1. Startseite
  2. Wien
Mehr Wien
Artikel teilen
Kommentieren
News Text:

Neue Förderung für heimische Online Shops: Wien sagt Amazon den Kampf an

Schon vor der Corona-Krise förderte Wien die Digitalisierung. Die Krise zeigte jetzt, dass speziell kleine Unternehmen mehr Kraft im digitalen Bereich brauchen. Nun wurde das Programm "Wien Online" ins Leben gerufen, um kleine und mittlere Betriebe mit insgesammt 15 Millionen Euro in ihrem Online Auftritt zu unterstützen.

Online Shop
© pixabay.com | Online Auftritte werden jetzt gefördert

"Wien Online" setzt an dem Punkt an, der durch Corona mehr denn je an Bedeutung gewonnen hat: Online-Shopping - denn, an der Digitalisiering führt kein Weg vorbei, wenn man den Markt nicht nur den Online-Giganten aus dem Ausland überlassen will. So werden mit dem neuen Förderprogramm kleine Wiener Unternehmen beim Auf- und Ausbau ihrer Online-Präsenz unterstützt. Konsumenten müssen also zukünftig, auch nach Corona, nicht auf lokale Produkte und Dienstleistungen "Made in Vienna" verzichten, sondern haben die Möglichkeit, in jeder Situation ihr Lieblingsprodukt online zu beziehen.

Das "Wien Online" Förderprogramm im Detail

Diese Förderung, im Rahmen des Corona-Selbsthilfepaketes, unterstützt den Auf- und Ausbau von Onlineshopsystemen in Klein- und Kleinstunternehmen der Bereiche Nahversorgung und Kreativwirtschaft in Wien.

  • Förderquote: 75%; max. Förderung 10.000 Euro; Mindestprojektgröße 1.000 Euro

Heißt: Bis zu 10.000 € Förderung bekommen Betriebe, um einen Online Auftritt zu sarten oder diesen weiter auszubauen. Die Förderquote liegt bei 75 Prozent, was beduetet, wenn ein Unternehmen 10.000 Euro in seinen Online Auftritt investiert, werden 7.500 Euro davon gefördert.

  • Einreichzeitraum: 10.04.2020 bis 10.06.2020

Hinweis Einreichende: bis der Fördertopf ausgeschöpft ist (max. bis 10. Juni 2020).

  • Wer: kleine Wiener Unternehmen aus den Bereichen Nahversorgung, Kreativwirtschaft und persönliche Dienstleistungen
  • Was: Investitionskosten, Anschaffungskosten wie Hardware, Software, für Versand und Lager, Beratungsleistungen, externe (IT-) Dienstleistungen, Marketingkosten, Lizenzkosten
  • Einreichung: Laufend bis der Fördertopf ausgeschöpft ist (max. bis 10. Juni 2020); Einreichungen mit dem Online-Förderantrag; Kosten werden rückwirkend ab 1.3.2020 anerkannt. Die Bewertung der Anträge erfolgt durch Expertinnen und Experten der Wirtschaftsagentur Wien.

» Weitere Informationen zur Förderung

Wiener Betriebe zeigen Clips ihrer digitalen Seite

Wie man seinen Betrieb in Wien währen der Corona-Krise online fit macht, zeigt die Kampagne "Wien Online" in Kurz-Clips von sechs Wiener Unternehmern. Authentisch, ungeschönt und ehrlich sprechen die Unternehmer in den Social-Media-Clips im "Do it yourself"-Stil über die Herausforderungen der Corona-Krise und wie sie diese online meistern.

Ganz und ausschließlich auf online setzt Theresa Imre, die Gründerin des "digitalen Bauernmarktes" markt.at, bereits vor der Krise. Mit Corona kam dann die Bewährungsprobe für das Unternehmen.

» Weitere digitale Märkte

Lokal und online kaufen für Arbeitsplätze und Wirtschaft

Initiiert wurde die Kampagne von der Wirtschaftsagentur Wien. Umgesetzt wird die Aktion "Wien Online - Meine andere Seite" von der Wiener Kreativagentur Mosers Büro. Unterm Strich sollen die Clips den Wiener Betrieben vor allem Mut machen, mit der Förderung die digitale Welte zu erorben und die Bevölkerung über die rot-weiß-roten Online-Angebote der Wiener Unternehmer informieren.

Damit heimische Unternehmen sich im Kampf gegen die Online Giganten auch behaupten, müssen wir alle gemeinsam eines tun: Unsere hervorragenden heimischen Produkte kaufen! So können wir gemeinsam dazu beitragen, dass die Österreichische Wirtschaft angekurbelt wird und Arbeitsplätze geschaffen und gesichert werden.

Weitere Unterstützungspakete geplant

Neben "Wien Online" stehen weitere Unterstützungsmaßnahmen zur Verfügung, die über die Wirtschaftsagentur abgewickelt werden. Mit der Förderaktion "innovate4vienna" sollen neue Produkte entwickelt und Ideen verwirklicht werden, wie Unternehmen und Institutionen trotz der Einschränkungen durch und nach Corona funktionieren können. Zum Beispiel neuartige Schutzausrüstungen, Hygienemaßnahmen oder Testkapazitäten. Bis zu 200.000 Euro stehen derzeit pro Projekt zur Verfügung.

Der Ideenwettbewerb "Creatives for Vienna" setzt auf das Potential der Wiener Kreativwirtschaft und soll den Kreativen gleichzeitig schnell wirksam finanziell durch die Krise helfen. Gesucht werden Ideen für das Leben in der Stadt nach der Krise - bis zu 5000 Euro gibt es für die wirksamsten und kreativsten Ideen.

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Startseite
  2. Wien