1. Startseite
  2. Lifestyle
  3. Essen & Trinken
  4. Rezepte
Mehr Lifestyle
Artikel teilen
Kommentieren
Rezepte Text:

Maronisuppe bis Maronistrudel: Die besten Maroni Rezepte

Maroni und Esskastanien gehören zum Herbst wie der Glühwein zum Advent. Sie können aber nicht nur als ganzes gebraten und verzehrt werden, sondern sind vielfältig einsatzfähig. Hier finden Sie Inspiration zur Zubereitung: von Maronisuppe bis Maronistrudel.

Gebratene Maroni in einer Pfanne
© pixabay.com | Die besten Maroni-Rezepte für die kalte Jahreszeit.

In den Wiener Parks findet man leider nur Edelkastanien, die im Gegensatz zu Esskastanien oder Maroni nicht gegessen werden können. Maroni und Esskastanien sind weiter gezüchtete Sorten der ursprünglichen Edelkastanie und gehören somit zu den Nüssen. Trotzdem wird oft für beide die Bezeichnung „Maroni“ verwendet, wir werden hier beide Begriffe verwenden, wobei immer beide Sorten gemeint sind.

Von September bis Dezember haben die Nussfrüchte Saison. Noch Zeit genug, verschiedenste Arten der Zubereitung auszuprobieren:

Schnelle Zubereitung im Backrohr oder gebraten

Egal ob die Maroni im Backrohr zubereitet oder gebraten werden, es ist immer eine gute Idee, sie vorher etwas zehn Minuten in heißem Wasser einzuweichen. Dadurch bleiben sie saftiger und lassen sich danach auch leichter Schälen! Im Backrohr kann alternativ dazu aber auch eine Schüssel mit Wasser ins Backrohr zu den Maronen dazugestellt werden, was denselben Effekt hat.

Nach dem Einweichen wird mit einem Messer oder am besten mit einem Maronieinschneider ein Kreuz in die Schale eingeritzt – je nach Größe der Nuss sollte der Kreuzschnitt ca. 1,5 cm oder länger sein. Das Backrohr sollte auf Umluft und ca. 180 Grad C gestellt werden.

Tipp: Du musst den Backofen nicht vorheizen, um die Maronen zuzubereiten. Du kannst sie also gleich reingeben und nach etwa 20 Minuten checken, ob sich die Einkerbungen geöffnet haben und die Schale etwas dunkler ist. Das bedeutet sie sind essfertig!

Wenn Sie Maroni braten wollen, ist dafür kein Maronibrater notwendig. Nach dem Einschneiden die Maroni einfach in eine Pfanne ohne Öl geben – bei niedriger Hitze. Inzwischen immer wieder schwenken bis sich die Schale öffnet. Und fertig!

Tipps und Tricks zum Maroni braten

  • Wenn Sie die Kastanien vorher Einweichen, können jene die an der Oberfläche schwimmen, aussortiert werden – Wurmbefall!
  • Beim Maroni braten sollten die Maroni mit zunehmender Zeit immer öfter gewendet werden! Die Schale wird beim Braten immer dünner, also sollten die Abstände kürzer werden, damit sie nicht verbrennen!
  • Zum Ausdampfen könne die Nüsse in ein feuchtes Geschirrtuch gegeben werden – vor allem wenn sie vorher nicht eingeweicht wurden. Auch das hilft der Schale sich zu lösen.

» Ideales Weihnachtsgeschenk: Die besten Kochbücher

Rezeptideen: Herzhafte Maroni, süßes Esskastanien-Dessert

Esskastanien im Glas
© pixabay.com | Gesund und lecker: Die Esskastanie

Maroni eignen sich sowohl für pikante und deftige Speisen, als auch für Desserts und Süßes. Hier ein paar Rezeptideen mit den jeweiligen Links zum Rezept:

  • Maronisuppe
    Ein einfaches Rezept, wofür nur wenige Zutaten gebraucht werden. Die Maronisuppe schmeckt intensiv und ist ausgiebig, damit zaubern Sie definitiv etwas Besonderes! Die  Zubereitungs- und Kochzeit ist ca. eine Stunde.
    » Zum Rezept
  • Spaghetti mit Maroni-Sauce
    Ein einfaches und schnell zubereitetes Gericht!
    » Zum Rezept
  • Kastanienreis
    Der Klassiker unter den Kastanien-Rezepten. Der große Vorteil hierbei: Sie können gleich eine größere Menge auf Vorrat machen und einen Teil tiefgekühlt lassen!
    » Zum Rezept
  • Süße Maronistrudel
    Ein besonderes Rezept für erfahrenere Köche!
    » Zum Rezept

Zu guter Letzt: Kastanien sind außerdem gesund. Sie enthalten viel Protein und vor allem eine große Menge an Kalium, das gut auf unser Herz-Kreislauf-System wirkt. Und für alle Meschen mit Histamin-Intoleranz sollte diese Nachricht den trüben Herbst retten: Die Früchte sind histaminfrei! Lassen Sie es sich schmecken!

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen

Edelkastanien kann man essen. Was in den Parks und Alleen zu finden ist, sind Rosskastanien, die nicht essbar sind. Klugscheißer-Ende :)

, 27.11.2020 um 09:45
  1. Startseite
  2. Lifestyle