1. Stadt Wien
  2. Immobilien & Wohnen
Mehr Immobilien & Wohnen
Artikel teilen
Kommentieren
Immobilien & Wohnen Text: Selina Lukas

Küchenplaner online: Erstellen Sie Ihre Traumküche in 3D

Planen Sie Ihre neue Küche online mit einem Online Küchenplaner oder via App. Grundriss, Farben der Fronten, die Größe der Oberschränke, die Anordnung der Elektrogeräte – alles lässt sich bequem von zu Hause aus planen!

Zwei Hände die mit den Fingern ein Rechteck bilden, dahinter eine färbige Küche
© 123rf.com | Einfach, rasch und online ihre Traumküche planen.

Checkliste und Tipps für die Küchenplanung

Die perfekte Küche ist nicht nur schön, sondern ergonomisch, funktional und am besten individuell auf die Bedürfnisse der Benutzer abgestimmt. Um das zu erreichen, ist eine gute Planung unablässig. Das sind dabei die wichtigsten Punkte:

1. Anforderungen an die Küche: Bedenken Sie hier, was Sie von einer Küche erwarten. Wie viele Personen leben im Haushalt und wer benutzt die Küche wie oft und wofür? Haben Sie oft Gäste? Was müssen Sie an Geräten, Kochutensilien und Lebensmitteln unterbringen? Soll ein Essbereich in die Küche integriert werden?

2. Budget: Mietwohnung oder Eigentum entscheidet meist über den Budgetrahmen. Ein gewichtiger Budgetposten sind die Küchengeräte. Im Preis nach oben ist auch bei einer Küche keine Grenze gesetzt (1,2 Mio. € für eine Küche aus Muranoglas). Günstige Küchen bekommt man bereits unter 5.000 € inkl. Geräte. Für einen qualitativ hochwertigen Küchenbau mit Markengeräten muss man um die 10.000 bis 25.000 € rechnen.

3. Ausmessen und Grundriss erstellen: Die Länge aller Wände und ihre Winkel sowie die Raumhöhe und Wandstärke/Wandart müssen bekannt sein. Außerdem sollten Position und Maße von allen Türen, Fenstern, Heizkörpern und Anschlüssen dokumentiert werden. Am besten ist es die Maße mehrmals zu nehmen, um die Genauigkeit zu gewährleisten. Auf Basis der Maße kann ein Grundriss erstellt werden.

Bei einem Neubau oder einer Komplettrenovierung werden die Leitungen neu verlegt, dementsprechend können auch die Anschlüsse gleich so platziert werden, wie sie es in Ihrer künftigen Küche brauchen. 

5. Form der Küche: Folgende Formen sind üblich: Einzeilig, Zweizeilig, L-Form, U-Form, G-Form oder eine Kücheninsel. Allerdings ist nicht jede Form in jedem Raum sinnvoll. 

6. Geräte: Wo sollen Geschirrspüler, Kühlschrank, Herd, Backofen, Waschmaschine, Mikrowelle, Kaffeemaschine usw. unterkommen? Dies ist auch abhängig von den Anschlüssen. 

Tipp: Ein Dunstabzug ist vor allem in einer Wohnküche dringend notwendig, bedenken Sie bei der Planung auch ob es eine Abluftleitung durch die Hauswand gibt bzw. geben soll. Wenn dies nicht möglich ist, dann kommt nur eine Dunstabzugshaube mit Umluft in Frage.

7. Schränke: Eine Küche bietet Platz für Hochschränke (Apothekerschränke), Unterschränke und Oberschränke. Mittlerweile gibt ein vielfältiges Angebot für das geordnete Innenleben der Schränke und Laden. Denken Sie beim Stauraum an die Häufigkeit der Verwendung (Gläser, Tassen, Teller, Tee, Gewürze usw.). Diese sollten einfach und auch für Kinder leicht zu öffnen sein.

8. Arbeitsfläche und Arbeitsplatte: Die Höhe der Arbeitsfläche ist entscheidend für die Ergonomie und den Komfort beim Kochen, Geschirr abwaschen und allen Arbeiten in der Küche. Das Material wählt man nach Art der Beanspruchung und eigenem Geschmack bzw. Preisvorstellung. Ein kleiner Guide durch die Vielfalt der Küchenarbeitsplatten.

9. Nischenausstattung bzw. Küchenrückwand: Dies ist die Fläche zwischen Arbeitsplatte und der Unterkante der Oberschränke. Die Küchenrückwand bietet eine wunderbare und einfache Möglichkeit, Designakzente zu setzten, aber auch Lebendigkeit in die Küche zu bringen. Mit z.B. magnetischen Messerhalter, Hackenleisten für Küchenutensilien, Pfannen oder Kräutertöpfen.

10. Beleuchtung: Eine Deckenleuchte kann zwar eine gemütliche Atmosphäre schaffen, reicht in den meisten Fällen jedoch nicht aus, um die Küche vollständig auszuleuchten. Schattenflächen sollten vermieden werden, um sicheres Arbeiten zu gewährleisten. Dafür bieten sich Unterbauleuchten an.

11. Müll: Wo wollen Sie Ihre Mistkübel unterbringen und welche Art der Mülltrennung haben Sie vor? 

Mit diesem Punktekatalog sind Sie für die Online-Küchenplanung bzw. für einen Besuch im Küchenstudio gut vorbereiten.

