1. Startseite
  2. Wien
  3. Sehenswürdigkeiten
Mehr Wien
Artikel teilen
Kommentieren
Sehenswürdigkeiten Text:

Schloss Schönbrunn und seine Räume

Rundgang durch das kaiserliche Schloss gefällig? Hier finden Sie Informationen über die Räumlichkeiten des Schlosses Schönbrunn in Wien und ihre Ausstattung: Von den Gemächern des Kaisers Franz Josephs I. und seiner Frau, Kaiserin Elisabeth (Sisi), über prunkvolle Säle und Speisezimmer.

Innenansicht des Schlosses Schönbrunn: die prunkvolle Große Galerie wird von einem großen Kronleuchter in der Mitte und von vielen kleinen am Gang hell erleuchtet.
© Trumler/Österreich Werbung | Große Galerie des Schlosses

Die Schlossanlage von Schönbrunn ist wohl eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Wien und ganz Österreich. Das Schloss Schönbrunn mit seinen zahlreichen Nebengebäuden und weitläufigem, vielseitigem Park ist von hohem historischem wie kunsthistorischem Wert. Die verschiedenen Bauten mit ihrer Vielzahl an Brunnen und Figuren, selbst die gartenarchitektonische Gestaltung und der Tiergarten, der weltweit als der älteste gilt, sind seit 1996 Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Bis 1918 war Schönbrunn Eigentum der Habsburger. Mit dem Ende der Monarchie wurde es Besitz der Republik Österreich und von der Schlosshauptmannschaft Schönbrunn verwaltet. 

Ticketpreise - Führungen und genaue Öffnungszeiten finden Sie am Ende des Artikels.

Details zu den Räumen im Schloss Schönbrunn

Die Räumlichkeiten des Schlosses Schönbrunn geben einen Einblick in die Welt des kaiserlichen Hofes in Wien. Prunk oder Kitsch - wie auch immer man es nennen mag: hier finden Sie Hintergrundinformationen zu den zahlreichen Salons, privaten Zimmern, Festsälen und Co. Machen Sie mit uns einen Rundgang durch das Schloss!

Gardezimmer

Hier war Franz Josephs Leibwache postiert.

Billardzimmer

Der Billardtisch in dem Empfangszimmer stammt noch aus der Zeit Kaiser Ferdinands. Erstmals erwähnt wurde er im Inventar 1830.

Arbeitszimmer d. Kaiser Franz Joseph I.

Weiße Holztäfelung mit tapezierten Feldern aus braunem Rips. Gemälde Kaiserin Elisabeth, Franz Joseph I. Zu sehen sind hier auch zahlreiche private Bilder und Photographien. Einen genauen Einblick in das Arbeitszimmer gibt es im Video!

Schlafzimmer d. Kaiser Franz Joseph I.

1916 starb der Kaiser in diesem Raum. Gemälde links: Kronprinz Rudolf, anlässlich des 60jährigen Regierungsjubiläums F. J. I., Marienbild, Kaiser F. J. I. auf dem Totenbett.

Westterrassenkabinett

Wände sind mit buntem Seidenbrokat tapeziert, vergoldete Ornamentik schmückt Wände und Decke. Gemälde: Marie Antoiniette u. Maria Josefa.

Stiegenkabinett

Von hier führte eine Wendeltreppe in die Privatgemächer der Kaiserin. Sie wurde entfernt. Wände roter Damast. Gemälde zeigen unter anderem Kaiserin Elisabeth.

Nussholzzimmer

Audienzzimmer mit Nussholzvertäfelung und Gemälde. Der Raum wurde von Maria Theresia und Franz Joseph genutzt.

Nussholzzimmer

© Schloss Schönbrunn Kultur-und Betriebsges.m.b.H., Severin Wurnig

Toilettezimmer

Weiß getäfelt mit altrosa Brokat tapeziert, der Raum war für Kaiserin Elisabeth von besonderer Bedeutung, verbrachte sie hier doch mehrere Stunden mit ihrer Friseuse Franziska Feifalik, um perfekt frisiert auszusehen.

Gemeinsames Schlafzimmer

Wände mit übermalten Goldleisten, Felder mit blauer Seide mit eingewebten weißen Blütengirlanden bespannt- ebenso Schlafzimmermöbel aus Palisanderholz. Gemälde von Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth.  

Salon der Kaiserin Elisabeth

Neorokoko, Weiß - goldene Lambris, darüber Brokatbespannung an den Wänden, Sitzmöbel mit rotem Seidenbrokat tapeziert. Gemälde: links : Marie Antoinette im Jagdkostüm, Pastell-Bildnisse der Kinder Maria Theresias, zwei Portraits der Kaiserin Elisabeth.

