Dieser Artikel befindet sich derzeit im Archiv

Power Parade: Erste Parade für Menschen mit Behinderung

Menschen im Rollstuhl, die an einer Parade teilnehmen
© dpa | Ähnliche Veranstaltungen wie die Power Parade gibt es schon in anderen Städten wie etwa Berlin.

21.06.2018: Erstmals findet in Wien die Power Parade statt. Unter dem Motto "Alle für alle" soll die Parade ein Bewusstsein für Menschen mit jeglicher Art von Behinderung schaffen und ein Zeichen für mehr Toleranz setzen. Ein Weltrekordversuch der "längsten Herzkette" soll dabei helfen.

Erstellt von:
Anzeige

Power Parade 2018 "Alle für alle"

Wann: Donnerstag, 21. Juni 2018, 11:00 bis 22:00 Uhr
Wo: Beginn am Rathausplatz, Programm ab 13:00 Uhr am Heldenplatz

Rund 1,6 Millionen Menschen zwischen 16 und 64 Jahren leben in Österreich mit einer Behinderung. Um ein Zeichen für Inklusion und Gleichberechtigung aller Menschen zu setzen, haben zahlreiche Vereine – darunter etwa Assistenz24, die ARGE Zukunft und Integration Wien – erstmals eine eigene Parade organisiert.

Ähnliche Veranstaltungen gibt es bereits seit einigen Jahren international, so findet in den USA bereits seit 2004 jährlich die „Disability Pride Parade“ statt; auch Berlin und Dresden haben eigene Veranstaltungen. Teilnehmen kann übrigens jeder. Ziel der Parade ist, nicht nur Mitmenschen, sondern auch die Politik zu informieren, dass auch zehn Jahre nach Unterzeichnung der UN- Behindertenrechtskonvention noch an einigen Stellen Handlungsbedarf herrscht.

Veranstaltungstipp: Im Juni findet wieder die Regenbogenparade statt!

Programm mit Weltrekordversuch

Los geht es am 21. Juni um 11 Uhr am Rathausplatz. Die Umzugsroute verläuft vom Rathausplatz bis zum Heldenplatz, wo ab 13 Uhr alle Teilnehmer Teil eines Weltrekordversuchs werden können. Denn dann wird versucht, den Rekord der „längsten Herzkette“ zu brechen: Dafür braucht es mindestens 2500 Personen, die ihre Hände zu einem halben Herz formen und es in einer Schlange mit anderen verbinden. Die Veranstalter wollen mit diesem Versuch auch Berührungsängste abbauen und ein Zeichen für mehr Toleranz und Respekt setzen. Bis 22 Uhr gibt es am Heldenplatz anschließend neben zahlreichen Informationsständen auch ein breit gefächertes Programm.

Highlights sind unter anderem:

  • Liveact Papermoon
  • Liveact Mike Otis
  • Tanz- und Musikgruppen
  • Zirkusakrobatik-Show
  • Ein barrierefreier Irrgarten
  • Reden und Interviews

Das gesamte Programm gibt es auf der Webseite der Parade. Wer nicht teilnehmen kann, kann die Parade auch im Fernsehen mitverfolgen, Okto streamt die gesamte Veranstaltung live.

Immer in der ersten Reihe: Alle Veranstaltungen in Wien im Überblick!

Adresse & Kontakt

Rathausplatz
Rathausplatz in 1010 Wien
Burgviertel

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
U-Bahnen U2, Station Rathaus und U3, Station Volkstheater
Straßenbahnen 1, D, oder 71, Haltestelle Rathausplatz/Burgtheater

Parken:
Parkgarage Rathausplatz, Universitätsring, 1010 Wien
Kurzparkzone 1010 Innere Stadt (werktags kostenpflichtig)


Standort auf Google Maps
Anzeige

Diese Geschichte teilen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar!

weitere interessante Beiträge