Dieser Artikel befindet sich derzeit im Archiv

Naschmarkt-Parkplatz wird umgestaltet: Jetzt Ausstellung besuchen

Rendering Umgestaltung Naschmarkt Parkplatz: große Grünfläche mit Bäumen
© Screenshot Projektseite "WOW", Stadt Wien | Die ausgewählten Projektideen für die Naschmarkt-Umgestaltung können jetzt besichtigt werden

Der Parkplatz am Naschmarkt im 6. Bezirk soll umgestaltet werden. Für die Neugestaltung steht eine Fläche von ca. 12.000 qm zur Verfügung. Bereits im vergangenen Jahr haben sich rund um die Planung des Gebietes Bürgerinitiativen aus Anrainerinnen und Experten vernetzt.

Erstellt von:
Anzeige

Der ursprüngliche Plan, auf dem Areal eine Markthalle zu errichten, hat zu scharfer Kritik von verschiedenen Seiten geführt, in deren Folge die Stadt Wien im März einen offenen Ideenwettbewerb für die Umgestaltung des Naschmarkt-Parkplatzes ins Leben rief.

Aus den insgesamt 51 Einreichungen wurden neun Bewerberinnen und Bewerber ausgewählt und dazu aufgerufen, in Form einer Arbeitsgruppe am kooperativen Verfahren zur Neugestaltung des Platzes mitzuwirken. Die ausgewählten Projektideen können aktuell bei der U4-Station Kettenbrücke besichtigt werden.

Ausstellung Neugestaltung Naschmarkt-Parkplatz

Wann: bis 9. Mai 2022
Wo: Naschmarkt, U4-Station Kettenbrücke

Kooperatives Verfahren als Zwischenschritt der Naschmarkt-Umgestaltung

Von Architekt und Juryvorsitzendem Albert Wimmer gemeinsam mit Bernhard Steger von der MA 21A (Stadtteilplanung und Flächenwidmung) eröffnet, präsentieren die neun Siegerinnen und Sieger des Ideenwettbewerbs zwischen den Wienzeilen ihre Projekte für die Umgestaltung des Platzes. 

"In Rahmen von gemeinsamen Workshops sollen die Ideen zu einem gemeinsamen Konzept verdichtet werden. Darauf aufbauend wird dann der Realisierungswettbewerb stattfinden. Im ersten Halbjahr 2023 soll schließlich das Siegerprojekt vorliegen",

so Steger. 

Anzeige

Bürgerbeteiligung ausdrücklich erwünscht

Die Ausstellung der Projektideen dient nicht etwa nur der Information der Wiener Bürgerinnen und Bürger, sondern ruft vielmehr zur aktiven Beteiligung am Entscheidungsprozess darüber auf, wie es mit dem Parkplatz am Naschmarkt weitergehen sol.

In Form von Feedback-Karten können Besucherinnen und Besucher der Ausstellung die Projekte bewerten und so ihren Beitrag zur Entscheidung über die Neugestaltung leisten. An der U-Bahn-Station Kettenbrücke steht dafür ein eigens aufgestellter Postkasten zur Verfügung, der bis zum Ende der Ausstellung täglich geleert wird.

Projektideen von Profis und Laien

Der Ideenwettbewerb richtete sich übrigens keinesfalls ausschließlich an Architektur-Profis. Anliegen der Stadt Wien war es vielmehr, alle am Projekt interessierten Menschen mit dem Wettbewerb anzusprechen und zur Teilnahme einzuladen. Die Einreichungen konnten dabei auf drei verschiedene Weisen erfolgen:

  • Referenzprojekte aus anderen Städten oder Orten konnten durch Planungsteams,
  • Skizzenhafte Ideen zur Neugestaltung von allen Interessierten und 
  • konkrete Nutzungskonzepte in textlicher oder grafischer Form eingereicht werden. 

» Weiterführende Infos zum Naschmarkt-Projekt auf der offiziellen Projektseite der Stadt Wien

Anzeige

Diese Geschichte teilen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar!

weitere interessante Beiträge