Klimabonus: Zweite Auszahlungswelle im Februar 2024

Klimabonus Guschein Sodexo
© SW | Der Klimabonus per Rsb-Brief frei Haus

Alle mit Hauptwohnsitz in Österreich erhalten mindestens 110 €. Oben drauf gibt’s je nach Wohnort einen gestaffelten Regionalausgleich von zusätzlich bis zu 110 €. Je besser das Öffi-Netz ausgebaut, desto weniger Geld bekommt man. Wer wann wie viel bekommt, lesen Sie hier.

Erstellt von: | aktualisiert am 08. Februar 2024
Anzeige

Am 8. Februar 2024 startet die zweite Auszahlungswelle des Klimabonus 2023! Alle die im Herbst kein Geld erhalten haben, sollten bis Ende Februar den Klimabonus überwiesen bekommen. Welche Personen können jetzt mit dem Bonus rechnen?

  • Sie 2023 sind innerhalb Österreichs umgezogen.
  • Sie sind im ersten Halbjahr 2023 nach Österreich gezogen.
  • Ihr Kind wurde im ersten Halbjahr 2023 geboren. 
  • Der/die Empfänger:in der Familienbeihilfe hat sich geändert.
  • Die Auszahlung der Familienbeihilfe hat erst im Laufe des ersten Halbjahres begonnen.
  • Sie haben sich im ersten Halbjahr in gerichtlich oder behördlich angeordneter Haft oder freiheitsentziehender Maßnahme befunden.

Bei Fragen zum Klimabonus: FAQs zum Klimabonus

Klimabonus wurde nicht ausbezahlt? Wenden Sie sich an unsere Hotline unter 0800 8000 80.

Anmerkung: Wir sind ein unabhängiges (!) Wiener Stadtportal und nicht die Stadt Wien - damit sind wir zwar zuständig für die Berichterstattung über, aber nicht zuständig für die Auszahlung des Klimabonus.

Seit der Einführung der ökosozialen Steuerreform im Oktober 2022 wird in Österreich CO2 bepreist und klimaunfreundliches Verhalten so verteuert. Um die Mehrbelastung durch die Preiserhöhungen und die allgemeine wirtschaftliche Lage abzufedern, wurde in Österreich der sogenannte Klimabonus eingeführt. Dieser wird aus der CO2-Bepreisung finanziert. Damit bekommen die Menschen einen kleinen Betrag wieder zurück.

Grundsätzlich wird diese Bonuszahlung jährlich ausbezahlt, im Herbst 2023 erfolgt die nächste Auszahlung. Weil der Co2-Preis in den kommenden Jahren steigen wird, wird auch der Klimabonus stetig angehoben.

Wer bekommt den Klimabonus?

Den Bonus erhalten alle, die Ihren Hauptwohnsitz im Anspruchsjahr für mindestens sechs Monate in Österreich haben. Der Anspruch ist unabhängig von Staatsbürgerschaft und Alter, das heißt auch nicht-österreichische Staatsbürger bekommen ihn, sofern sie einen rechtmäßigen Aufenthaltsstatus haben.

Ziel ist es, die Motivation zu klimafreundlicherem Verhalten zu erhöhen. 

Anzeige

Höhe und regionale Staffelung

Obwohl der Klimabonus an alle in Österreich geht, wird die Höhe des Bonus je nach Wohnort österreichweit regional gestaffelt. In vielen Regionen Österreichs ist das Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln gut ausgebaut, sodass problemlos auf das Auto verzichtet werden kann. In anderen Landesteilen ist der Umstieg auf klimafreundliche Alternativen schwieriger, weil sie infrastrukturell weniger gut erschlossen sind. Weil schlechter auf das Auto verzichtet werden kann, ist auch die CO2-Einsparung geringer. 

Daher wird der Klimabonus gestaffelt:

  1. Den Sockelbetrag in der Höhe von 110€ erhalten alle Anspruchsberechtigten uneingeschränkt.
  2. Je nach Region und Ausbau des Öffi-Netzes gibt es dann noch einen Regionalausgleich oben drauf, der vom Hauptwohnsitz abhängig ist. Die Höhe beträgt 40€, 75€ oder 110€

Hinweis: Kinder bekommen die Hälfte und mobilitätseingeschränkte Personen 220 €.

