Der Schubertpark im 18ten

Eine grüne Parkanlage und Häuser in der Ferne
© Funke/ wikipedia.org | Der Schubertpark in Währing

Der Schubertpark in Wien ist der ehemaligen Ortsfriedhof von Währing. Als der Friedhof geschlossen werden musste, erwarb die Stadt Wien diese Fläche um daraus eine Grünanlage für die Öffentlichkeit zu machen. Ein Gräberhain erinnert noch an die hier begrabenen Persönlichkeiten.

Erstellt von:
Anzeige

Der Schubertpark in Wien

Der Schubertpark erstreckt sich über eine Fläche von 13 300 m². Er entstand 1925 aus dem 1796 von der Pfarre Währing errichteten Ortsfriedhof. Anläßlich der Cholera-Epidemie 1873 wurden viele Friedhöfe wegen der vermuteten Grundwasserverseuchung geschlossen.

Auch der Bevölkerungszuwachs machte die Vergrößerung des Friedhofareals unerlässlich. Als aus Platzmangel fünf Leichen in einem Grab bestattet werden mussten, wurde der Friedhof schlussendlich geschlossen. Beethoven wurde hier 1827 und Schubert 1828 beerdigt. 1888 wurden die beiden Gräber zum Zentralfriedhof übersiedelt.

Nach seiner Schließung blieb das Areal vorerst unberührt und verwilderte mit der Zeit. 1912 beschloss die Gemeinde Wien dann, den ehemaligen Friedhof zu erwerben, um ihn in einen zentralen, öffentlichen Park umzuwandeln.

Ruhe: Straßenlärm 

Spielen: kleiner Spielplatz 

Sport: keine Möglichkeiten

Denkmäler: Gräberhain zur Erinnerung an die vielen Prominenten, die hier begraben wurden

Standort: Wien 1180, Währinger Straße - Schulgassse 

Öffentliche Verkehrsmittel: Straßenbahn 40, 41

Adresse & Kontakt

Schubertpark
in 1180 Wien


Straßenbahn 40 oder 41 (z.B. ab Schottentor oder Volksoper) bis Station Martinstraße, dann ca. 400m zu Fuß.


Standort auf Google Maps
Anzeige

Diese Geschichte teilen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar!

weitere interessante Beiträge