1. Stadt Wien
  2. Wien
  3. Märkte
Mehr Wien
Artikel teilen
Kommentieren
Marie Schmidt
Märkte Text: Marie Schmidt

Antiquitätenmarkt am Hof - Flohmarkt für Raritäten

Der Kunst- und Antikmarkt am Hof/Freyung ist weit mehr als ein gewöhnlicher Flohmarkt. Er besitzt den Charme und die Athmosphäre von einem Markt aus dem letzten Jahrhundert. Für Sammler und Entdecker scheint der Antiquitätenmarkt mit seinen Raritäten ein wahres Paradis zu sein.

Auch wenn nicht ganz billig ist der kunstvolle Schmuck der Goldschmiedin Marie-Theres Straub-Leeb über die österreichischen Landesgrenzen hinaus beliebt und wird von ihr auch am Antik-Markt an der Freyung angeboten.

Wertvolle Antiquitäten und kunterbunter Krimskrams

Der Antiquitäten-Flohmarkt am Hof bietet ein breites Spektrum an angebotenen Produkten. Für Kunstliebhaber, Sammler, Leseratten und sogar für Gourmets ist hier was zu finden. Die Stände wechseln hin und wieder, folgende Kleinigkeiten sind jedoch fast immer anzutreffen.

Münzen

Ernstls Münzenstand ist für Sammler eine wahre Goldgrube. Der Münzenexperte hat auch längst verloren geglaubte Münzen in seinem Sortiment .

Schmuck

Marie-Theres Straub-Leeb verkauft an ihrem Stand kunstvolle Ketten, Armbänder, Ohrringe und Anhänger. Die staatlich geprüfte Goldschmiedin hat ein Geschäft in München, eines in Mallorca und präsentiert außerdem den stilvollen, funkelnden Schmuck am Hof in Wien.

Bücher

Der Stand vom Antiquitariat Schwenk bietet alte Bücher, die zumeist in guten Zustand sind. Für Leseratten, die gerne in Geschichten der Vergangenheit stöbern, ist der Stand ideal.

Asiatische Kunst

Der Standler Rashid, dessen Galerien sich im 18. Bezirk in der Staudgasse befndet, ist Experte für asiatische Kunst und berät Sie gerne.

Lederwaren

Wer Handtaschen, Geldbörsen, Beutel und Lammfelle in verschiedensten Formen und Farben sucht, ist am Hof an der richtigen Stelle. Viele kunstvoll verzierte Lederwaren locken die Besucher zu diesem kleinen Stand.

Buffet Speck Standl

Seit 1980 ist "der Lehner" mit seinem Original natürlich Speck Standl am Kunst- und Antikmarkt dabei. Köstlicher Waldviertler Beinschinken, Räucherspeck und Grammlschmalz, sowie das steirische Verhackerte machen diesen Stand zu einem Pflicht-Zwischenstopp. Der Geruch von frischen Bratwürsten und hellem Bier zieht die Passanten förmlich an.

Die Geschichte des Flohmarkts am Hof

Im 19. und 20. Jahrhundert war der Christkindlmarkt am Hof einer der bekanntesten in Wien.  Bis heute erfreuen sich der traditionelle Weihnachstmarkt und der Ostermarkt am Hof großer Beliebtheit. Aus diesem Grund entstand 1973, als ergänzendes Angebot auf diesem Platz ein Flohmarkt. Auch dieser war gut besucht und dehnte sich soweit aus, dass er aus Platzgründen auf den Naschmarkt verlegt werden musste.

Später siedelte sich der Kunst- und Antikmarkt auf dem berühmten Fleck in der Innenstadt an. Zwar wird hier mit älteren und zum Teil gebrauchten Sachen gehandelt, dennoch unterscheidet sich der Flohmarkt am Hof deutlich von dem am Naschmarkt.

Die Ware soll keine klassischen "Allround-Schnäppchenjäger" anlocken. Hier geht es um Kunst und die Darstellung von Produkten der Wiener Kultur, wie sie vor den Zeiten der internationalen Großkonzerne aussahen. Wer gerne in nostalgischer Erinnerung schwelgend, umgeben von prachtvollen barocken Bauten und gothischen Kirchen, in der Altstadt Wiens unvergleichbare Raritäten erstehen will, darf sich den Flohmarkt am Hof nicht entgehen lassen.

>> Flohmärkte in Wien

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen

Wann und wo findet er statt?

, 09.09.2016 um 19:02
  1. Stadt Wien
  2. Wien