1. Startseite
  2. Immobilien & Wohnen
  3. Bauen & Renovieren
Mehr Immobilien & Wohnen
Artikel teilen
Kommentieren
Bauen & Renovieren Text:

Fassade richtig reinigen: Was hilft bei Algen, Schimmel und Grafitti?

Verdreckte Fassade, Grafitti oder Algenbefall – was nun? Hier finden Sie Tipps wie sie die Reinigung selbst in die Hand nehmen können. Für den Fall, dass Sie ihre Hausfassade doch lieber einem Experten anvertrauen, stellen wir seriöse Firmen in Wien vor, die Ihre Fassade wieder zum Strahlen bringen!

Mann kärchert Wand mit Algenbefall
© 123rf.com | Achtung vor der Nutzung eines Hochdruckreinigers: Oft verursachen diese noch mehr Schaden.

Egal ob Regen, Sturm oder Unwetter – die Hausfassade ist der Natur nahezu schutzlos ausgeliefert. 90-95% aller Fassadenverschmutzungen entstehen durch Mikroorganismen, wie Algen, Moose, Flechten oder Pilze. Im Normalfall schadet das der Fassade nicht - aber irgendwann sieht es einfach furchtbar aus!

Eine gründlich Fassadenreinigung sorgt dann für eine schöne Optik und spart das Geld für einen Neuanstrich. Bei starker Verschmutzung gilt: Lieber auf eine professionelle Fassadenreinigungsfirma setzen. Die verfügt über die notwendige Expertise und Ausstattung und die Hauswände werden gereinigt, ohne beschädigt zu werden.

Plus: Viele Firmen bieten zusätzlich zur Reinigung auch einen Schutzfilm an. Dieser wird nach der Reinigung aufgetragen und schützt die Wand bis zu 5 Jahre vor neuen Verschmutzungen.

Fassadenreinigung Wien: Preise und Kosten

Jedes Haus hat eigene Gegebenheiten, Bedürfnisse, Probleme - auch wenn es um Verschmutzungen an der Fassade geht. Deshalb ist es schwierig einen pauschalen Preis für die Fassadenreinigung zu bestimmen.

Grundsätzlich wird der Preis nach der Größe der zu reinigenden Fläche festgelegt.  Dabei kommt es aber auch darauf an wie zugänglich das Objekt ist und wie stark die Verschmutzung ist. Viele Firmen bieten auch eine kostenlose Musterfläche an!
Man kann mit ca. € 10,00 bis € 19,00 pro m² (exkl. Mwst.) rechnen! Dazu kommen noch eventuelle Anfahrtskosten und Zusatzleistungen.

Grundsätzlich ist eine Fassadenreinigung immer günstiger als ein Neuanstrich - und das um bis zu 70%.

Wichtig: Lassen Sie sich einen Kostenvoranschlag erstellen und prüfen Sie die Seriosität des Anbieters. Verlangen Sie außerdem eine Rechnung und zahlen Sie größere Geldbeträge nicht in bar.

Wer zahlt laut Mietrecht die Kosten bei einer Fassadenreinigung?

In diesem Fall zahlt der Vermieter, nicht der Mieter. Vermieter sind dazu verpflichtet sich um die Instandhaltung aller Dinge zu kümmern, die allgemein zum Haus gehören, es sei denn es steht ausdrücklich anders im Mietvertrag. Selbst wenn das der Fall ist, müsste der Vermieter zuerst beweisen, dass der Mieter Schuld an der Verschmutzung trägt.

» Informieren Sie sich über das Mietrechtsgesetz

Bei detaillierten Fragen zum Wohnrecht sind die Wiener Beratungsstellen mit Antworten zur Stelle.

Fassadenreiningungsfirma: Leistungen der Spezialisten bei verdreckten Fassaden

Wie die Fassade am besten zu reinigen ist hängt von der Art der Fassade und vom Grad der Verschmutzung ab. Der professionelle Fassadenreiniger macht sich am besten vor Ort selbst ein Bild.

Es gibt organische und mineralische Verschmutzungen.

Organische sind:

  • Algenbefall (Grün-, Schwarz- oder Rotalgen)
  • Pilzbefall
  • Öle
  • Fette
  • Grafitti

Zu den mineralischen Verschmutzungen zählen:

  • abgelagerter Gips
  • Zement
  • Salze
  • Schwermetalle wie Kupfer, Zink und Blei

Die gängigsten Methoden zur Entfernung dieser Verunreinigungen sind:

  • Wasser und Reinigungsmittel (mit Teleskop-Lanze und leichtem Druck auf die Fassade gespritzt)
  • Trockeneis (Eis-Pellets)
  • Trockenstrahlen (Sand- oder Laserstrahlen)

Bei chemischer Behandlung mit Reinigungsmitteln (Algenvernichter usw.) muss man darauf achten, ob die jeweilige Fassade das auch verträgt. Alkalische Reiniger eignen sich für Kalkstein und Marmor. Säurehaltige Reiniger werden auf Fassaden auf Backstein oder Granit angewandt.

Auch auf die Umweltverträglichkeit muss geachtet werden! Algenvernichter muss beispielsweise beim Abtragen aufgefangen werden, damit Biozide und Chemikalien nicht in das Grundwasser geraten können.

Schritt für Schritt zur sauberen Fassade

Eine mit Algen befallene Hausfassade
© pixabay | Algenbefall an Betonwand, lassen Sie diesen am besten von einem Profi beseitigen.