Marie Antoinette - Zimmer

Diente zur Zeit Elisabeths als Speisezimmer der Familie; Wände holzgetäfelt, kostbare Lack - Wandschränke mit Goldmalerei Gemälde: Kaiser Franz Joseph im Alter von 20 Jahren.

Kinderzimmer

ehem. Teil des Appartements Elisabeths, Holzgetäfelt, Gemälde: Portrait Maria Theresia in Witwentracht.

Frühstückskabinett

Weiß getäfelte Wände, Golddekor, gerahmte Blumenmedaillonbilder in Seidenstickerei auf gelber Seide. Maria Theresia und deren Töchter dürften diese Stickereien selbst angefertigt haben.

Gelber Salon

Mattweiße Holztäfelung, Sitzmöbel mit gelbem Seidendamast tapeziert, Mobiliar im Rokoko und klassizistischem Stil, Elemente Louis Seize Stil. Gemälde: Pastellbildnisse bürgerlicher Kinder.

» Die besten Sehenswürdigkeiten Wiens: Das dürfen Sie nicht verpassen!

Balkonzimmer

Ausstattung wurde mehrmals gewechselt, heute weiß- goldene Holztäfelung 

Gemälde: Maria Theresia, Kinder von Maria Theresia.

Spiegelsaal

Holztäfelung in mattem Weiß, Felderrahmen und Dekör mit Blattgold belegt, in den Wänden eingelassene Kristallspiegel. Hier vereidigte Maria Theresia ihre Minister.

Spiegelsaal Schönbrunn
© Schloss Schönbrunn Kultur-und Betriebsges.m.b.H., Severin Wurnig | Blick in den Spiegelsaal

Rosa Zimmer

Die drei Rosa -Zimmer erinnern an den Barockmaler Josef Rosa. Seine in die Wand eingelassenen Gemälde zeigen Landschaften aus Oberitalien und der Schweiz.

Kleine Galerie

heraldische und musikalische Stuckmotive, Ausgänge auf die südliche Freitreppe zum Park, Sicht auf Blumenparterre, Neptunbrunnen und Gloritette. Drei Rundbogendurchgänge zur großen Galerie. Deckenfresko von Gregorio Guglielmi.

Rösselzimmer

Pferdeabbildungen auf Kupferblech gemalt, Gemälde: Parforcejagd bei Marchegg, rot tapezierte Sitzgarnitur.

Blauer chinesischer Salon

In diesem Raum erfolgte die Übergabe der Regierungsgeschäfte durch Kaiser Karl I. im Jahre 1918. Österreich wurde Republik.

Vieux- Laque - Zimmer

Arbeitszimmer Franz I Stephan; Lacktafeln an den Wänden, Mittelrosette in Intarsienarbeit aus verschiedenfarbigen Holzsorten schmückt den Fußboden. Gemälde: Gemälde von Maria Theresias Gemahl, ihre Söhne Joseph und Leopold in Rom, Maria Ludovika (Gemahlin Leopolds) mit drei ihrer Kinder dargestellt ist.

Vieux-Laque Zimmer

© Schloss Schönbrunn Kultur-und Betriebsges.m.b.H., Severin Wurnig

Chinesische Kabinette

weiße Wandvertäfelung mit reich vergoldeten Rocaillen, chinesische Lacktafeln zwischen den Spiegeln. Beide Räume waren für Maria Theresia Konferenz- und Spielzimmer. im Chinesischen Rundkabinett fanden unter anderem auch geheime Konferenzen und Besprechungen mit ihrem Staatskanzler Fürst Kaunitz statt. Fürst Kaunitz, der im darüber liegenden Geschoß ein Appartement hatte, konnte über die hinter dem Rundkabinett liegende „Kaunitzstiege“ direkt in das Kabinett gelangen.

Zeremoniensaal

Erinnert an besondere Festlichkeiten, die hier stattfanden: Taufen, Geburts- und Namenstagsfeste. Gemälde: Bilderzyklus der Vermählung des Thronfolgers Joseph mit Isabella von Parma im Jahre 1760.

Napoleonzimmer

Diente ab 1746 als gemeinsames Schlafzimmer für Franz I. Stephan und Maria Theresia. Zimmer Napoleons während der Besetzung Wiens. Nussholzvertäfelung, Brüsseler Tapisserien aus dem 18. Jahrhundert.

