Dieser Artikel befindet sich derzeit im Archiv

Das Donaukraftwerk Wien-Freudenau

Links im Bild das schmale Band des Donaukanals, in der Mitte das Becken des Winterhafens, von der Donau durch die rechte Baugrube getrennt. Rechts der Donau beim Blick stromaufwärts die Donauinsel und im rechten oberen Eck noch ein Teil der Neuen Donau.
© Wikipedia/ Walter Dvorak | Kraftwerk an der Donau

Informationen über das Donaukraftwerk Wien-Freudenau.

Erstellt von:
Anzeige

Fakten zum Donaukraftwerk Wien-Freudenau

Nachdem die Wiener in einer Volksabstimmung dem Bau zugestimmt hatten, wurde nach mehrjähriger Bauzeit im Juni 1998 der Vollstau erreicht. Neben der Nutzung als Kraftwerk wurde mit diesem Bau auch der gesamte Donauraum neugestaltet. Von den 15 Milliarden Schilling Baukosten waren allein 750 Millionen für die Neugestaltung der Donaupromenade aufgewendet worden. Weiters wurde damit die Austrocknung der Praterauen und der Lobau gestoppt.

Das Kraftwerk Freudenau liegt an der südöstlichen Seite von Wien. Kurz bevor die Donau das Stadtgebiet verlässt, sodass Wien zur Gänze die Vorteile nutzen kann.

Text + Bild: Gerhard Frey

Anzeige

Diese Geschichte teilen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Empfohlene Beiträge

weitere interessante Beiträge