Bei der professionellen Fassadenreinigung wird in folgenden Schritten vorgegangen:

  1. Aufbringen des umweltverträglichen Reinigungsmittels mit der Teleskop-Lanze
  2. Säuberung mit einfachem Wasserstrahl (minimaler Druck)
  3. Auffangen und Entsorgen des Abwassers
  4. Trocknung der Fassade
  5. Aufbringen des Schutzfilms gegen Neuverschmutzung (5-10 Jahre)

Dank der bis zu 12m langen Teleskop-Lanzen wird für Ein- oder Zweifamilienhäuser kein Gerüst benötigt!

Seriöse Fassadenreinigungsfirma: Woran erkennt man diese?

An folgenden Punkten erkennt man ein seriöses Unternehmen:

  • Website: Die Website ist professionell gestaltet (keine Rechtsschreibfehler usw.) und Kontaktdaten sowie Impressum sind klar angegeben. Schauen Sie sich an wer die Firma leitet und wo der Firmensitz ist.
  • Branchenspezifische Berufsverbände: Die WKO führt auf ihrer Website alle Unternehmen auf, die im Bereich Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger eingetragen sind.
  • Meisterbetrieb: Handelt es sich bei der Firma um einen Meisterbetrieb?
  • Organisatorisches: Erhält man eine genaue Kostenaufschlüsselung und Rechnung?

Sie suchen einen Fassadenreiniger in Wien? Folgende Unternehmen sind seriös!

BLITZ GLANZ Reinigung GmbH
Rennbahnweg 27/2/38, 1220 Wien

Vienna Power Group
Zetschegasse 44, 1230 Wien

Jäger Hausbetreuung GmbH
Nussdorfer Straße 11, 1090 Wien

Übrigens: Im Burgenland und in Oberösterreich zogen angebliche Fassadenreiniger von Haus zu Haus und boten ihre Dienste an. Vermehrt kam es zu unsachgemäßem Umgang mit der Hausfassade. Rückzahlung von geleisteten Anzahlungen oder gar Schadenersatz gab es nicht.

Vorsicht also vor dem Vertragsabschluss!

Fassade reinigen: Hausmittel für die Entfernung von Verschmutzungen

Bevor Sie selbst aktiv werden und an Ihrer Fassade herumdoktern müssen Sie sich informieren wie Ihre Fassade beschaffen ist und was sie aushält. Außerdem sollten Sie die Art der Verschmutzung genau bestimmen können, bevor Sie versuchen die Außenmauern mit irgendwelchen Mitteln zu behandeln. Wer bereits daran scheitert sollte lieber einen Profi engagieren. Lassen Sie sich nicht täuschen: Die Do-It-Yourself-Variante scheint günstiger - aber nur wenn Sie dabei Nichts beschädigen.

Haben Sie eine Teleskop-Lanze, Fassadenreinigungsmittel und eine professionelle Auffangmatte zuhause? Nein? Der Fassadenreiniger Ihres Vertrauens hat das passende Werkzeug!

Algenbefall kann man selbst mit heißem Wasser oder einem Dampfreiniger stoppen. Dazu muss man die betroffenen Stellen ca. eine Minute mit mindestens 80°C heißem Wasser angesprüht werden.

Während der Reinigung ist ein Mindestabstand von vier Metern zur Hausfassade notwendig. Außerdem sollte man eine Schutzbrille, Handschuhe und eine Regenjacke tragen. Denken Sie auch an die Abwasserentsorgung! Geraten Chemikalien ins Grundwasser ist das schlecht für die Umwelt und sogar strafbar.

Rezept für Algen- , Moos- und Pilzentfernung

Für ein zuverlässiges Reinigungsmittel für zuhause brauchen Sie:

  • 10l Wasser
  • 200g Wasch-Soda
  • 500g Speisestärke
  • 10g Kaliumpermanganat

Wasch-Soda und Kaliumpermanganat werden in das kochende Wasser eingerührt. Im Anschluss wird die Speisestärke zunächst mit ein bisschen Wasser angerührt und auch zugegeben. Danach die Mischung noch kurz kochen.

Die Mischung wird weitflächig auf die Fassade aufgetragen und muss dann mehrere Stunden einwirken. Abgespült wird es dann mit Wasser, aber bitte nicht mit Hochdruckreiniger. Fangen Sie das Abwasser auf und entsorgen Sie es entsprechend in die Kanalisation.

Dieses Mittel ist nicht für Holzfassaden geeignet!

Finger weg vom Hochdruckreiniger!

Einfach drüber kärchern und die Sache ist erledigt! - Falsch gedacht, Hochdruckreiniger richten meist Schaden an der Hausfassade an, vor allem wenn sie unsachgemäß verwendet werden.

Die meisten Fassaden halten dem Druck nicht Stand, vor allem bei Wärmedämmverbundsystemen (WDSV) können Gefahren auftreten. Es kann passieren, dass durch die Hochdruckreinigung Wasser in Risse oder Abplatzungen an der Fassadenoberfläche gedrückt wird. Dies kann zu Schimmelbildung oder Frostschäden führen und bietet ein optimales Klima für zukünftigen Algen- und Pilzbefall. 

Bei älteren Fassaden kann es dazu kommen, dass die oberste Schicht, also die Hausfarbe, durch den Druck abgetragen wird. Diese Methode eignet sich nur für Rauputz und Klinkerfassaden.

Saubere Fassade: Wie pflege ich meine Hausfassade richtig?

Video

Im Laufe der Zeit muss jede Fassade einmal saniert werden. Mit diesen Tipps schützen Sie Ihre Fassade nachhaltig vor Verunreinigungen und zögern die Sanierung ein wenig hinaus.

  1. Finger weg vom Hochdruckreiniger!
  2. Richtig lüften: Ca. drei mal täglich für 10 Minuten.
  3. Langzeitschutz auftragen!
  4. Ein verlängerter Dachüberstand schützt vor Witterung.
  5. Professionelle Fassadenreinigung beauftragen!
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Startseite
  2. Immobilien & Wohnen