Eheringe: Ausgefallene Trauringe kaufen

2 Eheringe auf roter Rose
© Atelier Moha und Marion Knorr |

Die Trauringe sind nach wie vor fixer Bestandteil beim Hochzeitsritual, auch bei denen, die sich dem konservativen Lager nicht zuschreiben. Grund genug, ersten darauf zu achten, dass der Ring auch wirklich gut passt und sitzt und zweitens danach zu suchen, wo man in Wien noch ausgefallene und handgefertigte Eheringe kaufen kann.

Erstellt von:
Anzeige

Was ihr beim Kauf der Ringe beachten solltet

  • Ringgröße: als Umfang (41 - 67 mm) oder Ringdurchmesser (13 - 24,2 mm angegeben)
  • Materialen
  • Design: Form und Stil des Rings
  • Ring mit/ohne Gravur
  • mit/ohne Diamanten: Qualitätskriterien, die sog. 4 C (Carat, Cut, Colour und Clarity) beachten

Die Materialen

Eine zentrale Rolle beim Kauf der Eheringe spielen Material bzw. Legierung. Neben einem schönen Aussehen sollte der perfekte Ring auch einen hohen Tragekomfort und Widerstandsfähigkeit aufweisen. Die Trauringe werden schließlich zum ständigen Begleiter und sollten ein Leben lang allen Strapazen des Alltags standhalten.

Anzeige

Eheringe aus Edelmetallen

Für die Herstellung von Eheringen oder Verlobungsringen werden meist hochwertige und dauerhafte Edelmetalle verwendet. Ob nun in der industriellen Schmuckfertigung oder als Unikat handgemacht vom Juwelier oder Schmuckdesigner.

  • Edelstahl
  • Gold (Gelbgold, Weißgold, Rotgold)
  • Platin
  • Palladium
  • Silber
  • Titan

Die Gravur bei Eheringen

Bei Ehe- und Verlobungsringen bietet sich natürlich die Möglichkeit der individuellen Gestaltung durch eine Gravur an. Üblicherweise werden der Vorname des Ehepartners und das Hochzeitsdatum im Inneren des Ringes eingraviert. Bei der Gravur können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und jedes erdenkliche Motiv gravieren lassen: Sie können den Fingerabdruck des Partners, Symbole, Initialen, eine eigenhändige Unterschrift, das Lieblingsgedicht oder ein Motto in den Ring stanzen lassen.

Anzeige

Ausgefallene Trauringe vom Schmuckdesigner abseits des Mainstream

Atelier für Schmuck Moha
Seit über 10 Jahren präsentiert Franz Motoch in dem kleinen, aber feinen Geschäft hinter der Rotenturmstraße immer wieder verschiedene Schmuckdesigner und Schmuckkünstler. Der Laden versteht sich als Ausstellungsraum mit wechselndem Sortiment, daher ist ein Besuch im Atelier immer wieder ein erfrischendes Vergnügen.

Köllnerhofgasse 3, 1010 Wien
» zur Website

Schmuckdesignerin Marion Knorr
gesehen bei Juweliere Janezka

Die deutsche Schmuckdesignerin nennt ihre Eheringe "wild". Extravagantes Design und trotzdem hoher Tragekomfort machen die Ringe zum Teil seiner Selbst, ganz im Sinne der Philosophie von Marion Knorr.

Linzer Straße 214, 1140 wien
» zur Website

Ring King
Max Grün ist ein Schmuckdesigner mit Humor und Präzision - und er liebt Kreise. Nicht nur den Ring an sich, sonder auch auf dem Ring in Form von Punkten oder Löchern. Bei Ring King findet man Trauringe und Verlobungsringe.

Kleeblattgasse 9, 1010 Wien
» zur Homepage

VERtrauringe von Michael Alexa
Eine nette Idee hatte auch der deutsche Goldschmiedemeister Michael Alexa, wofür er übrigens den Deutschen Schmuck- und Edelsteinpreis 1998 erhielt. Er entwarf Break-VERtrauringe, die Eheringe zum Auseinanderbrechen. Die Philosophie ist stimmig, das Design passt. Mehr dazu hier.

Hier nun noch eine kleine Auswahl von besonderen Ringmodellen zur Inspiration!

In dieser Galerie: 4 Bilder
Mokume Ring
© Goldhaupt | Mokume Ring des Goldschmiedemeisters Markus Eckardt
2 Carbonringe mit Rosegold
© Goldhaupt | Carbon mit Rosegold: Gesehen bei Goldhaupt um 1.250,-
2 Rotgold Eheringe mit Diamant
© Goldhaupt | Rotgold Eisen Trauring: Gesehen bei Goldhaupt
2 Gelbgold Trauringe
Gelbgold Trauringe mit Gravur: Gesehen bei Goldhaupt um 1.199,-

Eheringe online kaufen - Vor- und Nachteile

Das Angebot für Eheringe ist rießengroß. Vor allen bei Online-Shops hat man eine große Auswahl. Vorteil: Günstige Trauringe sind schon ab 350,– Euro pro Ringpaar zu haben. Nachteil: Der in den großen Onlineshops angebotene Schmuck kommt zu 100% aus industrieller Fertigung und wird meistens in Fernost produziert.

