1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen
  3. Festival
Mehr Veranstaltungen
Artikel teilen
Kommentieren
Festival Text: Alemannò Partenopeo

Kultursommer rund um Wien: Erstklassige Musikevents in NÖ

Mitunter kann ein Sommer ganz schön lang werden. Aber Sommerfestivals sorgen für die nötige Abwechslung und bei uns sogar bis November. Ein Überblick über Festivals rund um Wien.

Grünes Waldstück mit einem kleinen See, bei dem einige Menschen sitzen.
© Andreas Biedermann | Das Schrammelklangfestival verbindet Nachtwanderungen und Jam Sessions

Sommerfestivals rund um Wien

Wann: Juli bis November 2019

Was: Theater - Kabarett - Klassik - Oper

Wellenklaenge, Lunz am See

Die wellenklænge, Lunz am See (12.-27. Juli 2019) verstehen sich als Festival für zeitgenössische Strömungen und berücksichtigen in ihrem Programm so unterschiedliche Musikrichtungen wie Kammermusik, Jazz, internationalen Folk, Chorszene, Volksmusik, Indie Szene, etc…

Unter dem Motto „Nordwind & Alpenglühen“ wurde etwa 2018 Künstlern und Künstlerinnen ein Podium geboten, die sich auf kreative und unterschiedliche Art und Weise mit der Musiksprache des Nordens und der Alpen auseinandersetzen. 2019 steht ganz im Zeichen von: "Dem Klang der Natur zu lauschen, ihre Prozesse zu erforschen und aus ihnen zu lernen. Eine Beziehung zwischen Mensch und Natur zu kultivieren, deren Basis das Zuhören ist." Details zum Programm gibt es auf der Webseite des Festivals.

Schrammel.Klang.Festival Litschau,

Das Schrammel.Klang.Festival (5.-7.Juli 2019) ist ein mehrtägiger fast ununterbrochener, im wahrsten Sinne des Wortes „Klang“ von Schrammelmusik um den Herrensee in Litschau. Zeitgleich spielen auf mehreren Naturbühnen um den See die berühmtesten Interpreten des Genres quasi um die Wette. So wird etwa im Herrenseetheater im idyllischen Strandbad bis spät in die Nacht musiziert. Sogar bis in die frühen Morgenstunden kommen alle Nachtschwärmer bei Nachtwanderungen und Jam-Sessions auf ihre Rechnung. Ein sagenhaftes, unglaubliches, traumhaftes Musik.Natur.Theater. Wiener Schrammeln und moderne Aspekte der Schrammelmusik, Schrammel-Quartette in klassischer Besetzung, moderne und zeitgenössische Ensembles und vieles andere mehr erwarten die Besucher beim Schrammel.Klang.Festival, das Volkskultur und Literatur, Traditionelles und Unkonventionelles zu einem spannenden Potpourri verbindet. PS: Die Brüder Schrammel, Erfinder der gleichnamigen Musik, gab es wirklich. Johann (1850 – 1893) und Josef (1852 – 1895) komponierten Märsche, Walzer und Polkas und gingen sogar schon auf Tournee durch Europa. Alle Informationen zum Festival gibt es auf der Webseite des Schrammel.Klang.Festivals.

 

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Wackelsteinfestival, Amaliendorf

Das Wackelsteinfestival (19.-21.7.2019) bietet ein Line-Up, das sich in seiner musikalischen Bandbreite stetig erweitert. Das Festival will hervorragende Musik spielen und die österreichische Musikszene fördern und vor allem auch zeigen, dass Idealismus immer noch etwas zustande bringt. Das Wackelsteinfestival bietet wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm und Workshops an. Informationen zu den einzelnen Workshops findet man auf der Webseite des Festivals.

Podium Festival, Mödling

Das 2019 zum 7. Mal statt findende PODIUM festival in Mödling erschafft Sphären, Räume und Situationen, in welchen sich Kammermusik erleben lässt. Besonderes Augenmerk liegt auch auf dem Bühnenbild, der Lichttechnik, Klang-Installationen, Video-Projektionen oder andere Interaktionen, wodurch sich Kammermusik ganz neu erleben lässt. Die musikalischen Konzepte des Festivals stehen im Mittelpunkt eines jeden Abends, widmen sich verschiedenen Themen und lassen die Zuhörer gleich mehrere kammermusikalische Besetzungen an einem Abend live hören. Das Zusammenspiel aller Elemente (Kammermusik, Bühnenbild, der Lichttechnik, Klang-Installationen, Video-Projektionen oder andere Interaktionen)ist in der niederösterreichischen Festivallandschaft einzigartigZum Programm!

Informieren Sie sich auch über die anderen Veranstaltungen in Wien!

Allegro Vivo Festival, Waldviertel

Das Allegro Vivo Festival (11. April bis 15. September) und seine Sommerakademie verbinden einzigartige Architektur und Akustik der Spielstätten mit denselben hohen Standards bei der Präsentation des Programmes. Die Allegro Vivo Sommerakademie versteht sich auch als Ort der Begegnung und fixer Bestandteil des öffentlichen Lebens der Region.

Kammermusik sowie eigene Klangräume, die die mystische Landschaft und die Einbeziehung der architektonischen Kostbarkeiten der Stifte, Schlösser und Burgen dem Festival ein ganz besonderes Flair verleihen, werden hier aufgeführt. Rund 25 Spielstätten des Waldviertels gehören zum Markenzeichen des Festivals.

Übrigens: Eine weitere Alternative, den Sommer zu genießen, sind die zahlreichen Sommerkinos Wiens.

Glatt und Verkehrt, Krems

Die 23. Auflage des Glatt und Verkehrt Festivals findet zwischen 12. und 28.7. 2019 statt. Fast 30 Veranstaltungen, darunter Uraufführungen bzw. Österreich-Debüts können in Spielorten wie der Wehrkirche St. Michael, Schloss Spitz, und dem Rossstall am Geyerhof entdeckt werden. Dieses Jahr kommen u.a. Konstantin Wecker, Schmieds Puls Solo und Michael Köhlmeier. Auch das Stift Göttweig und der Hof der Winzer Krems sind involviert. 2019 steht das Festival im Zeichen von „Wege, Reisen, Pfade“ und widmet sich den Lebenslinien, auf denen Musik entsteht, geprägt oder verändert wird. Im Spannungsfeld des Unterwegs-Seins entstanden auch die Musik-Ideen und Programme. Erste Programm-Highlights sind bereits online. Am 19.5. wird das Programm im Radiokulturhaus vorgestellt.Weitere Informationen gibt es auf der Webseite des Festivals.

Publikum bei Glatt und Verkehrt

Beim Glatt & Verkehrt erwarten die Zuschauer auch Uraufführungen © Sascha Osaka

Cellensis, Altenmarkt

Das Cellensis Festival fand 2018 zwischen 2. bis 11. November statt. Ein genaues Datum für 2019 gibt es derzeit noch nicht, das Festival soll jedoch mit Sicherheit wieder stattfinden. Es wird von der Marktgemeinde Altenmarkt und einem Intendanzteam veranstaltet. Es ist eine Veranstaltungsreihe, die sich mit geistlicher Musik christlicher Tradition auseinandersetzt und alte, traditionelle und neue geistliche Musik insbesondere europäischen Ursprungs neu interpretiert. Cellensis (lat.für ZELL-erisch) steht für all jenes, was das ehemalige Benediktinerstift Klein-Maria ZELL im Wienerwald in Vergangenheit und Gegenwart ausmacht: Spiritualität, Kunst und Kultur. Seit 2000 wird das Festival auf einer Idee des Kirchenhistorikers Thomas Aigner und des Kirchenmusikers Markus Resch an verschiedenen Orten aufgeführt, darunter etwa in der Wallfahrtskirche Hafnerberg, Basilika Klein-Mariazell,  dem Markgraf-Leopold-Saal oder der Wallfahrtskirche Thenneberg und der Wallfahrtskirche St. Corona sowie der Wallfahrtskirche Altenmarkt. Sobald das neue Programm online ist, kann es hier eingesehen werden.

Haben Sie Lust auf mehr Musik im Sommer? Dann verpassen Sie nicht die weiteren Festivals im Sommer 2019!


Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen