1. Startseite
  2. Wien
Mehr Wien
Artikel teilen
Kommentieren
News Text:

Privatkindergärten kommen an finanzielle Grenzen

Für die Kleinsten der Kleinen gibt es trotz Corona Normalbetrieb in den Kindergärten. Allerdings steigen die Ausgaben durch Pandemiebedingte Mehrkosten und es kommt zu Abmeldungen, da Eltern nicht mehr über die nötigen finanziellen Mittel verfügen, oder aber die Kinder aus Sicherheitsgründen zuhause lassen.

Kind spielt mit Bauklötzen
© private Kindergärten | Private Kindergärten vor finanzieller Krise.
WERBUNG

20 Prozent weniger Kinder bei den Kinderfreunden

Gerade bei den unter 3- jährigen gibt es einen besonders starken Rückgang, somit gibt es weniger Strukturen, Normalität und Förderungen. Bei den Kinderfreunden werden die Kinder teilweise ganz abgemeldet, die Kindergärten fallen also um die Elternbeiträge um. Teilweise bleiben sie zwar angemeldet, kommen aber nicht mehr.

Elternbeiträge und Fördergelder fehlen

Mehr als 6.300 Kinder und Jugendliche besuchen in Wien einen Kindergarten oder Hort der St. Nikolausstiftung. Im Vergleich zum Vorjahr werden derzeit 100 Kinder weniger betreut – zwar eine geringe Zahl, aber trotzdem ein „hoher finanzieller Verlust“, wie die pädagogische Leiterin Susanna Haas sagte.

Es gebe zwar Zusagen der Stadt Wien, etwa Eltern- oder Essensbeiträge finanziell auszugleichen. Für die Trägerorganisation bleibe unterm Strich dennoch „wesentlich weniger Fördergeld, um die Kosten für Gehälter, Miete, Instandhaltung etc. zu bezahlen“.

Die Auswirkungen der Pandemie

Neben der Angst vor Ansteckung sind es finanzielle Motive, die Kinder während der Pandemie nicht in Betreuung zu schicken. Manche Eltern können die Elternbeiträge – derzeit zehnmal pro Jahr 50 Euro – aufgrund von Arbeitslosigkeit nicht mehr bezahlen und andere wollen nicht mehr bezahlen, weil sie ihr Kind wegen der Pandemie vorerst noch zuhause betreuen.

Die Entwicklungspsychologin Stefanie Höhl begründete in einem Standard Interview die Bedeutung der Kindergärten:

„Kinder profitieren nachweislich davon, wenn sie den Kindergarten besuchen. Zum einen sind es die sozialen Kontakte zu gleichaltrigen Kindern und zum anderen das pädagogische Angebot sowie ein möglicher Förderbedarf vor der Einschulung. In Studien zeigt sich auch, dass Kindergartenkinder im Schnitt später einen größeren Schulerfolg haben als jene Kinder, die nicht den Kindergarten besuchten.“

Weitere Informationen:

» Private Kindergärten in Wien

» Kindergärten in Wien

» Wie melde ich mein Kind für den Kindergarten an?

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

WERBUNG

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Startseite
  2. Wien