1. Startseite
  2. Wien
Mehr Wien
Artikel teilen
Kommentieren

Impfen ohne Termin in Wien: Von Johnson und Biontech/Pfizer bis Astra

In Wien gibt es an mehreren Orten die Möglichkeit sich ohne Termin gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Wo man sich in Wien, wann und wie impfen lassen kann?

Impfstraße Wien Banner
Die erste Impfstraße in Wien heißt die Wiener Willkommen.
WERBUNG

Artikel zuletzt aktualisiert am: 26. November 2021
Alle Angaben ohne Gewähr, die offizielle Anlaufstelle für die Planung und Fragen zu den Corona-Angeboten in Wien: wien.gv.at

Impfboxen in Wien: Fixe Impfstandorte

Für Wiener gibt es nun an mehreren Orten die Möglichkeit sich ohne Termin gegen das Coronavirus impfen zu lassen.

Für die Immunisierung ist lediglich ein Personalausweis notwendig, wenn vorhanden auch eine E-Card. Wer sich nicht gleich impfen lassen will, kann sich in den Impfboxen auch für einen späteren Termin anmelden.

Acht Impfboxen, verteilt über ganz Wien, bieten ebenfalls Impfungen an. Geimpft wird mit den Vakzinen von Johnson & Johnson für Personen über 18 Jahren und mit BioNTech/Pfizer für Personen zwischen 12 und 18 Jahren. Der Zweitstich erfolgt  im Austria Center.

  • Rathausplatz, 1010 Wien (Mo. – So. 8:00 Uhr – 12:00 Uhr und 13:00 Uhr – 20:00 Uhr)
  • Stephansdom, Stephansplatz 3, 1010 Wien (Do. bis So. 10:00 – 15:00 & 16:00 – 21:00)
  • Reumannplatz, 1100 Wien (täglich 8:00 – 12:00 und 13:00 – 19:00)
    Austria Center Vienna, Bruno-Kreisky-Platz 1, 1220 Wien (täglich 07.00 – 19.00)
  • Impfbus: Zwei Impfbusse fahren ab 04.08.21 stark frequentierte Plätze an und werden u.a. auch vor Jugendzentren haltmachen.
    Den aktuellen Tourplan finden Sie hier.
  • TU Wien beim Resselpark, Karlsplatz 13, 1040 Wien (täglich 08:00 – 12:00 & 13:00 – 19:00)
  • Impfen im Gemeindebau
    Den aktuellen Tourplan finden Sie hier.
  • Checkboxen: Sie haben ab sofort die Möglichkeit, sich in einer „Checkbox“ impfen zu lassen. HIER finden Sie alle Standorte.

Ab 1. November gilt die 3G-Regel am Arbeitsplatz. Damit soll die Impfrate in Österreich weiter erhöht werden.

Neben den Impfboxen gibt es weitere Standorte für Impfungen in Wien, diese variieren jedoch:

Impfung im Stephansdom

Seit 12. August, gibt es die Möglichkeit sich im Stephansdom in der Barbara-Kapelle gegen Corona impfen zu lassen. Über-18-Jährige bekommen den Impfstoff von Johnson & Johnson. Zwölf- bis 17-Jährige bekommen jenen von BioNTech/Pfizer mit einem Zweitstich im ACV. Impfzeiten sind jeweils Donnerstag bis Sonntag zwischen 10 und 21 Uhr.

Einmalimpfung ohne Termin im Austria Center

Im Austria Center ist es weiterhin möglich, sich mit dem bevorzugten Impfstoff impfen lassen. Zur Auswahl stehen die Impfstoffe von BioNTech/Pfizer, Moderna, AstraZeneca und Johnson & Johnson. Mit den Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna können Personen ab 12 Jahren geimpft werden. AstraZeneca und Johnson & Johnson stehen Personen über 18 Jahren zur Verfügung. Der Abstand zur zweiten Teilimpfung kann flexibel vereinbart werden.

Auf der Internetseite des Austria Centers wird eine Ampel die aktuelle Auslastung bei dem Impfangebot anzeigen.

Impfstation in der Uni

An den Unis wird mit den Impfstoffen von BioNTech/Pfizer geimpft. Der Zweitstich erfolgt im Austria Center.

  • Impfzeiten:
    täglich von 8 bis 19 Uhr
  • Adressen:
    TU Wien 4., Resselpark (Prechtl-Saal)

Einkaufszentren mit Impfung

In drei Einkaufszentren werden Impfungen gegen das Coronavirus angeboten. Personen werden mit dem Impfstoff von BioNTech/Pfizer geimpft.