Ein Überblick über die Kategorien:

Kategorie 1 Städte mit sehr guter Infrastruktur und öffentlichen Verkehrsmitteln 110 € (Sockelbetrag)
Kategorie 2 Städte mit guter Infrastruktur und öffentlichen Verkehrsmitteln 150 € (Sockelbetrag + 40 € Regionalausgleich)
Kategorie 3 Gebiete mit guter grundlegender Ausstattung an Infrastruktur und öffentlichen Verkehrsmitteln 185 € (Sockelbetrag + 75 € Regionalausgleich)
Kategorie 4 Ländliche Gemeinden und Gebiete wo es nur eine grundlegende Ausstattung mit öffentlichen Verkehrsmitteln gibt 220 € (Sockelbetrag + 110 € Regionalausgleich)
Anzeige

Klimabonus für Wien

In Wien wird die Höhe des Klimabonus ebenfalls gestaffelt, Randbezirke erhalten mehr Geld: Grundsätzlich gibt es für Menschen mit Hauptwohnsitz in Wien aufgrund der guten öffentlichen Anbindung 110 €, aber in folgenden Bezirken gibt es zusätzlich noch 40 € Regionalausgleich (also insgesamt 150 €):

  • 1110
  • 1130
  • 1180
  • 1190
  • 1210
  • 1220
  • 1230

So kommen Sie zum Klimabonus

Der Klimabonus muss nicht beantragt werden! Es gibt zwei Auszahlungsvarianten:

  1. Per Überweisung aufs Konto: Alle, die regelmäßig Geld vom Staat überwiesen bekommen, bekommen den Bonus aufs Konto überwiesen. Darunter fallen etwa Pensions-, Pflege-, oder Kindergeldbezieher oder all jene die über FinanzOnline ihren jährlichen Steuerausgleich erledigen. 
  2. Als Gutschein per Post: Liegen keine aktuellen Kontodaten vor, wird die Bonuszahlung als RSa- oder RSb-Brief per Post verschickt. Dieser Gutschein kann dann in österreichischen Geschäften, von Supermärkten bis zu Büchereien, eingelöst werden oder bei einer Bank in Bargeld abgelöst werden. 

Die nächste Auszahlungsrunde startet im Herbst 2023 und läuft bis Frühjahr 2024. Besonders wenn Sie Ihren Hauptwohnsitz im ersten Halbjahr 2023 in Österreich gemeldet haben, erhalten Sie den Bonus wahrscheinlich erst im Frühjahr. 

Anzeige

Wer noch auf die Auszahlung des Klimabonus 2022 wartet, kann sich via Hotlines des Klimaministeriums (0800 8000 80) melden oder sich auf der Klimabonus-Website informieren.

Was ist die CO2-Besteuerung?

Die CO2-Bepreisung („CO2-Steuer“) ist das Kernstück der ökosozialen Steuerreform, die die Regierung bereits im Oktober 2021, vor dem rasanten Anstieg der Benzinpreise, präsentierte. Eigentlich sollte diese bereits mit Juli 2022 in Kraft treten. Danach sollen CO2-Emissionen demnach 30 Euro pro Tonne kosten.

Bei dieser "Reform" orientiert sich Österreich an Deutschland. Heißt: Es wird keine fixe Steuer eingerichtet, sondern der CO2-Preis wird Jahr für Jahr angehoben (2023: 35 Euro, 2024: 45 Euro) und so bis zum Jahr 2025 schrittweise auf 55 Euro pro Tonne steigen. Bei starken Energiepreisveränderungen kann es durch einen sogenannten Preisstabilitätsmechanismus allerdings auch zu einem langsameren oder schnelleren Anstieg des CO2-Preises kommen.

Für die Verbraucher bedeutet dies zusätzlich zu den bereits gestiegenen Preisen weitere Preissteigerungen bei den Heiz- und Treibstoffkosten. Um die finanzielle Mehrbelastung auszugleichen, wird mit dem CO2-Preis auch der regionale Klimabonus eingeführt – je nach Wohnort und dessen Anbindung an das Öffi-Netz erhalten in Österreich lebende Erwachsene jährlich bis zu 250 Euro, für Kinder soll es einen Aufschlag von bis zu 50 Prozent geben. Heißt: Der Bonus ist eine Ausgleichsmaßnahme für die durch die CO2-Bepreisung entstehenden Mehrkosten. Er besteht aus einem Sockelbetrag und einem mehrstufigen Regionalausgleich.

Anzeige

Kritik am Klimbabonus

Der Verkehrsclub (VCÖ) kritisierte, dass von einer Verschiebung der CO2-Bepreisung wohlhabende Haushalte am stärksten profitieren würden. Umso höher das Einkommen, umso mehr Diesel und Benzin werde getankt. Der Klimabonus, der von den Einnahmen der CO2-Bepreisung gespeist wird, komme wiederum Haushalten mit niedrigerem Einkommen stärker zugute. Ein nach Einkommen gestaffelter zusätzlicher Klimabonus wäre daher treffsicherer als ein Verschieben der CO2-Bepreisung. Auch die Pendlerpauschale sei jetzt zu reformieren und zu erhöhen, forderte der VCÖ.