Porzellanzimmer

Arbeitszimmer Maria Theresias, 213 blaue Blaugouche , echtes Porzellan und blau- weiße Porzellanimitationen in Form von lackierten Holzgirlanden, sechsarmiger Luster und Standuhr aus Meißner Porzellan.

Millionenzimmer

Privates Empfangszimmer Maria Theresias, Wandtäfelung aus der seltenen Holzart Feketin, darin eingelassen symmetrische und asymmetrische, reich vergoldete Kartuschen. Sie zeigen unter Glas Einzelbilder indo-persischer Miniaturen. Laut Überlieferung ließ Maria Theresia diese kostbaren Miniaturen aus Konstantinopel bringen. Sie schildern das Leben am Hofe des Herrschers des Mogulreiches und aus dem Leben der Untertanen. Luster mit buntem Emaildekor, 2 gegenüberliegend ageordnete Kristallspiegel, Prunkuhr, Intarsienfußböden reich geschnitzte Rokokositzgarnitur.

Gobelinsalon

Brüsseler Tapisserien mit Volksszenen, gewebte Bilder auf Sitz und Lehne der sechs Fauteuils stellen die 12 Monate und Sternzeichen dar.

Roter Salon

Mit rotem Damast tapeziert. Gemälde links: Leopold II., Joseph II., Franz Joseph I.

Roter Salon

© Schloss Schönbrunn Kultur-und Betriebsges.m.b.H., Severin Wurnig

Ostterrassenkabinett

Deckenfresko bietet als Scheinarchitektur einen Durchblick in den Himmel mit spielenden Putten.

Schreibzimmer und Salon Franz Karls

Mit rotem Damast tapeziert, kleine Gemäldegalerie der Familie Habsbug

Zu sehen sind unter anderem Kaiser Franz Stephan, Maria Theresia und elf ihrer insgesamt sechzehn Kinder, Joseph II. beim Wochenbett, Nikolausbescherung.

Zeremoniensaal

Festsaal für familiäre Ereignisse. Gemälde: Vermählung Joseph II., Feierlicher Einzug und Öffentliche Hochzeitstafel.

Karussellzimmer

Gemälde links: Karussell (Winterreitschule), Kaiserin Maria Theresia verleiht Stephansorden Karl VI.

Große Galerie

Schauplatz diverser höfischer Veranstaltungen, Repräsentationssaal, architektonischer ünd funktioneller Mittelpunkt des Schlosses. Kristallspiegel, Weiß-Gold-Stuckdekorationen. Deckenfresken von Gregorio Guglielmi.

Einen Einblick in die Chinesischen Kabinette, den Zeremoniensaal und das gemeinsame Schlafzimmer bekommen Sie in den folgenden Videos. Verpassen Sie nicht diesen virtuellen Rundgang als Einstimmung auf ihren nächsten Besuch!

Weitere Räume im Schloss Schönbrunn

  • Das Fischgrätzimmer
  • Flügeladjudantenzimmer
  • Ketterlzimmer
  • Laternenzimmer
  • Das Schreibzimmer Erzherzogin Sophie
  • Reiches Zimmer
  • Jagdzimmer
  • Berglzimmer
  • Weissgoldzimmer

Tickets - Führungen - Öffnungszeiten

Das Schloss Schönbrunn ist täglich von 9:30 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Für den Besuch des Schlosses Schönbrunn werden unterschiedliche Tickets und Führungen angeboten:

Imperial Tour: Repräsentationsräume und Privatgemächer des Kaiserpaares Franz Joseph und Elisabeth (22 Räume, Dauer ca. 30- 40 Minuten) Preis: ab € 18 / ab € 13
Grand Tour: Repräsentationsräume und Privatgemächer des Kaiserpaares Franz Joseph und Elisabeth, sowie Räume aus der Zeit Maria Theresias (40 Räume, Dauer ca. 50 Minuten) Preis: ab € 22 / ab € 15
Sisi Ticket: Das Ticket umfasst den Besuch 3 imperialer Häuser: Schloss Schönbrunn, Hofmobiliendepot, Hofburg Wien mit Kaiserappartements, Sisi Museum und Silberkammer. Preis: ab € 36 / ab € 23
Classic Pass: Das Ticket umfasst 5 Attraktionen in Schönbrunn: Schloss Schönbrunn, Kronprinzengarten, Gloriette, Orangeriegarten und Irrgarten Preis: ab € 28,50 / ab € 18
Kindermuseum Schönbrunn
Wissenswertes über das Leben der Kaiser und ihrer Kinder. Geöffnet: täglich 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr, Preis Erwachsene ab € 9,50, Kinder ab € 7,50.

*Stand Oktober 2020

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Startseite
  2. Wien