1. Startseite
  2. Gesundheit
Mehr Gesundheit
Artikel teilen
Kommentieren
Gesundheit Text:

Corona Maßnahmen werden gelockert: Das Ende des Lockdowns

Rund vier Wochen lang stand Österreich still. "Wir sind auf Kurs", sagte Regierungschef Sebastian Kurz (ÖVP) am 14. April, nun kann ein erster Schritt in Richtung "neue Normalität" gemacht werden. Die Corona Maßnahmen werden nun langsam aufgehoben, hier der Fahrplan der Regierung:

Schild auf dem steht das der Laden geöffnet ist
© 123rf.com | Die Corona Maßnahmen werden gelockert

Seit 14. April sind bereits erste Geschäfte und Baumärkte wieder geöffnet. In einem zweiten Schritt sollen ab 2. Mai alle Geschäfte in Österreich wieder öffnen dürfen, dazu zählen auch Friseure. Von Mitte Mai an könnten die Lokale und Restaurants folgen. Die Regierung hat alle Schritte von einer weiterhin günstigen Entwicklung bei den Fallzahlen abhängig gemacht.

Mit der stufenweisen Lockerung der Anti-Corona-Maßnahmen wagt Österreich als eines der ersten Länder in Europa einen Schritt in Richtung Normalität. Davon profitieren können fast 80 Prozent aller Einzelhändler. Allein in Wien durften rund 4500 Läden wieder ihre Waren verkaufen. Die Öffnungszeiten der Geschäfte sind jedoch auf 7.40 Uhr bis 19 Uhr beschränkt. Händler, die zu viele Kunden hereinlassen, müssen mit bis zu 3600 Euro Strafe rechnen.

Es gelten weiterhin die nötigen Hygiene-Vorschriften: Abstand von mindestens einen Meter und das Tragen einer Schutzmaske ist in allen Geschäften und den öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht.

» Schutzmaske kaufen

Ausgangsbeschränkungen enden mit April

Neue Regelung von 1. Mai bis Ende Juni:

  • Ausgang ist wieder gänzlich erlaubt
  • Mindestabstand von einem Meter ist nach wie vor bei Menschen, die nicht in einem gemeinsamen Haushalt leben, einzuhalten
  • Versammlungen bis zehn Personen sind wieder erlaubt

Die Lockerungen in Wien auf einen Blick

Trotz der Maßnahmen-Lockerungen, bleiben die Ausgangsbeschränkungen bis Ende April aufrecht!

Seit 6. April 2020 ist in allen Betriebsstätten des Einzelhandels über 400 m² ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Ab 14. April:

  • Öffis dürfen wieder für Freizeit-Fahrten genützt werden
  • Baumärkte und kleine Geschäffte sind wieder geöffnet
  • Bei Gastgewerbebetrieben dürfen vorbestellte Speisen abgeholt werden, wenn diese nicht vor Ort konsumiert werden

Ab 27. April:

Ab 1. Mai:

  • Sportarten im Freien sind wieder erlaubt
  • Sportstätten (Tennis, Leichtathletik, Golf, Pferdesport, Schießstätten und Segelfiegen) werden geöffnet
  • Alle weiteren Geschäfte sind wieder offen, darunter u.a. auch Dienstleister wie Friseure
  • angepasste Ausgangsbeschränkungen treten in Kraft (Bekanntgabe dieser am 28. April)

Ab 4. Mai:

  • Vorbereitung für Matura und Lehrabschlussprüfungen beginnt
  • Besuche im Altersheim unter strengen Vorgaben wieder möglich

Ab 15. Mai:

Ab 18. Mai:

  • Unterricht für Volksschulen, Mitterschulen, AHS-Unterstufe und Sonderschulen wird wieder aufgenommen

Ab 29. Mai:

Ab 3. Juni:

  • Unterricht für alle Oberstufen, Berufsschulen und Polytechnischen Schulen beginnt

Bis 31. August:

  • Keine Festivals und Großveranstaltungen erlaubt

» Das Donauinselfest wurde auf September verschoben

» Das Nova Rock Festival wurde ebenfalls verschoben

Die Wien-Wahlen sind für 11. Oktober geplant!

Disclaimer: Für alle hier angegebenen Lockerungen besteht nachwievor die Einhaltungspflicht der Schutzmaßnahmen: Abstand von 1,5 Metern und das Tragen von Schutzmasken.

Weitere Maßnahmen der Regierung

Neue Regelung für Lokale ab 15. Mai

- Öffnungszeiten von 06:00 Uhr bis 23:00 Uhr

- maximal vier Erwachsene plus Kinder pro Tisch

- Ein Meter Mindestabstand zwischen Gästegruppen

- Kein Mindestabstand bei Gästen an einem Tisch 

- Keine freie Tischwahl, Reservierung ist empfohlen

- Mitarbeiter müssen bei Kontakt mit Gästen einen Mund-Nasen-Schutz tragen

- Gäste müssen am Tisch keine Schutzmaske tragen

  • Die Regierung stellt ebenfalls, ohne genaues Datum zu nennen, in Aussicht, dass Geisterspiele der Fußball-Bundesliga ermöglicht werden. So soll eine weitere Freizeit-Sparte für Zuseher zumindest über das Fernsehen zugägnlich gemacht werden.
  • Menschen in Altersheimen sollen flächendeckend auf Corona getestet werden. Eine andere Gruppe, die künftig verstärkt getestet werden soll, sind Mitarbeiter im Handel. Insgesamt solle es eine neue Teststrategie durch mehr Schwerpunkte mit zielgerichteten und schnelleren Tests geben.
  • Turnunterricht im freien soll auch in der Corona-Krise ermöglicht werden.
  • In diesem Schuljahr werden keine Schularbeiten mehr stattfinden. Die Letztnote soll die Gesamtnote werden. Sollte der Schüler zwischen zwei Noten stehen, ist eine mündliche Prüfung möglich.
  • In den Volksschulen wird es dieses Schuljahr kein Sitzenbleiben geben
  • Risikopatienten werden von den Krankenkassen per Brief informiert. Diesen steht auch nach dem Ende des Lockdowns ein spezieller Schutz zu - Home Office oder eigenes Büro sollte Riskopatienten so weiterhin ermöglicht werden.
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Startseite
  2. Gesundheit