FPÖ-Obmann Herbert Kickl forderte eine Senkung oder - für den Fall, dass die Spritpreise weiter ansteigen - die Streichung der Mineralölsteuer sowie eine zeitlich begrenzte Halbierung oder gänzliche Streichung der Mehrwertsteuer auf Grundnahrungsmittel.

Weitere Teuerungsmaßnahmen und Boni in Österreich:

► Teuerungspaket

► Wiener Wohnbonus

► Reparaturbonus

Anzeige

Diese Geschichte teilen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Weiss Heidemarie

19. September 2023 - 17:19 Uhr

Von guter Verkehrsanbindung kann man bei uns 1100 Otto Probst Straße nicht sprechen. Die Straßenbahn Linie 11 hat sehr große Intervalle und Verspätungen und wenn man vom Reumannplatz mit der Linie 11 zum Otto Probst Platz fährt, fährt die Linie 6 dazwischen 2 mal. Die Buslinie 16A macht bis zur U1 einen sehr großen Umweg.

Alle Kommentare anzeigen

kreutzmann franz

06. September 2023 - 13:24 Uhr

bekomme ich den bonus auch wenn ich bei der sucht hulfr gemeldet bin

Hannes

25. August 2023 - 17:51 Uhr

im Grunde zahlen wir uns ja selbst, erst einmal ist es eine schöne Unterstützung/Hilfe, ich denke jedoch, das es dafür irgenwann die Quittung gibt. Außerdem glaube ich nicht das sich die Teuerung jemals zurück entwickelt bzw. die Energiepreise sich normalisieren und bestimmt wird es nicht ewig Unterstützung geben. Es ist halt nicht gewollt. Viele Industriezweige fahren auch nur mit auf diesem Teuerungsfahrrad. Die Regierung hätte schon lange eingreifen können, schon allein um eventuell einige Insolvenzen zu verhindern.

Clarissa

23. März 2023 - 11:33 Uhr

Ja, klar jeder ist sauer. Verstehe ich, bin wegen gesundheitlichen Gründen seit über einen halben Jahr in Krankenstand nun ist er gestrichen, obwohl kein Arzt bis jetzt eine Diagnose hat, wo man mir helfen kann. Gib es nicht. Doch am meisten verletzt es mich, dass man finanziell keine Unterstützung erhält, oder Informationen. Bin immer arbeiten gegangen, einen Nettogehalt von 1.950€ gehabt . Nun habe ich im Monat 909€, was ich auch nicht nachvollziehen kann, doch die Fixkosten werden immer höher. Interessiert niemanden. Hilfe, ha ha. Ich habe weniger, als die Langzeitarbeitslosen. Wie es möglich ist, hmmm keine Ahnung. DAHER ja ich benötige Unterstützung und zwar zügig, doch ehrlich gesagt. Die Zeiten sind abnormal, man wird bestraft, für etwas, Was vor vielen Jahren bereits, geklärt hätte werden müssen.

Michael Bernhuber

02. März 2023 - 09:57 Uhr

Jetzt ist Anfang März und ich habe immer noch keinen Bonus erhalten. Danke liebes Ministerium, in der Zwischenzeit ist die Inflation €55, die stundenlangen Telefonate ohne Abzuheben kommen noch dazu, das heißt jetzt sind bereits 20% der Auszahlungssumme weniger. Ein Hoch unseren Beamten, ein Hoch auf die Verwaltung, ein Hoch auf unfähige Österreicher in den Ämtern. Auch Ihr Schimmelbrief entspricht der Mißachtung der steuerzahlende Staatsbürger, eine Frechheit

Patrick

08. September 2022 - 23:11 Uhr

Hahah Ich bin schon seit 3 Jahren bei Finanzonline Angemeldet und wer dort angemeldet ist sollte die Auszahlung schon am 1.September bekommen lt. Regierung (Politiker/innen) ! Heute ist der 9.September Liebe REGIERUNG !!!!! und wisst Ihr was ..... KEIN GELD angekommen aber dafür immer groß BLA BLA BLA

Diernat Michele Anton jira

13. Juli 2022 - 19:33 Uhr

Wir sind Pensionisten…und warten auf Gutscheine und Bonus…..

Rainer Pinter

20. Juni 2022 - 13:28 Uhr

Der Klimabonus ist wieder nur Augenauswischerei weil der Effekt einfach verpufft.

weitere interessante Beiträge