Pötzleinsdorfer Park im 18. Bezirk

Eine große Wiese vor einem weißen Schloss bei Sonnenschein
Schloss Pötzleinsdorf und Schlosspark

Der Pötzleinsdorfer Park bietet viel Platz zum Laufen, Spielen und Zeitvertreiben an der frischen Luft. Außerdem ist er die Heimat vieler naturgeschützter Baumarten.

Erstellt von:
Anzeige
Anzeige

Der Pötzleinsdorfer Park

1 Million m²! Um das Jahr 1797 ließen die Brüder Geymüller ihr Schloss ausbauen und auch im dazugehörigen Park Teiche anlegen und seltene Bäume und exotische Gewächse anlegen. Der Park beinhaltete auch große Wiesen, Lusthäuser und Badegrotten und wurde so zum Treffpunkt der etablierten Gesellschaft.

Während des 2. Weltkriegs wurde der Pötzleinsdorfer Schlosspark durch Bomben zerstört. Später wurde er zum Teil in Schrebergärten umgewandelt. Seit Mitte des letzten Jahrhunderts ist er als öffentliche Parkanlage für die Allgemeinheit zugänglich.

Mammutbäume, Platanen, Silberweiden und Eichen wurden unter Naturschutz gestellt. Das ehemalige Jugendgästehaus dient heute der Währinger Jugend als kreative Alternativschule.

Ruhe: weitläufig und ruhig 

Spielen: Spielen in freier Natur 

Sport: Laufen

Standort: Wien 18, Pötzleinsdorfer Straße 

Öffentliche Verkehrsmittel: 41, 41A

Adresse & Kontakt

Pötzleinsdorfer Park
in 1180 Wien


Straßenbahn 41 (z.B. ab Schottentor oder Volksoper) bis Station Pötzleinsdorf


Standort auf Google Maps
Anzeige

Diese Geschichte teilen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar!

weitere interessante Beiträge