Leben mit dem Chronic Fatigue Syndrom

Frau sitzt erschöpft am Bett
© pexels | Rund 25.000 Menschen in Österreich sind von CFS betroffen

Was tun, wenn der Körper nur mehr einen Bruchteil seiner Energie produzieren kann und Ärzte ratlos sind? So geht es vielen Betroffenen mit ME/CFS. Das chronische Erschöpfungssyndrom hat Einfluss auf nahezu jeden Lebensbereich der Betroffenen. Die Diagnose ist aber besonders schwierig.

Erstellt von:
Anzeige
Anzeige

Diese Geschichte teilen!


Hinterlassen Sie einen Kommentar!

25. Juli 2022 - 15:46 Uhr

Ich habe seit 2018 cfs schwächesyndrom Kurzatmig,Schwindel,kann kaum mehr gehen ca10 Minuten dann brech ich weg muss mich sofort niederlegen.auch sitzten kann ich nur kurz.suche dringend Hilfe.

Alle Kommentare anzeigen

Gruber Christine

29. Juni 2022 - 15:31 Uhr

Ich hab seit 2008 myothone dystrophie 2.seit 2018 auch dann cfs bekommen.ich kann fast nichts mehr machen.kurzatmog starker Schwindel,Sauerstoff gerät in der Nacht gehen nur noch 10 min.dann brech ich zusammen muss mich sofort niederlegen. Was kann ich machen das das wieder besser wird.

Jannik

12. März 2021 - 11:06 Uhr

Die Bezeichnung Chronic Fatigue Syndrom ist verharmlosend, dient der Psychiatrisierung und ignoriert die Fakten der Krankheit Myalgische Enzephalomyelitis. Selbst die Autoren des CFS schreiben: “We dropped all physical signs from our inclusion criteria” (https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/7978722/).Bei CFS ist das Hauptsymptom von ME nur optional, d. h. CFS != ME.Mehr Infos:http://meversuscfs.blogspot.com/2015/07/me-oder-cfs-das-ist-hier-die-frage.html

weitere interessante Beiträge