Ronacher Theater - Musical in Wien erleben

Foto mit Gesamtansicht des Ronacher Wien
© Das Ronacher VBW/Rupert Steiner | Das Ronacher Theater

Große Musicals und noch größere Darsteller haben im Ronacher Theater seit seiner Wiedereröffnung zahlreiche Erfolge gefeiert. Hier gibt's den aktuellen Spielplan, alle Infos und die Geschichte des ehemaligen Varieté-Theaters und heutigen Musical- und Veranstaltungs-Hotspots in der Wiener Innenstadt.

Erstellt von:
Anzeige

Das Ronacher Theater – Programm und Spielplan

Singende Phantome, tanzende Vampire und ganz großer Katzenjammer: Sie alle locken das ganze Jahr über Tausende Musical- und Theaterfans von überall her in die Wiener Innenstadt. Das Ronacher befindet sich mitten im Zentrum von Wien – zwischen Stephansdom, Stadtpark und der Wiener Staatsoper. Aber nicht nur wegen seiner perfekten Lage und Erreichbarkeit, sondern vor allem aufgrund der hochwertigen Produktionen hat sich das Haus zu einem echten Hotspot der hiesigen Musical- und Theaterszene etabliert, der weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist.

 

Anzeige

Das Programm im Ronacher ist so vielseitig wie seine Besucher. Dauerbrenner wie Cats oder Elisabeth, die als regelmäßig stattfindende Shows im Theater ihre Heimat gefunden haben, über Sondervorstellungen wie das Musical meets Opera-Crossover, Falco oder I Am From Austria für Austropop-Liebhaber, mitreißende Produktionen wie Der Besuch der alten Dame von Friedrich Dürrenmatt bis hin zu Events wie der Verleihung des Österreichischen Musikpreises – sie alle garantieren vor allem eins: beste Unterhaltung.

» Hier geht's zum aktuellen Spielplan des Ronacher Theaters mit allen Details zu den Veranstaltungen!

Saalplan und technische Daten Ronacher Theater

Der Zuschauerraum im Ronacher Theater umfasst ca. 1.000 Sitzplätze. Es gibt das ganze Jahr über Vorstellungen – bis zu 8 pro Woche, wobei der Montag spielfrei ist. Im Orchestergraben des Theaters finden maximal 60 Musiker Platz. » Zum Saalplan des Ronacher Theaters

Technik im Ronacher: Daten und Fakten

  • Portalbreite: Breite 11,8 m, max. Höhe 9 m
  • Bühne: Tiefe 15 m, Hinterbühne 10 m
  • Drehscheibe: Durchmesser 12 m, Hubpodium 12 x 3 m
  • Schnürbodenhöhe: 21 m, 69 Züge
  • Lichtanlage: Lichtpult: 2 x GrandMA, 500 Dimmer, 60 Moving-Lights, 240 konventionelle Scheinwerfer, 5 Verfolgerscheinwerfer
  • Projektionseinrichtungen: 2 Beamer 12000 Lumen, 1 Media-Server/Manager Pandorras Box
  • Tonregietisch: Salzbrenner Stagetec Aurus, digitales Mischpult-System mit 224 Inputs, 176 Outputs und 128 Mix Busses

Wie bekomme ich Tickets fürs Ronacher?

Tickets für die Vorstellungen im Ronacher Theater können bis maximal anderthalb Stunden vor Beginn bequem online (direkt über die gewünschte Vorstellung) oder bei Wien Ticket gekauft werden.

Das Haus verfügt weiters über eine Abendkassa. Schüler, Studenten, Lehrlinge und Präsenzdiener erhalten jeweils Ermäßigungen, außerdem gibt es spezielle Familienpakete und Angebote für Senioren. Mehr dazu sowie alle Kontaktdaten finden Sie in der Adressbox unten!

Das Ronacher und seine turbulente Geschichte: Neustart als Varieté

Zwölf Jahre nach seiner Eröffnung 1872 brannte das Theater innen gänzlich aus. Die Ruine wurde zwei Jahre nach dem Brand, also 1886, von Anton Ronacher gekauft, der daraus ein Varieté-Theater mit Bewirtung und angeschlossenem Hotel machen ließ. 1888 wurde es als Etablissenment Ronacher eröffnet. Bereits zwei Jahre später musste Ronacher aus wirtschaftlichen Gründen die Direktion seines "Conzert- und Ballhauses" niederlegen.

"Kraftmenschen und Athleten" locken die Meute

Ab 1890 lockten Auftritte von "Kraftmenschen und Athleten" Besucher aus den Vorstädten, die das großbürgerliche und aristokratische Publikum hinausdrängten, in das damalige Ronacher Theater. In den darauffolgenden Jahren mischte man das Varieté-Programm mit Revuen und Operetten-Gastspielen, Tanz- und Gesangssolisten.