Achtung vor Planungsfehlern: 

Wasser-, Strom- und Gasanschlüsse lassen sich meist nur mit erheblichen Mehraufwand versetzten. Planen Sie also Ihre Küchegeräte nach den vorhandenen Anschlüssen. Eine Küche braucht zum Beispiel mindestens 10 Steckdosen, wovon 6 allein für Küchengeräte gebraucht werden. 

Online Küchenplaner und Apps: Werden Sie kreativ

Die Küchenplanung von zuhause aus über diverse Anbieter im Internet geht schnell und einfach. Auch wenn man sich am Ende nicht genau daran hält können diese Programme helfen, Wünsche und Vorstellungen zu visualisieren. Vor allem 3D-Planer eignen sich gut, um verschiedene Designmöglichkeiten auszuprobieren.

Beispiel für einen Online Küchenplaner
Ein Beispiel für einen Online-Küchenplaner.

Online Küchenplaner

Küche.de (Küchen von MHK)

Küche Schweiz

Küchenspezialisten 

Küchenpartner

Marquardt Küchen (Küchenplanung in Virtual Reality)

Die meisten Online-Küchenplaner sind kostenlos und funktionieren ohne Anmeldung. Ein großer Vorteil ist, dass man sich bei der Planung Zeit lassen und auch die Meinung anderer einholen kann. Mit dem Entwurf kann man dann zu einem Möbelhaus oder Küchenstudio gehen.

Tipp: Als Laie empfiehlt es sich nicht, nur anhand der eigenen Online-Planung die Möbel einzukaufen und mit der Umsetzung zu beginnen. 

Die meisten Möbelhäuser bzw. Küchencenter bieten mittlerweile einen eigenen 3d-Onlineplaner für Küchen an. Dies ist praktisch, da gleich aus einem bestehenden Sortiment an Küchenmöbel und Geräten gewählt werden kann und die ausgewählten Teile auch tatsächlich verfügbar sind.

Vor- und Nachteile von Online-Küchenplaner

+ kostenlos

+ jederzeit möglich

+ zeitgleich bei verschiedenen Anbietern

+ stressfrei

+ unverbindlich

+ ausprobieren verschiedener Varianten

- keine 100%ige Umsetzbarkeit

- Entwurf entspricht nicht meinen Bedürfnissen/ Gegebenheiten

- eventuell Anmeldung oder Download nötig

- Bedienung möglicherweise kompliziert

Vor- und Nachteile der Planung mit Küchenexperten

+ Experte weiß worauf zu achten ist und hat Erfahrung

+ Plan/Entwurf ist sinnvoll und umsetzbar

+ Demonstration bereits realisierter Projekte

+ Detailgenauigkeit

Lust auf eine neue Küche? Die besten Wiener Küchenstudios, bieten Beratung vor Ort und erstellen für Sie einen 3D-Plan Ihrer Traumküche.

- Terminvereinbarung

- Zeitaufwand

- Anfahrtsweg

- eventuelle Mehrkosten

Küche planen: Die richtige Küchenform für ihre Wohnung

Für jeden noch so kleinen Raum eignet sich eine einzeilige Küche. Die Raumgröße ist egal, solang eine Wand mindestens 3m lang ist. Besonders gut eignet sich die einzeilige Küche für längliche, schmale Räume, da sie nur an einer Wand angebracht wird. Ein Nachteil ist, dass hier alle Arbeitsbereiche nebeneinander angeordnet sind.

In Räumen ab 8 m2 findet eine zweizeilige Küche Platz. Diese Form eignet sich für eine Arbeitsküche, da aufgrund der gegenüberliegenden Küchenzeilen die Integration eines Essplatzes schwierig ist. Zwischen den zwei Zeilen sollten mindesten 1,20 m Platz sein um genug Bewegungsfreiheit zu gewährleisten.

Der Klassiker der Küchenformen ist die L-Küche. Sie passt als Koch- oder Wohnküche in geschlossene und offene Räume ab 8 m2. Möchte man einen Essplatz integrieren sollte der Raum mehr als 12m2 haben. Je nach Geschmack können beide Seiten der L-Küche an Wände angebracht werden oder man kann eine Zeile als Theke in den Raum ragen lassen. Der einzige Nachteil ist, dass hier der Blick beim Kochen gegen die Wand geht. 

Viel Arbeitsfläche und trotzdem Platz für einen kleinen Essbereich bietet die Küche in U-Form. Hier sind drei Küchenzeilen wie ein U angeordnet. In quadratischen Räumen mit mindestens 10 m2 und einer Breite ab 2,40 m kommt sie am besten zur Geltung und kann eine Koch-, Arbeits- oder Wohnküche sein. Zwischen den gegenüberliegenden Seiten sollte ein Abstand von zumindest 2 m gegeben sein. 

Die perfekte Familienküche ist eine G-Form-Küche, denn hier gibt es viel Stauraum und Arbeitsfläche. Diese Form eignet sich auch gut für Kochliebhaber. Im Grunde handelt sich hier um eine Küche in U-Form, mit einer zusätzlichen kurzen Zeile aus Unterschränken, die in den Raum ragt. Diese kann als Essplatz, Theke oder Durchreiche genutzt werden. Der Raum sollte eine Mindestgröße von 12 m2 haben.

Für Räume ab 15 m2 eignet sich eine Küche mit integrierter Kochinsel. Für eine Wohnküche, in der gern mit und für die Familie bzw. Gäste gekocht wird ist diese Form perfekt.

Mehr zur Thema Küchenplanung:

Tipps für kleine Küchen

Was macht moderne Küchen aus

Küchentrends der Markenhersteller

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Immobilien & Wohnen