalser Hauptstraße 116, 1170 Wien

Die Entwicklung der Wiener Märkte

Die Geschichte des Wiener Marktes geht bis ins Mittelalter zurück. Mit dem durch Herzog Leopold VI. erlassenen Stapelrecht, das durchreisenden Händlern vorschrieb, ihre Waren zum Zwecke des Handels niederzulegen, wurde der erste Schritt in Richtung Marktwesen in Wien getan. Zunächst bildeten sich die Wiener Märkte in der heutigen Innenstadt. Bekannte Straßennamen, wie zum Beispiel der Hohe Markt oder auch der Kohlmarkt erinnern bis heute an diese Vorreiter.

So haben sich über die Jahrhunderte zahlreiche Märkte gebildet und derart etabliert, dass sie bis heute eine beliebte Einkaufsmöglichkeit darstellen. Und zwar nicht nur für Lebensmittel. Von März bis Mitte November kann man sich beispielsweise auf dem Antiquitätenmarkt am Hof wertvolle Schätze sichern.

Das könnte Sie auch interessieren:

Essen & Trinken

Foodsharing

Vor drei Jahren erdacht, seit ungefähr eineinhalb Jahren auch in Österreich vertreten, befindet sich Foodsharing in einer Phase permanenten Wachstums. VertreterInnen einer Generation, die Hungersnöte nur aus dem Geschichtsbuch...

Ernährung

Superfood: Shops und Restaurants in Wien

Welches Superfood ist fürs Entschlacken geeignet und welches für schönere Haare? Das richtige Essen für Ihre Schönheit, zum Abnehmen und Ihre Gesundheit: wir zeigen Ihnen, welche Superfoods für Ihre persönlichen Anliegen geeignet...

Ernährung

Der Energieriegel

Wir stellen Ihnen zwei Energieriegel vor mit 100 % natürlichen Zutaten, ohne jeglichen Schnick-Schnack. Ideale Powerlieferanten für Sportler, Reisende und im stressigen Berufsaltag.