1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Tiere
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Tiere Text: Katharina Widholm

Urlaub mit Hund: So reisen Sie mit Ihrem Vierbeiner

Urlaub mit Hund. Für viele Hundefreunde ist der Gedanke, für bestimmte Zeit getrennt von ihrem geliebten Fellknäuel zu sein ein Graus. Deshalb wird der beste Freund des Menschen einfach mit in den Urlaub genommen. Doch wo findet man hundefreundliche Unterkünfte? 

Großer orangener Hund sitzt hinterm Lenkrad
© Pixabay | Für die Autofahrt in den Winterurlaub sollte ein Hund besser in eine Transportbox als ans Lenkrad

Hundebesitzer wissen: der beste Freund des Menschen ist ein vollwertiges Familienmitglied. Deshalb fällt es vielen schwer, die vierbeinigen Freunde im Urlaub zurückzulassen. Doch glücklicherweise gibt es mittlerweile viele Hotels, die sich auf Hunde spezialisiert haben.

Reisen mit Hund: Gute Planung erforderlich

Damit der Urlaub sowohl für Mensch als auch für das Tier zu einem schönen Erlebnis werden kann, muss man genau planen, wie man dabei vorgeht. So sollten bei der Planung vor allem die gesundheitlichen Aspekte im Vordergrund stehen. Am besten holt man sich dafür den Rat seines Tierarztes. Bei der Frage, ob der Hund in den Urlaub mit soll, sollte vor allem berücksichtigt werden, wie es um das Alter und die Fitness des tierischen Kameraden steht. Ist der Hund schon älter und nicht mehr so agil, sollte man ihn während des Urlaubs besser in die Obhut von fürsorglichen Freunden oder einer Tierpension geben.

Bei der Autofahrt muss einiges beachtet werden: Wenn es ins Ausland geht, so benötigt der Hund einen EU-Heimtierausweis, in dem die Daten rund um den Hund vermerkt sind (z.B. die Chip-Nr.) Die Fahrt selbst sollte auf das Tier abgestimmt werden: Zur Beförderung eignet sich am besten eine Transportbox, in der das Tier nicht zur Gefahr für den Lenker wird und wo es zur Ruhe kommen kann. Zudem sollten unbedingt öfters Pausen gemacht werden, damit sich der Hund erleichtern kann. Oberste Priorität ist, dass das Tier im Auto genügend Luftzufuhr hat.
Auch das passende Reiseequipement ist unerlässlich. Unbedingt dabei sein sollten:

  • Ausreichend Futter und Leckerlis für die Zeit des Urlaubs
  • Schlafmöglichkeit
  • Lieblingsspielzeug
  • Trink- und Futternapf
  • Trinkwasser für die Fahrt
  • Medikamente
  • Maulkorb, Leine, Halsband
  • Gassibeutel
  • Transportbox, Hundegurt

Urlaub mit Hund in Österreich

Im Ausland ist Österreich in erster Linie als Urlaubsland bekannt und auch viele Einheimische entscheiden sich dazu, den wohlverdienten Urlaub innerhalb der Landesgrenzen zu verbringen. Das wird auch unsere vierbeinigen Freunde freuen, denn lange Autofahrten oder gar Flugreisen verursachen bei Hunden eher Stress.

Urlaub mit Hund am See

Attersee, Wörthersee, Neusiedlersee - Österreich ist das Land der Seen. Sollten sich Herrchen und Frauchen dazu entscheiden, direkt an einem Badegewässer zu urlauben, machen sie dem Hund damit wohl eine Riesenfreude, denn die meisten Hunde lieben das Wasser und schwimmen für ihr Leben gerne. Bei der Planung des Urlaubs sollte man sich deshalb erkundigen, ob Hunde im Wasser erlaubt sind.

Hotel mit Hund: Hundefreundliche Hotels

Es gibt zahlreiche Ferienunterkünfte, die sich auch Hunde spezialisiert haben oder die Zumindest die Mitnahme von Hunden erlauben. Mittlerweile gibt es auch zahlreiche Internetportale, die sich auf hundefreundliche Hotels spezialisiert haben und teilweise auch Bewertungen über die Benutzerfreundlichkeit für unsere vierbeinigen Freunde abgeben, wie etwa www.pfotencheck.com.

Viele Hotels bieten dabei Services an, die extra auf Hunde zugeschnitten sind, wie etwa einen Hundekindergarten, bei dem man das Tier in Obhut geben kann, falls man einmal einen Termin hat, wo der Hund nicht mit darf.

Idealerweise befindet sich das Hotel der Wahl in der Nähe eines Naturgebietes, wo man ausgedehnte Wanderungen mit dem Vierbeiner unternehmen kann und wo ihm genügend Gelegenheit geboten wird, seinen Bewegungsdrang auszuleben und herumzutoben.

Ferienhaus mit Hund: Alternative zum Hotel

Alternativ zum Hotelurlaub wäre auch ein Ferienhaus als Urlaubsunterkunft eine gute Option. Im Internet finden sich zahlreiche Anbieter, die sich auf hundefreundliche Urlaubsherbergen spezialisiert haben. Dabei kann man neben der Art der Unterkunft auch das Reiseziel auswählen. Fündig wird man als Herrchen oder Frauchen etwa auf folgenden Websites:

https://www.traum-ferienwohnungen.at/urlaubsideen/urlaub_mit_hund/

https://www.interhome.at/urlaubsideen/urlaub-hund/

https://www.novasol.at/urlaub/urlaub-mit-hund

Sofern man diese Tipps beachtet, sollte einem schönen Urlaub für Mensch und Tier nichts mehr im Wege stehen.

Urlaub mit Hund direkt am Meer

Auch direkt am Meer gibt es Ferienunterkünfte, bei denen die Mitnahme von Hunden erlaubt ist. Wer mit Hunden ans Meer fährt, sollte immer genügend Trinkwasser und einen Napf mitnehmen, da manche Hunde dazu neigen, Salzwasser zu trinken. 
Weil touristische Unternehmen mittlerweile erkannt haben, dass viele Menschen nicht ohne ihren Hund urlauben wollen, gibt es sogar bestimmte Strandabschnitte, an denen Hunde und ihre menschlichen Freunde besonders willkommen sind. Egal ob in Italien, Spanien, Kroatien, Frankreich oder anderswo, Hundestrände gibt es überall. 

Fliegen mit Hund

Man will unbedingt nach Gran Canaria oder nach Miami. Eine Reise, die in jedem Fall mehrere Stunden Flug in Anspruch nehmen wird. Trotzdem will man nicht ohne den Hund reisen. Was gibt es bei Flugreisen mit Hund zu beachten?

Grundsätzlich sollte man wissen, dass jede Fluggesellschaft eigene Regeln hat und man sich vorher informieren sollte, wie die Airline seiner Wahl nun mit dem Thema Reisen mit Hund umgeht.  Prinzipiell sollte man jedoch folgende Dinge vorab klären:

  • Darf mein Hund überhaupt fliegen? manche Hunderassen werden aus verschieden Gründen nicht im Flugzeug mitgenommen. Das könnten etwa kurznasige Hunde sein, da diese in Stressituationen leicht Atemnot bekommen.
  • Wie sind die Einreisebestimmunlgen für Tiere im jeweiligen Ankunftsland?
  • Wie lange vorher muss ich mein Tier für den Flug anmelden?
  • Muss mein Hund in den Frachtraum oder darf er mit in die Kabine? Kleine Hunde, wie etwa Yorkshire Terrier oder Chihuahuas gehen bei manchen Airlines als Handgepäck durch und dürfen mit in die Kabine genommen werden. Mittlere und große Hunde müssen in bestimmten Transportboxen im Frachtraum mitfliegen. 
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen

Ob wir Urlaub mit Hund machen oder den Hund bei der Familie zuhause lassen, machen wir von der Art des Urlaubs abhängig. Auf Flugreisen würde ich persönlich keinen Hund mitnehmen, beim Wandern in Tirol war unser Hund aber ebenso mit dabei, wie bei einem Wochenende in Linz. Wir haben uns auch einige Museen angeschaut, die uns sehr gut gefallen haben. Zu so etwas können Hunde in der Regel nicht mit. Deshalb sollte man schon vor dem Urlaub ausprobieren, ob der Hund auch in einer fremden Umgebung problemlos und ohne Stress für wenige Stunden alleine bleiben kann. Fühlt sich der Hund nicht wohl, würde ich ihn lieber zuhause bei Freunden oder der Familie lassen. Urlaub soll ja allen Spaß machen!

, 28.06.2018 um 17:49
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit