14. Bezirk – Penzing

Wien 1140 – Penzing

Informationen über den 14. Wiener Gemeindebezirk Penzing. Penzing ist auch bekannt als Heimatbezirk des Fussballvereins SK Rapid und man findet dort Sehenswürdigkeiten wie das Technische Museum und die Fuchs Villa.

Magistrat und Ämter

Hietzinger Kai 1-3 1130 Wien
Telefon: +43 1 4000-14000
Email: [email protected]3.wien.gv.at

Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 8 Uhr bis 13 Uhr, nachmittags nach Terminvereinbarung
Donnerstag von 8 Uhr bis 17.30 Uhr
Karfreitag, 24. und 31. Dezember von 8 bis 11.30 Uhr, an gesetzlichen Feiertagen geschlossen.

Museen

  • Technisches Museum
  • Ernst-Fuchs-Museum
  • Gedenkstätte Steinhof

Sehenswürdigkeiten

  • Fuchs-Villa
  • Villa Wagner II
  • Schloss Laudon
  • Palais Cumberland
  • Dehnepark
  • Auhofcenter

Wien-Penzing – die Sommerfrische

Bereits im 9. Jahrhundert wurde Penzing gegründet, urkundlich ist es seit dem 12. Jahrhundert unter "Pencingen" bekannt. Penzing war jahrhundertelang ein erfolgreiches Weinbauland, das so wie die meisten heutigen Aussenbezirke von Pest, Türkenkriegen und im Falle von Penzing zusätzlich Überflutungen des Wienflusses heimgesucht wurde.

Nach all den Katastrophen war Penzing ziemlich zerstört, gewann aber wieder an Aufschwung, als das Schloss Schönbrunn errichtet wurde. Vor allem die Erweiterungen des Schlosses und die Verbesserungen der Verkehrswege sorgten für einen Anstieg der Bevölkerung in Penzing.

Zudem baute sich schon damals der Bezirk das Image der Sommerfrische auf, denn sehr viele Menschen suchten die Grünbereiche Penzings auf, um sich vom Alltag zu erholen.

1891 wurde Penzing schliesslich eingemeindet und ist seither der 14. Wiener Gemeindebezirk. Penzing ist auch bekannt als Heimatbezirk des Fussballvereins SK Rapid mit dem Allianz-Stadion (ehem. Hanappi-Stadion), ebenso durch Fuchs-Villa und die Hohe-Wand-Wiese, einem beliebten Ausflugsziel der WienerInnen.