Impfzeiten und Adressen:

  • Gerngross 7., Mariahilfer Straße 42-48
    Montag bis Mittwoch von 9:30 bis 13 und 14 bis 19 Uhr
    Donnerstag und Freitag von 9:30 bis 13 und 14 bis 20 Uhr
    Samstag 9:30 bis 13 und 14 bis 18 Uhr
  • Huma Eleven  11., Landwehrstraße 6
    Montag bis Donnerstag von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 19 Uhr
    Freitag von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 20 Uhr
    Samstag von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr
  • Auhof Center 14., Albert-Schweitzer-Gasse 6
    Freitag von 14 bis 20 Uhr
    Samstag von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr
  • Lugner City 15., Gablenzgasse 11
    Montag bis Freitag von 9 bis 15 und 16 bis 21 Uhr
    Samstag von 9 bis 13 und 14 bis 18 Uhr
  • Riverside 23., Breitenfurterstraße 372
    Freitag von 14 bis 20 Uhr
    Samstag von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 18 Uhr
  • Columbus-Center 10., Columbusplatz 7-8
    Montag bis Freitag von 8 bis 13 und von 14 bis 20 Uhr
    Samstag von 8 bis 13 und 14 bis 18 Uhr
  • Millenium City 20., Handelskai 94–96
    Montag bis Freitag von 8 bis 12 und von 13 bis 20 Uhr
    Samstag von 7:30 bis 12 und 13 bis 18 Uhr

Corona Impfstraße: Fakten zur Schutzimpfung

Das Risiko, mit Symptomen an Corona zu erkranken, wird durch die Schutzimpfung erheblich reduziert. Nur 1 von 100 Personen, die alle empfohlenen Impfdosen erhalten haben, erkrankt an Corona. Eine Impfung reduziert daher das Risiko, schwer an COVID-19 zu erkranken, erheblich.

Impfstoffe erlangen EU-weit nur dann eine Zulassung und werden eingesetzt, wenn Sicherheit und Wirksamkeit überprüft wurden. Dafür gibt es klare gesetzliche und wissenschaftliche Vorgaben. Allein in den EU/EEA-Ländern wurden mit Stand 18. November 2021 mehr als 615 Millionen COVID-19-Impfungen verabreicht. Auch nach der Zulassung werden Sicherheit und Wirksamkeit der Corona-Schutzimpfung laufend überwacht. Weltweit wurden bereits mehr als 40 Prozent der Bevölkerung geimpft.

Die Wiener Impfstrategie im Detail

Die Wiener Impfstrategie orientiert sich an den Empfehlungen des Nationalen Impfgremiums. Zusätzlich wird in Wien von Experten des Landessanitätsrat eine Spezifizierung der Empfehlungen der Nationalen Impfstrategie für Wien erarbeitet, die im Laufe der kommenden Woche publiziert und anschließend in den Wiener Impfstraßen umgesetzt wird. Die Durchimpfungsphasen im Detail:

Phase I: Primäre Zielgruppe (Hochrisikogruppe)

  • Alten- und Pflegeeinrichtungen (Personal und BewohnerInnen
  • Mobile Pflege
  • Pflegebedürftige in Heimpflege
  • Gesundheitspersonal in Krankenanstalten
  • Ärztinnen und Ärzte im niedergelassenen Bereich
  • Rettungsdienste
  • Ältere Personen ab 80 Jahren

Phase II: Erweiterte Risikogruppe

  • Risikogruppen
  • Betreuungseinrichtung (Obdachlosen-, Behinderteneinrichtungen, etc.)
  • Ältere Personen ab 70 Jahren
  • Polizei
  • Apotheken
  • Körpernahe Gesundheitsdienstanbieter
  • Enge Personen von Schwangeren

Phase III: Allgemeine Risikogruppe / Betriebe

  • Kritische Infrastruktur
  • Bildungspersonal / inkl. Kindergarten
  • Schlüsselpersonal Regierung
  • Internationale Organisationen
  • Ältere Menschen ab 60
  • Personen in körpernahen Arbeitsverhältnissen (Leiharbeit, Fleischerei, etc.)
  • Einzelhandel/Gastronomie/Tourismus
  • Nicht-medizinische körpernahe Berufe
  • Berufliche Grenzpendler (Pilot, Stewardess, etc.)
  • Kulturschaffende
  • Spitzensport
  • Studierende + Lernende

Phase IV: Restliche Bevölkerung

  • Personen älter als 16 Jahre

Weitere Informationen

» Wiener Teststraßen

» Corona-Test für zu Hause

» Schnupfen-Checkboxen

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

WERBUNG

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Startseite
  2. Wien