Der größte Nachteil beim Onlinekauf besteht jedoch darin, dass man die Ringe nicht an der eigenen Hand probieren kann.

  • Fühlt sich der Ring in Form und Material gut an? Schließlich gehen die meisten von uns davon aus, den Ring zumindest für einige Jahre Tag und Nacht zu tragen.
  • Passt der Ring zu meiner bzw. beider Hautfarbe?

Bei einem derart bedeutungsgeladenen Schmuckstück sollte auch die "Verbindungsenergie" zu diesem Ring passen. Das lässt sich letztendlich nur durch Probieren herausfinden, und dazu braucht es erfahrungsgemäß mehrere Ringvarianten.

Deshalb raten wir Ihnen ganz klar zum Ehering-Kauf: ab ins Geschäft

Übringens: Dieser besondere Einkauf lässt sich durchwegs auch zelebrieren und könnte zum Beispiel mit einem Candlelight--Dinner abschließen – oder den romantischen Abend erst eröffnen.

Ringgröße bestimmen

Ringgrößen werden in Österreich wie in Deutschland als Innenumfang angegeben. Der Umfang ist im Vergleich zum Innendurchmesser (mm) genauer.

3 Methoden zur Ringgrößenbestimmung

  1. Sie habe einen gut sitzenden Ring. Legen Sie den Ring auf ein Lineal oder Messband und lesen Sie den Innendurchmesser in mm ab. Beachten Sie, dass die Finger der linken und rechten Hand meist unterschiedlich sind. Messen Sie also jenen Finger, an dem der Ring auch getragen werden soll. Beachten Sie, dass sich Fingerstärken im Laufe des Lebens verändern, also bitte einen Ring als Maß nehmen, der Ihnen jetzt gut passt.
  2. Schneiden Sie einen 5 mm starken Papierstreifen ab und wickeln Sie diesen um die dickste Stelle beim Mittelknochen um den Fingers. Machen Sie mit einem Stift eine Markierung und messen danach die Länge. Sie können auch einen Faden verwenden. So können Sie einfach den Umfang ermitteln.
  3. Ringschablone: Drucken Sie die Ringschablone aus. Falten Sie das Papier bei der strichlierten Linie und schneiden den Halbkreis aus und probieren die Größen durch. Ringschablonen 1:1 (wichtig) finden Sie im Netz.

Außerdem sollte man noch beachten, dass Finger im Sommer dicker sind als im Winter. Je höher die Temperatur, desto mehr sind die Finger angeschwollen. Breite Ringe müssen meist etwas größer sein als schmale Ringe.

An welchem Finger trägt man den Verlobungsring bzw. Ehering?

Auf welcher Hand der Verlobungs- oder Ehering getragen wird, ist von Land zu Land unterschiedlich. Die weltweit häufigste Variante ist, den Ehering am Ringfinger der linken Hand zu tragen, da die linke Seite näher beim Herzen liegt. Dieses Ritual hat seinen Ursprung in der Antike. Nach damaliger Vorstellung glaubte man, dass eine Ader (die sogenannte "Vena Amoris") von dem Ringfinder der linken Hand direkt zum Herzen führe.

In Österreich ist es traditioneller Brauch, den Verlobungsring am linken Ringfinger und den Ehering am rechten Ringfinger zu tragen. Eine Annahme, warum der Ehering am Ringfinger der rechten Hand getragen werden sollte, lautet, dass die rechte Seite als die rechtschaffende und gute Seite bezeichnet wird und auch nach einem Bibelzitat (Exodus 15.6) die rechte Seite als die „gute, glückbringende Seite“ gilt.

Die Bedeutung vom Ehering

Der Ursprung des Traurings reicht bis in die Antike zurück und wurde schon damals aufgrund seiner Kreisform eine bestimmte Bedeutung zugesprochen. 

Seit jeher versinnbildlicht der unendliche Kreis, der keinen Anfang und kein Ende hat, die Ewigkeit und Beständigkeit und somit auch die Unendlichkeit der Ehe und Liebe. "Trag diesen Ring als Zeichen unserer Liebe und Treue." – So lautet eine Zeile des Vermählungsspruchs während der Ja-Wort-Zeremonie.

So symbolisiert der Ehering das gegebene Eheversprechen und gilt als Zeichen für ewige Liebe, Treue und Verbundenheit zweier Menschen. Den Ehe- oder Trauring erhält man während der Trauungszeremonie und trägt ihn während der gesamten Ehe. Im Gegensatz zum Verlobungsring wird der Ehering von beiden Partnern gemeinsam ausgesucht.

Der Verlobungsring symbolisiert das gegenseitige Eheversprechen zwischen zwei sich liebenden Menschen. Mit seiner Übergabe an den zukünftigen Ehepartner wird versprochen, eine Ehe miteinander eingehen zu wollen. In der Regel kümmert sich der Mann um die Beschaffung der Verlobungsringe, die traditionellerweise von der zukünftigen Braut und dem Bräutigam getragen werden.

Das könnte Sie für Ihre Hochzeitsplanung auch interessieren:

Anzeige

Diese Geschichte teilen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar!

weitere interessante Beiträge