1. Startseite
  2. Gesundheit
  3. Psyche
Mehr Gesundheit
Artikel teilen
Kommentieren
Psyche Text:

5 Tipps zum Umgang mit der Angst

Angst ist menschlich. Sich zu ängstigen zeigt, ich bin lebendig. Seien Sie stolz und froh darüber. Nur Tote kennen keine Ängste.

Mädchen kauert auf Boden und hält ihre Füße an den Körper
© pixabay.com | Angst vor Corona ist verständlich..

Neben den Versorgungsängsten, Existenzängsten und der Angst keine Luft mehr zu bekommen, ist die Todesangst wohl der goldene Schlüssel ins Sein. Niemand weiß etwas über das Nichts, oder Doch-noch-was, oder Immerwährendes-Jetzt. Von dem, über das es kein Wissen gibt, kann man sich eine Vorstellung machen - warum nicht eine, die tröstet. Quarantäne ist eine gute Gelegenheit dafür. Davon stirbt man nicht. Das darf auch zu Ostern sein.

Angst ist oft eine Vorstellung von Negativem in der Zukunft.  In der Vorwegnahme des  mutmaßlich negativen Ereignisses denken wir uns in Ängste hinein. - Es geht einem dann wie auf dem Weg zum Zahnarzt.

Sogar bei Panikattacken, einer der schlimmsten Formen der undefinierbaren Angst, wo man schier glaubt  sterben zu müssen, merken wir danach, dass wir immer noch da sind und das Leben weitergeht.

Tipps gegen die Ängste in der Krise

  • Lassen Sie sich Ihre Angst nicht ausreden, legen Sie sie in eine Angstschachtel in der Wohnung, um die Ängste jederzeit verbrauchen zu können. Die einzige wichtige Regel dabei ist: Wenn die Schachtel leer ist, müssen Sie sie wieder auffüllen.
  • Halten Sie an Ihren Überzeugungen fest! Sie haben ein Recht darauf, das Licht am Ende des Tunnels als die entgegenkommende Lokomotive zu sehen.
  • Oder sagen Sie sich: Der Wandel beginnt mit der Veränderung meiner Erwartungen, meiner Wahrnehmungen und meines Tuns.
  • Leisten Sie sich um der Selbstliebe willen, diesen Luxus. Auch wenn andere den Weltuntergang trommeln.
  • Kommt die Angst, bekämpfen Sie sie nicht. Sondern benennen Sie sie: „Ah, da ist die Angst! Ich fürchte mich jetzt gerade vor…“ Dann lassen Sie sie vorbeiziehen. Nehmen sie die Veränderungen in Ihrem Körper wahr, ohne etwas zu tun - außer atmen. Atmen Sie, Sie werden merken, dass der Atem Sie trotz allem immer trägt.

Sie können aber auch etwas ganz anderes tun. Oder irgendeinem achtarmigen Zwischenwesen einen heilenden Osterhasen aus rechtsdrehender Schokolade und Granderwassermilch abkaufen. Glauben Sie aber nicht alles, damit es, egal wie es ausgeht, gut weitergeht!

Mit freundlicher Unterstützung

DLB Gottfried Kühbauer, Buchautor und seit über 20 Jahren Paar-Berater und Mediator mit Praxis in Wien.

Für Menschen, die gerade jetzt in dieser Ausnahmesituation Unterstützung brauchen, bietet Gottfried Kühbauer auch eine Online-Beratung über Skype oder Telefon an. Melden Sie sich gerne telefonisch um einen Termin zu vereinbaren.

DLB Gottfried Kühbauer
Beziehungsberatung für Einzelpersonen und Paare, sowie Mediation

Praxis: 1010 Wien Schwedenplatz 2/3/26 (Ecke Laurenzerberg 5)
Tel.: (+43) 01 403 64 94

Website: www.kuehbauer.at

Das könnte Sie außerdem interessieren:

Corona - Die akutelle Lage in Wien

Sinnvoll helfen

Kunst auf der Couch genießen

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Startseite
  2. Gesundheit