1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Ausflugsziele
  4. Ausflugsziele NÖ
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Ausflugsziele NÖ Text: Anja Kundrat

Der Kurpark Baden - Ein vielfältiges Erholungsziel für Groß und Klein

Wer nach Natur und Kultur gleich neben Wien sucht, der findet genau das in Baden! Der Kurpark Baden begeistert Groß und Klein mit seinen vielfältigen Kultur- und Natur Sehenswürdigkeiten. Ob Hobbyhistoriker, Erholungssuchender, Sporttreibender oder Genießer – für jeden ist etwas für den perfekten Sommertag dabei.

Tempel im Kurpark Baden zu Ehren von Beethoven
© Alexey Izotov - 123rf.com | Beethoventempel im Kurpark Baden

Historischer Kurpark in Baden

Ein sehr beliebtes Ausflugsziel der Wiener ist der in Niederösterreich liegende Kurpark Baden. Als einer der größten Kurparks Europas verzaubert er mit einer fantastisch großen Grünfläche und vielen Kulturdenkmälern. Wer Ruhe sucht, findet im blumenreichen Kurpark einen erholsamen Tagesausflug.

Betritt man den Kurpark Baden, empfangen einen am Haupttor gleich wunderschöne grüne Wiesen und Blumen. Ein ruhiges Plätzchen für alle Naturliebhaber, die an einem schönen Tag einen Spaziergang machen möchten. Die aus vielen bunten Blumen bestehende Blumenuhr ist schon einen Abstecher wert!

Wer ein paar Stunden im Park verbringt wird auch einmal durstig: ein nettes kleines Cafe gegenüber dem Musikpavillon hat an heißen Sommertagen Erfrischungen, Eiskaffee und andere Leckereien für die Gäste des Parks bereit. So steht dem rundum Wohlgefühl nichts mehr im Wege.

Geheimtipp: Im nahe gelegenen Doblhoffpark kann man das größte Rosarium Österreichs mit 25.000 Rosenstöcken von 900 Sorten bewundern. Die Blütezeiten sind Juni und September.

Kultur im Park: Sehenswürdigkeiten im Kurpark

Das Beethoven Denkmal
Nicht nur die Wiener wissen den Kurpark Baden zu schätzen: bereits Ludwig Van Beethoven hat 15 Jahre lang seinem Sommer in Baden verbracht. Zu seinem 100. Todestag baute man ihm den Beethoventempel, der Besuchern nun eine, tolle Aussicht über Baden und seine Umgebung bietet.

Die Theresienwarte
Von der Theresienwarte aus hat man eine tolle Aussicht. Am besten geht man vom Beethoventempel zum Rudolfshof, weiter zur Theresienwarte, daraufhin zur Karolinenhöhe, weiter zur Raimundaussicht, Anna Höhe und wieder zurück zum Eingang. So hat man eine tolle Kulturtour durch den ganzen Park.

Der Musikpavillon
Im romantischen Musikpavillon finden für Kulturliebhaber regelmäßig Konzerte statt und begeistern zahlreiche Gäste immer wieder aufs Neue. Neben dem Musikpavillon ist die Sommerarena ein ganz besonderes Highlight des Parks. Das offene Glasdach lässt atemberaubendes Licht in die Spielstätte fließen, die Operetten eine fantastische Bühne bietet.

Das Tiergehege
Für die kleinen Besucher des Parks gibt es einige liebe Wesen im Tiergehege zu begutachten. Auch für große Kinder ist das eine nette Abwechslung beim Parkspaziergang.

Der Donauparkur für Aktive
Wem das normale Kurparkprogramm zu ruhig ist, der kann den Donauparkur im oberen Teil des Parks beim Rudolfshof in Anspruch nehmen. Hier gibt es zwei Laufmöglichkeiten, um den Körper auch noch lang gesund zu erhalten. Man hat hier die Auswahl zwischen einer kurzen und etwas längeren Laufstrecke und kann so aktiv das Gelände und den umliegenden Wald erkunden.

» Weitere sehenswerte Ausflugsziele in Niederösterreich

Tempel im Kurpark Baden zu Ehren von Mozart
© Yuliia Yakovyna - 123rf.com | Mozarttempel im Kurpark Baden

Geschichte des Kurpark Baden

Der Kurpark Baden ist ein im englischen Stil errichteter Landschaftsgarten. Er wurde 1870 erbaut, um den Tourismus der Badner Thermalbäder zu fördern.
1865 wurde der Kulturverein durch den Zusammenschluss von Hotelbetreibern des Bäderquartiers gegründet. Ziel war es damals ein Konversationsgbeäude zu errichten, um Kulturanfragen der Gäste zu befriedigen. Gottrfired Semper schlug daraufhin ein großes Bauprojekt vor, welches von dem Architekten Robert Moser umgesetzt wurde. Der Kursaal im Süden wurde 1875 errichtet und birgt heute das prächtige Grand Casino Baden. Der Kurpark baden wurde von 2007 – 2009 saniert, wobei Neupflanzungen und ein neuer Teich errichtet wurden. Baden erhielt hiermit 2005 sogar den Titel „Schönste Blumen- und Gartenstadt Europas“.

Heute gibt es einen kleinen Weiher und verschiedenste subtropische Pflanzen, sowie fantastische Blumenornamente zu bewundern. Daneben finden sich zahlreiche Baumarten wir die Blutbuche, den Ginkgo, die Lawsons Scheinzypresse, den Riesenlebensbaum, den Riesenmammutbaum, die Farnblättrige Rotbuche und die Schwarznuss.

Öffnungszeiten und Anfahrt

Wer den Ausflug zum Kurpark Baden noch besonderer gestalten möchte - der kann anstatt mit dem Auto, mit der Badner Bahn nach Baden reisen.

Kurpark Baden
Eingang Kaiser Franz Ring
2500 Baden bei Wien
Ganzjährig bei freiem Eintritt zugänglich
Tourist Information Baden
:+43 2252 86800 600

Öffnungszeiten:
Oktober - 30. April
Mo – Fr 9 bis 17 Uhr
Sa, So und Feiertage sowie 15.11.,

24.12. und 31.12. geschlossen.

1. Mai bis 30. September

Mo – Sa 9 bis 18 Uhr

So & Feiertage 9 – 15 Uhr

Badener Rosarium/Doblhoffpark
Doblhoffgasse, Perlzgasse
2500 Baden
Telefon: + 43 2252 86800600
info(at)baden.at
Ganzjährig bei freiem Eintritt zugänglich

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen

Datenschutz *
Aufgrund der neuen Datenschutzgrundverordnung nehmen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis. Wir versichern Ihnen, dass Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden zur internen Bearbeitung (Posting-Kommentar) verwendet werden.

Bitte trage in das folgende Feld "Ja" ein, wenn Du damit einverstanden bist, dass die von dir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit