1. Startseite
  2. Freizeit
  3. Sport
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Sport Text:

Fallschirmspringen: Tandemsprung, ein unvergessliches Erlebnis

Wie gefährlich ist das Fallschirmspringen? Was muss man zum Sprung mitnehmen, welches Equipment braucht man? Hier finden Sie alle Informationen rund um das gefährliche Erlebnis, alle Preise und Vereine die Tandemsprünge in Nähe Wien anbieten.

Fallschirmspringer vor blauem Himmel
© pixabay.com | Fallschirmspringen - Frei sein wie ein Vogel?

Fallschirmspringen Preise

Hier finden Sie eine Liste der Vereine rund um Wien, die Fallschirmsprünge und Tandemsprünge anbieten. Preise inkl. Mehrwertsteuer und die Lage der Flugplätze, alle wichtigen Informationen auf einen Blick, für Ihren Fallschirmsprung.

Anbieter

Kosten

Ort

Paraclub

230 €

Wiener Neustadt, West

VFS Paraworld

199 €

Kirchberg am Walde, Punitz, Zell am See, Klatovy, Radfeld

HFSV Wr. Neustadt

230 €

Zivilflugplatz, Wiener Neustadt Ost

International Pink Parachute Club

235 €

Wien 

FSC Impact

200 €

Fertőszentmiklós (Ungarn)

Jump-Tandemhttp://www.jump-tandem.at/de/tandemsprunge.php 

159 €

Prostějov (Tschechien)

Jump Club Krems

210 €

Krems

Fallschirmspringen - Der Tandemsprung

Einmal die Welt von oben sehen? Ein Tandemsprung ist ein unglaubliches Erlebnis, der freie Fall, das Gefühl schwerelos zu sein, das Adrenalin das einem durch die Adern schießt. Wer unbedingt einmal frei wie ein Vogel sein möchte, der ist mit einem Tandemfallschirmsprung goldrichtig beraten.

Vor einem Tandemsprung werden Sie genau Eingeschult, der Ablauf des gesamten Sprungs wird vorab erklärt. Bereits am Boden wird Ihnen der Sprunganzug, der Spezialgurt, ein lederhelm und eine Sprunbrille angezogen, erst danach steigen Sie in das Flugzeug.

Im Flugzeug werden Passagier und Tandemmaster, mittels einem für zwei Personen konstruierten Fallschirmsystem und einem Spezialgurtzeuges untrennbar miteinander verbunden. Nach einem Rundflug von etwa 20 Minuten und einer erreichten Flughöhe von 4000 Metern, werden die Türen im Flieger geöffnet und man springt gemeinsam mit dem Tandemmaster in die Tiefe - etwa eine Minute, mit einer Fallgeschwindigkeit von 200 km/h befindet man sich im freien Fall.

Der Tandemmaster öffnet den Fallschirm etwa 1,5 Kilometer über dem Grund, woraufhin ein gewmütlicher Sinkflug von etwa 10 Minuten Richtung Landeplatz startet - hier darf man als Passagier oft auch einmal das Steuer des Schirmes übernehmen.

Für einen Tandemsprung benötigen Sie weder eine spezielle Ausrüstung (diese wird vom Sprunganbieter gestellt), noch ein ärztliches Attest.

Sportliche, bequeme Kleidung reicht aus.

Die Voraussetzungen um an einem solchen Erlebnis teilnehmen zu können sind folgende:

  • Mindestgröße von ca. 1,4 Metern
  • Mindestalter: 12 Jahre
  • Maximales Gewicht von ca. 100 Kilogramm inklusive Kleidung, ab 100 Kilogramm soll das Gewicht bei der Anmeldung bekannt gegeben werden. Bei mehr als 90 Kilogramm (wiederum inkl. Kleidung) wird das Erlebnis teurer.
  • Die allgemeine körperliche Verfassung muss gut sein. Bei Bedenken wird dazu geraten, einen Arzt zu konsultieren.
  • Minderjährige benötigen das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten

Man fällt 4000m tief und bis zu 200 km/h schnell. Diese Erfahrung kostet bei den meisten Anbietern (siehe Tabelle oben) ca. 200 €, sofern man mitsamt seiner Kleidung – nicht mehr als 90 Kilogramm auf die Waage bringt. Ansonsten ist vor Ort eine Gebühr von 50 € zu verrichten, immerhin ist es aber möglich auch per Bankomat oder Kreditkarte zu bezahlen. Das gilt auch für Digitalfotos sowie Videos, die man sich von seinem Erlebnis anfertigen lassen kann. Getrennt schlagen Foto mit ca. 80 €, Video mit ca. 95 € zu Buche, man kann sich aber auch für ein günstigeres Kombi-Paket für den Preis von ca. 115 € entscheiden.

Über die verschiedenen Websiten können auch Gutscheine organisiert werden, was auch eine Idee für ein etwas anderes Weihnachtsgeschenk sein kann.

Bei einem anderen Anbieter aus dem Raum Waldviertel kann man neben dem schon oben beschriebenen Angebot auch noch einen Schritt weiter gehen und zwar mit einem Sprung aus einer Höhe von 6000 Metern! Dieser Sprung kostet bis 90 Kilogramm 360 €, sobald man insgesamt mehr als das wiegt beträgt der Preis 430 €.

Die Website weißt allerdings explitzit drauaf hin: „Als Gewicht gilt das, wie Du springen möchtest. Also mit Gewand, oder auch ohne, wenn Du nackt springst!“

Aber keine Angst, sie sind dabei nie allein, sondern werden immer von einem ausgebildeten Tandem-Master begleitet – von einer Einführung bis zum tatsächlichen Sprung, während dem du am Gurtzeug des Profis verbunden wirst. Insgesamt sollen für den gesamten Ablauf circa zwei bis drei Stunden eingerechnet werden, da hier viel von Wetterbedingungen und Flugbewegungen abhängt.

Bleibt nur noch zu klären:

Was ist wenn der Fallschirm nicht aufgeht?

Die heutigen Fallschirmsysteme bestehen aus einem Haupt- und einem Reservefallschirm und beruhen auf dem modernsten Stand der Technik. Öffnet sich der Hauptfallschirm nicht, oder nicht ordnungsgemäß, leitet der Springer ein Notfallverfahren ein, dabei wird der Reservefallschirm geöffnet. Diese Notfallsituation wird in Schulungen besonders oft geübt.

Laut dem deutschen Fallschirmsport Verband (DFV) gab es im Jahr 2016 insgesamt nur 7 Unfälle beim Fallschirmspringen - wobei es sich bei allen verunglückten Personen um professionelle Lizenzspringer handelte. Im Jahr 2017 hingegen, gab es noch keinen einzigen Sprungunfall.

Fallschirmspringen lernen

Fallschirmspringen ist zwar noch weit entfernt davon ein Breitensport zu werden, es gibt jedoch etwa 1000 aktive Fallschirmpringer in Österreich. Jedoch, einmal auf den Geschmack gekommen, ist der Freifall einer der intesivsten Eindrücke und kann tatsächlich süchtig machen. Wer sich also von der Begleitperson am Rücken abkapseln möchte und sich alleine in die Tiefe stürzen will - der kann dies sobald er einen Fallschirmspringerschein gemacht hat, dieser wird vom österreichischen Aero Club ausgestellt.

Die Ausbildung zum Fallschirmspringer ist jedoch keine kurze Angelegenheit, man wird nach der modernen AFF-Methode geschult. Die Ausbildung beginnt vorerst mit Theorie-Einheiten, dabei wird das nötige theoretische Wissen über das Fallschirmspringen vermittelt. Hat man die Theorie abgeschlossen, folgen zuerst Tandem-Sprünge aus 4000 Metern Höhe, ab dem 8. Sprung wird alleine gesprungen.

Es müssen insgesamt 28 Sprünge, ein Prüfungssprung und eine schriftliche Prüfung absolviert werden, bevor man sich offiziell Fallschirmspringer nennen darf.

Vorraussetzungen für die Ausbildung zum Fallschirmspringer sind:

  • min. 15 Jahre (mit Einverständniserklärung der Eltern bis zum 18. Geburtstag)
  • Gewicht von maximal 100 Kilogramm

>> FAQ zur Fallschirmspringerlizenz

Weitere Abenteuer in Wien erleben:

  • Haben Sie Lust auf Abenteuer?
  • Bungee Jumping - im freien Fall
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Startseite
  2. Freizeit