1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur
  3. Ausstellungen
Mehr Kunst & Kultur
Artikel teilen
Kommentieren
Ausstellungen Text: Alemannò Partenopeo

Sagmeister & Walsh: Eine Ausstellung zur Schönheit im MAK

24. Oktober 2018 – 31. März 2019: „Schönheit“ (engl.: Beauty) ist der Titel einer Ausstellung von Stefan Sagmeister und Jessica Walsh. Ein multimediales, sinnliches Plädoyer für die Lust am Schönen im MAK.

Zwei küssende vor riesiegem Schriftzug YES
© Maggie Winters Gaudaen for Pop! Wed Co. (Ausschnitt) | Eine interaktive Ausstellung nur dem Thema Schönheit gewidmet. Im MAK.

SAGMEISTER & WALSH: Beauty

24. Oktober 2018 – 31. März 2019: 

Öffnungszeiten Di 10:00–22:00 Uhr, Mi–So 10:00–18:00 Uhr

MAK-Eintritt € 12 / ermäßigt € 9 / Familienkarte € 15 Eintritt frei für Kinder und Jugendliche unter 19

Jeden Dienstag 18:00–22:00 Uhr: Eintritt € 5

Ausstellung Schönheit im MAK

Täglich negative Schlagzeilen, da ist es doch endlich mal Zeit, auch „Yes“ zu sagen und das Positive und Schöne in unserem Leben zu betonen. Selbst im Designdiskurs des 20. und 21. Jahrhundert ist Schönheit allerdings ebenfalls eher negativ besetzt. Doch jetzt setzen Sagmeister & Walsh diesem Paradigma beeindruckende Argumente entgegen und machen Schönheit als einen zentralen, funktionalen Aspekt ansprechenden Designs in einer neuen Ausstellung im MAK erleb- und erreichbar.

Produktdesign, Stadtplanung, Architektur und Grafikdesign animiert in der MAK Säulenhalle, im MAK DESIGN LABOR, in der MAK GALERIE, im MAK Kunstblättersaal und in der MAK-Schausammlung Gegenwartskunst zum Sehen, Riechen und Fühlen. Sagmeister & Walsh treten die Beweisführung an, dass schön gestaltete Arbeiten die menschliche Wahrnehmung stimulieren und damit zum besser funktionieren bringen. Unterstützt wird diese Argumentation von Erkenntnissen aus der psychologischen Ästhetik. Rund 70 Objektgruppen drehen sich um die sechs Ausstellungsthemen:

  • „Was ist Schönheit?“, 
  • „Die Geschichte der Schönheit“, 
  • „Im Auge des Betrachters“, 
  • „Schönheit erleben“, 
  • „Transformierende Schönheit“ und 
  • „Das Schönheitsarchiv“ 

Biotop im Museum

BesucherInnen können auf der Ausstellung den gemeinsam mit Swarovski gestalteten Sensory Room betreten oder sich im sinnlich inszenierten White Cube aufhalten. Tausende Swarovski-Kristalle funkeln in einem von Sagmeister & Walsh entworfenen Ornament und verleihen dem Raum einen besondere Faszination. Im Inneren trifft man in Nebel gehüllt auf ständig wechselnde Farben eines Sonnenuntergangs. Auch mit Gerüchen wie Zitrusduft und ein Klangteppich von Gesängen des Malaysischen Sumpffrosches wird gearbeitet, um eine „schöne“ Atmosphäre zu erzeugen. Ein Biotop in der Innenstadt, das sich ganz der Schönheit widmet.

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Im MAK interaktiv Schönheit entdecken

Aber auch die Besucher können interaktiv an der Ausstellung teilnehmen, indem sie mit einer eigens für die Ausstellung im MAK entworfenen App symmetrische Strukturen generieren und via App eine damit bedruckte Tote Bag bestellen können. Auch die Eintrittskarte zur Ausstellung im MAK ist interaktiv: sie ist mit geprägten Münzen versehen, die auch zum Abstimmen über Lieblingsformen eingesetzt werden können. Denn auch Farbigkeit oder Buntheit wird gemeinhin als schön empfunden, wie etwa der „Color Room“ zeigt.