Anzeige

Zeit des Umbruchs nach dem Krieg

Nach dem Krieg diente das Haus zehn Jahre lang als Ersatz-Herberge für das ebenfalls abgebrannte Burgtheater. In den 1950ern wurde das Ronacher abermals von Varieté-Künstlern bespielt, später geschlossen und vom ORF als Studio- und Bühnenraum für TV-Produktionen genutzt. 1976 gab der ORF das Haus auf, woraufhin das Ronacher zehn Jahre lang ungenutzt blieb. 

In den 80er-Jahren wurden mit "Cagliostro in Wien" und Veranstaltungen der Wiener Festwochen ein erster Schritt zur Wiederbelebung des Hauses getan, 1987 übernahmen die schließlich die Vereinigten Bühnen Wien das Ronacher Theater und brachten mit Cats und zwei Opernuraufführungen neues Leben auf seine Bühne.

Großer Erfolg nach Wiedereröffnung

1993 wurde das Ronacher Theater nach sanfter Renovierung offiziell wiedereröffnet und erst einmal verpachtet. Seit September 1997 wieder im Verband der VBW (Vereinigten Bühnen Wien), dient es heute vor allem als Gastspielhaus für internationale Tournee-Produktionen, Veranstaltungsraum und vereinzelt als Spielstätte u.a. eigener Musical-Produktionen und anderer Theater- und Show-Produktionen, etwa Chicago oder eben [email protected] – A Cyber Show

Auch auf diesen Wiener Bühnen werden Musicals gezeigt:

» Alle Musicals in Wien

Adresse & Kontakt

TAG Theater
Gumpendorfer Straße 67 in 1060 Wien


Anfahrt:
U3: Haltestelle Zieglergasse oder Neubaugasse
U4: Haltestelle Pilgramgasse
Bus 13A, 14A, 57A: Haltestelle Esterházygasse
Bus 13A, 14A: Haltestelle Magdalenenstraße

ParkenKurzparkzone (Mo-Fr: 9-22 Uhr)
Parkgarage Generali Center (Damböckgasse 4, 1060 Wien; € 2,60/h)

Bürozeiten: Mo bis Fr, 11-16 Uhr
Kassazeiten: an Spieltagen, 16 Uhr bis Vorstellungsbeginn


Zur Website
+43 1 5865222
E-Mail schicken
Standort auf Google Maps
Anzeige

Diese Geschichte teilen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar!

nkotbrure

28. Februar 2019 - 02:11 Uhr

New Kids on the Block is my favourite band of 90s. NKOTB had so many hit songs! The ones I remember are 'Tonight', 'Baby, I Believe In You' and, of course their hit 'Step By Step'. These are real songs, not garbage like today! And it is sooo good they have a tour in 2019! So I'm going to visit New Kids on the Block concert in 2019. The concert setlist is here: [url=https://newkidsontheblocktour2019.com]New Kids on the Block tour Hershey[/url]. Click on it and maybe we can even visit one of the concerts together!

Alle Kommentare anzeigen

Jenewein Gebhard

01. November 2011 - 10:05 Uhr

Ich war (mit Busreise und Kartenkauf durch den Veranstalter) im Ronacher bei Sister Act. Mit Verwunderung musste ich feststellen, dass meine um 20 Euro teureren Karten (69 Euro) mit einem Sitz (2. Rang Reihe 4 Sitz 31/32) "belohnt" wurde, auf dem die Sicht schlechter war als auf den billigeren Plätzen (Reihe 5 und 6 Mitte).Ich weiß nicht wer für diese Preispolitik verantwortlich ist, jedenfalls werde ich in Zukunft auf eine derartige Veranstaltung verzichten, bzw keinesfalls, wenn ich mit Busreisen wieder einmal Fahren sollte, nur die billigste Kategorie wählen.Selbst die Stehplätze hatten zum Teil bessere Sicht auf die Bühne als meine Gattin und ich, da wir noch dazu das Pech hatten, dass die rechte Bühnenhälfte durch einen "Wuschelkopf" verdeckt blieb. Ich fühlte mich jedenfalls durch diese Preispolitik geneppt. 20 Euro mehr sollte sich in der Sichtqualität auswirken?!! Zum Musical selbst (ich war schon oft bei Musicals in Wien) der Tontechniker sollte die Abstimmung überdenken, da man sehr viele der Lieder (vermutlich aufgrund der Lautstärke) nicht verstehen konnte. Fast keines der "Chorgesänge" konnte man im Rang 2 verstehen. mfgGebhard Jenewein

Empfohlene Beiträge

weitere interessante Beiträge