1. Startseite
  2. Wien
Mehr Wien
Artikel teilen
Kommentieren

Leiner Mariahilferstraße versteigert Jugendstil-Geländer für guten Zweck

Im März sollen die Abbrucharbeiten an der Adresse Mariahilfer Straße 18 beginnen. Das Leiner-Möbelhaus macht Platz für ein neues Projekt. Zuvor aber werden Warensortiment und Gebäudeausstattung versteigert.

Leiner Mariahilferstraße
© 123rf.com | Der Leiner auf der Mahü weichte einem "KaDeWe" für Wien
WERBUNG

SIGNA & Central Group bauen in Zusammenarbeit mit dem renommierten Architekturbüro O.M.A. ein neues Luxuswarenhaus auf der Mariahilfer Straße. » Stadt-Wien.At berichtete..

Schon in wenigen Wochen sollen in der Mariahilfer Straße die Bagger auffahren, doch noch sind die sechs Etagen der prestigeträchtigen Filiale bis unters Dach mit Waren und Ausstattung gefüllt. Mehr als 40.000 Artikel sollen innerhalb von 25 Tagen online versteigert werden. Gebote werden schon jetzt entgegengenommen.

Die Auktionsplattform Aurena führt die Versteigerung online durch, doch selbst für die Profis ist diese Versteigerung „eine Herausforderung“, wie es hieß. Nach einmaliger Registrierung kann jeder – ob Firma oder Privatperson – mitbieten.

Ablauf der Auktion

  • Besichtigungsmöglichkeit vor Ort (1070 Wien, Mariahilfer Straße 18) – die genauen Termine finden Sie auf aurena.at
  • Zuschläge online auf aurena.at: ab 31.01.2021, 09:00 Uhr
  • Die Abholung der ersteigerten Positionen durch die Höchstbieter erfolgt ebenfalls vor Ort – die Details finden Sie auf aurena.at

Leiner-Geländer wird versteigert

Alles noch übrig Gebliebene muss raus. Dazu gehört auch das markante Jugendstil-Stiegengeländer. Teile davon können nun für einen guten Zweck ersteigert werden.

Insgesamt rund 320 Laufmeter der gusseisernen Elemente können nun online auf Aurena.at ersteigert werden – aufgeteilt auf 27 Positionen. Nach einmaliger Registrierung kann jeder und jede – ob Firma oder Privatperson – mitbieten. Mitgesteigert werden kann ab sofort. Die Zuschläge erfolgen am 5. Mai.

» Zur Auktion gelangen Sie hier

Alles muss weg: Orientteppiche, Ausstellungsküchen und WC-Deckel

Gut 900 Teppiche, 40 Bäder, 100 Sofas, 50 Betten, 15 Küchen, unzählige Lampen und Haushaltsgeräte, Unmengen an Deko-Artikel, Geschirr oder Baby-Ausstattung: all das und noch viel mehr kommt unter den Hammer. Die Bandbreite reicht von wertvollen Orientteppichen und Leder-Garnituren, über Badewannen und Esstischgruppen bis hin zu Wäschekörben, Staubsaugern und WC-Deckeln. Nicht zuletzt bietet die Auktion auch die Chance, die Ausstellungsküchen zu ergattern – die Ausrufpreise starten meist bei rund 10 Prozent des herkömmlichen Verkaufspreises.

Ebenfalls zu ersteigern: Möbelhaus-Restaurant und Leuchtreklamen

Neben dem Sortiment des Möbelhauses kommt auch die Gebäudeausstattung unter den Hammer, wie zum Beispiel die Shop-Beleuchtung, die Regalanlagen und Verkaufskojen – und sogar das Möbelhaus-Restaurant und die Leuchtkästen mit Firmenlogo werden versteigert. Eine Fundgrube für all jene, die sich noch ein Erinnerungsstück an die traditionsreiche Wiener Filiale sichern möchten.

Erste Auktionen laufen bereits

Die ersten Auktionen sind bereits online, weitere Sortimentsbereiche folgen schrittweise in den nächsten Tagen:

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

WERBUNG

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen

Bloß nicht was bei Leiner versteigern. Habe was versteigert und in der Verpackung war eine andere Ware als die versteigerte Ware. Ärgerlich!

, 24.02.2021 um 18:09
  1. Startseite
  2. Wien