1. Startseite
  2. Gesundheit
Mehr Gesundheit
Artikel teilen
Kommentieren
Gesundheit Text:

Corona Maßnahmen: Sperrstunde fällt ab 1. Juli

Mit Juli soll ganz Österreich wieder in die Normalität zurückgeführt werden. Alle Öffnungsschritte für Gastronomie, Hotels und Co. Das ist der Fahrplan der Regierung:

Schild auf dem steht das der Laden geschlossen ist
© 123rf.com | Aktuelle Corona Maßnahmen für Wien und ganz Österreich
WERBUNG

Zuletzt aktualisiert am: 17. Juni 2021, 11:30 Uhr

Öffnungsschritte ab 10. Juni

  • Mit 10. Juni wird die Sperrstunde auf 24 Uhr ausgeweitet.
  • Dann gelten wieder statt zwei Metern die Ein-Meter-Abstandsregel und Outdoor fällt die Maskenpflicht komplett.
  • Ab 10. Juni dürfen Kulturveranstaltungen wieder 75 Prozent statt 50 Prozent Auslastung haben und  in der Gastronomie können outdoor bis zu 16 Personen und indoor bis zu acht Personen (jeweils plus Kinder) zusammenkommen

Öffnungsschritte ab 1. Juli

  • Ab 1. Juli fällt die Sperrstunde komplett
    Clubs und Discos dürfen ebenfalls endlich wieder öffnen. Vorerst sind noch Kapazitätsbeschränkungen vorgesehen.
  • Maskenregeln werden gelockert
    Im Handel, den Öffis, Museen und anderen öffentlichen Orten darf künftig wieder ein normaler MNS getragen werden - die FFP2-Maskenpflicht fällt damit (außer in Pflegeheimen und Krankenhäusern)
  • Regeln für die Gastronomie werden erneut gelockert
    Servicemitarbeiter und Gäste brauchen künftig keine Masken mehr zu tragen. Die 3G-Regel gilt weiterhin.
  • Großveranstaltungen mit 3G-Regel wieder erlaubt
    Es gilt keine Indoor-Maskenpflicht mehr. Publikumsobergrenze und Kapazitätsbeschränkungen fallen weg. Ab 100 Personen sind Events Anzeigenpflichtig, ab 500 muss eine Veranstaltung bewilligt werden.
  • Nachtgastronomie darf öffnen
    Die Sperrstunde in Österreich fällt, die Nachtgstronomie darf wieder aufsperren. Voraussetzung für einen Eintritt ist die 3G-Regel. In Nachtclubs gilt eine Beschränkung von maximal 75 Prozent der Personenkapazität.

» Testsieger FFP2 Maske, der beste Mundschutz

Abstandsregeln, Maskenpflicht

Weiter aufrecht bleibt die 2 Meter-Abstandsregel im öffentlichen Raum zu nicht haushaltszugehörigen Personen. In geschlossenen öffentlichen Räumen gilt weiter die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutz (FFP2), Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr sind weiterhin ausgenommen.

Ab 1. April soll die FFP2-Maskenpflicht in allen geschlossenen Räumen gelten, außer natürlich im eigenen Wohnbereich und wenn man sich alleine in einem Raum befindet. FFP2-Masken-Pflicht besteht auch im Freien, an allen stark frequentierten Orten. Übrigens: Kinder bis 6 Jahren sind von der FFP2-Maskenpflicht ausgenommen, auch Kinder bis 14 Jahren müssen keine FFP2-Maske tragen, es reicht ein eng anliegender Mund-Nasen-Schutz.

Arbeitsplatz

Wo es möglich ist, wird Home Office empfohlen. Ab 1. April gilt eine FFP2-Maskenpflicht für geschlossene Räume. Sobald sich mehr als eine Person am Arbeitsplatz befindet, muss also Maske getragen werden.

Weiterführende Informationen:

Die Wiener Teststraßen

Corona Satistik Österreich

Die aktuellen Maßnahmen im Detail

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

WERBUNG

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Startseite
  2. Gesundheit