Ein auf eine Großleinwand projizierter Vogelschwarm zeigt, dass Symmetrie auch in der Natur eine Rolle spielt und diese oft als schön empfunden wird. Das ästhetische Empfinden ist aber weniger subjektiv als gemeinhin angenommen, wie im Kapitel „Im Auge des Betrachters“ anhand bemerkenswerter Ähnlichkeiten in verschiedenen Kulturen und Zeitepochen entdeckt wird. Der Designer Thierry Jeannot schuf gemeinsam mit mexikanischen Müllsammlerinnen einen wunderschönen Kronleuchter aus Plastikmüll, der ebenfalls als schön empfunden wird. Für Jeannot liegt die Schönheit in der menschlichen Kreativität, durch die alles transformiert werden kann. Selbst Müll.

Zur Ausstellung ist die Publikation Sagmeister & Walsh: Beauty. Schönheit als Schlüsselkonzept für die Gestaltung der Zukunft von Stefan Sagmeister und Jessica Walsh erschienen, Deutsch, 284 Seiten mit 377 farbigen Abbildungen, Mainz 2018. Erhältlich im MAK Design Shop und unter MAKdesignshop.at um € 40.

Rahmenprogramm zur Ausstellung

Zur Ausstellung wurde auch ein Rahmenprogramm organisiert.

Di, 13. November 2018, 18:00 Uhr

Eine schöne Zukunft bauen. Wie Architektur zur Steigerung der Lebensqualität beitragen kann und welche Bedeutung dem Thema Schönheit in diesem Zusammenhang zukommt Fishbowl-Diskussion mit Maria Auböck, Landschaftsplanerin, Gregor Eichinger, Architekt und Designer, Marie-Therese Harnoncourt-Fuchs, Architektin, Tarek Leitner, Fernsehmoderator und Autor, sowie Thomas Madreiter, Planungsdirektor der Stadt Wien

Begrüßung: Sigrid Oblak, Direktorin, Wien Holding, Moderation: Christoph Thun-Hohenstein, Generaldirektor, MAK

Regelmäßige Ausstellungsführungen

Samstags, 14:00 Uhr

Sonntags, 15:00 Uhr

Kuratorinnenführung

(Anmeldung unter www.mak.at/sagmeister_walsh)

Di, 4. Dezember 2018, 18:00 Uhr

Di, 26. März 2019, 18:00 Uhr

mit Kathrin Pokorny-Nagel, Leitung MAK-Bibliothek und Kunstblättersammlung/Archiv

Expertenführung

(Anmeldung unter www.mak.at/sagmeister_walsh)

Sa, 10. November 2018, 11:30 Uhr: mit Tarek Leitner, Fernsehmoderator und Autor. Leitner hat bereits mit seinen beiden Büchern Mut zur Schönheit und Wo leben wir denn? darauf aufmerksam gemacht, dass eine schöne Umgebung glücklicher macht als eine von Bausünden und Wirtschaftlichkeits-denken zerstörte Umwelt. Der Rundgang durch die Ausstellung Beauty soll die Wahrnehmung unserer Umgebung schärfen und die Diskussion über unseren achtlosen Umgang mit der Ressource Landschaft anfachen.

Expertenführung

(Anmeldung unter www.mak.at/sagmeister_walsh)

Di, 22. Jänner 2019, 18:00 Uhr

mit Helmut Leder, Vorstand, Institut für Psychologische Grundlagenforschung und Forschungsmethoden, Fakultät für Psychologie; Vorstand, Platform Cognitive Science, Universität Wien. Leder erforscht, warum etwas als ästhetisch empfunden wird.

Durch interdisziplinäre Kooperation mit Fachgebieten wie Biologie, Design oder Kunstgeschichte werden die Prozesse analysiert, die am ästhetischen Erleben beteiligt sind. Seine Forschungen haben gezeigt, dass das Empfinden für Schönheit auch bei einer Alzheimer-Erkrankung erhalten bleibt. Darüber hat er gemeinsam mit Sagmeister & Walsh eine Filmsequenz gedreht, die in der Ausstellung gezeigt wird.

MITTWOCHS im MAK

(Anmeldung unter www.mak.at/sagmeister_walsh)

Eintritt zzgl. Führungsbeitrag von € 3,50

Mi, 21. November 2018, 15:00 Uhr

Führung durch die Ausstellung, anschließend weiterführendes Gespräch im Restaurant Salonplafond im MAK

Weitere Design Events in Wien

Ausstellungen in Wien


Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur