Wien Holding - Wirtschaftsstandort Wien

Leitbild und Philosophie: Mehr Wien zum Leben

Mehr Wien zum Leben“ schaffen, das ist die Unternehmensphilosophie der Wien Holding. Egal, ob es um das Kulturangebot in der Stadt geht, um erstklassige Immobilienprojekte oder um Projekte, die den Logistik- und Wirtschaftsstandort Wien aufwerten oder die Vielfalt der Medienlandschaft bereichern: Die Wien Holding ermöglicht und realisiert Projekte, die Wien prägen.

„Die Wien Holding ist ein überzeugender Beweis dafür, dass sich volkswirtschaftliches und privatwirtschaftliches Denken nicht widersprechen müssen", so Geschäftsführer Dr. Kurt Gollowitzer.

Wirtschaftsstandort Wien

Die Wien Holding zählt nicht nur zu den größten Unternehmen in der Bundeshauptstadt Wien, sondern ist auch ein wichtiger Faktor für Wiens Erfolg als Wirtschaftsstandort und die Lebensqualität in der Stadt.

In vielen Fällen sind es die Unternehmen des Konzerns, die mit ihren Projekten die Stadt bereichern: die Therme Wien, die Wiener Stadthalle, der Twin City Liner und die Schiffsstation City am Schwedenplatz, der Hafen Wien als Logistik-Hub von überregionaler Bedeutung für die Versorgung Wiens und der Ostregion, der Wirtschaftspark Breitensee oder neue Stadtviertel wie in Neu Leopoldau oder Neu Marx. Das sind nur einige Beispiele wie der Konzern Wachstum, Arbeitsplätze und Lebensqualität für Wien schafft. Die Liste ließe sich noch lange fortsetzen.

Mit der „Stolz auf Wien“ Beteiligungs GmbH beteiligt sich die Wien Holding auch temporär an Unternehmen am Standort Wien, deren Existenz aufgrund der Corona-Krise gefährdet ist.

Der Konzern befindet sich im Eigentum der Stadt Wien, ist privatwirtschaftlich organisiert und auf Ertrag ausgerichtet, unter Berücksichtigung gemeinwirtschaftlicher Ziele. Er steht für zukunftsorientierte Projekte, die den Wirtschaftsstandort sichern, das Wirtschaftswachstum ankurbeln, Arbeitsplätze schaffen und damit die Lebensqualität für die Menschen insgesamt erhöhen.

Die Wien Holding-Unternehmen erwirtschaften mit rund 2.900 MitarbeiterInnen einen Umsatz von mehr als 600 Mio. Euro pro Jahr. Rund 1,6 Milliarden Euro an österreichweiter Bruttowertschöpfung bringt die Wien Holding pro Jahr. Davon bleiben rund 809 Millionen Euro unmittelbar in Wien. Direkt, indirekt und induziert sichert die Wien Holding österreichweit rund 23.000 Arbeitsplätze, rund die Hälfte davon in Wien. Zukunftsorientiert und nachhaltig wirtschaften mit genügend Spielraum für Investitionen bei höchster wirtschaftlicher Stabilität, das ist und bleibt die Strategie der Wien Holding.

Die Ziele der Wien Holding

  • die Stärkung des Wirtschaftsstandortes Wien
  • die Verbesserung der Lebens- und Freizeitqualität
  • die Steigerung der Attraktivität des Wirtschaftsraumes
  • die Schaffung von Arbeitsplätzen
  • der erfolgreiche Export des Know-hows Wiens
Video

Wien Holding: Lebensqualität als Auftrag

1974 als hundertprozentige Tochter der Stadt Wien gegründet, vereint die Wien Holding heute rund 75 Unternehmen unter ihrem Dach. Der Konzern bündelt alle relevanten Wirtschaftsunternehmen und -aktivitäten der Stadt und agiert als schlagkräftiges, gemeinwirtschaftliches Unternehmen nach privatwirtschaftlichen Prinzipien.

Die Unternehmen der Wien Holding sind in vier Geschäftsfeldern tätig: Kultur- und Veranstaltungsmanagement, Immobilien, Logistik & Mobilität, sowie Medien & Service. Ein gelungener Mix aus gewinnbringenden Wirtschaftsunternehmen und Unternehmen mit gemeinwirtschaftlichen Aufgaben sowie die Strategie, Partnerschaften mit privaten InvestorInnen einzugehen, sind die Bausteine für den Erfolg der Wien Holding.

Kultur für Wien

Die Vereinigten Bühnen Wien mit dem Ronacher, dem Theater an der Wien und dem Raimund Theater sowie die Wiener Stadthalle mit dem Hallenkomplex am Roland-Rainer-Platz sind die Flaggschiffe im Geschäftsfeld Kultur- und Veranstaltungsmanagement.

Mit der WH Arena Projektentwicklung GmbH wird ein weiterer kultureller Meilenstein realisiert: Die neue multifunktionale Mega-Arena für Großveranstaltungen in den Bereichen Konzert, Show, Entertainment und Sport entsteht in Neu Marx. Mit der neuen Wien Holding-Arena wird die Rolle Wiens als Top-Entertainment-Standort weiter gestärkt.

Auch vier Museen werden von der Wien Holding geführt: das Mozarthaus Vienna, das Haus der Musik, das Jüdische Museum Wien und das Kunst Haus Wien. Die Wiener Sportstätten Betriebsgesellschaft kümmert sich um große Sporteinrichtungen der Stadt wie das Ernst-Happel-Stadion, und mit der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien hat die Wien Holding sogar eine Universität im Portfolio. Mit Wien-Ticket gehört eines der größten Ticketing-Service-Unternehmen Österreichs und mit dem Donauturm eines der markantesten Wahrzeichen Wiens zum Konzern.

Immobilien für Wien

Im Immobilienbereich hat die Wien Holding aktuell rund 15 große Immobilienprojekte laufen oder in Planung. Vielfach werden diese Projekte gemeinsam mit PartnerInnen außerhalb und innerhalb der Stadtverwaltung realisiert. Dazu zählen zum Beispiel die Offensive für die Bildungsbauten der WIP oder die Entwicklung des Areals Neu Leopoldau.

Eines ist für alle Immobilienprojekte ganz besonders entscheidend:

Die Immobilienentwicklung durch die Wien Holding erfolgt immer unter dem Gesichtspunkt, das Umfeld und ganze Stadtteile aufzuwerten. Ein besonders gutes Beispiel für diese Strategie ist der Neubau der Messe Wien, durch den der ganze zweite Bezirk eine enorme Aufwertung erfahren hat. Nach demselben Muster geht der Konzern an alle seine Immobilienprojekte heran, egal ob es sich um Büro- und Gewerbeimmobilien oder den Wohnbau mit der GESIBA und der ARWAG handelt. Beide Unternehmen zählen zu den großen und besonders dynamischen Wohnbauträgern in Wien.

Logistik für Wien

Der dritte Geschäftsbereich der Wien Holding widmet sich dem Ausbau Wiens als leistungsstarker Logistikknoten für die Wirtschaft. Im Zentrum steht dabei die Hafen Wien-Gruppe mit ihren Unternehmen.

Derzeit wird der Hafen Wien zu einem der ganz großen europäischen Logistik- und Umschlagknoten ausgebaut.  Investiert wurde im Hafen Wien unter anderem in neue Umschlagseinrichtungen, eine neue Straßen- und Schieneninfrastruktur, den Containerterminal, die Landgewinnung, den Hochwasserschutz und neue Immobilienprojekte auf dem Areal wie zum Beispiel das HQ7. Aktuell laufen die Vorbereitungsarbeiten für das Hochwasserschutztor im Hafen Albern.

Mit der Marina Wien betreibt die Wien Holding auch einen modernen Yachthafen, der sich immer stärker auch zu einem attraktiven Freizeitareal entwickelt. Dazu kommt der Bereich der Personenschifffahrt in Wien. Mit der Central Danube ist die Wien Holding auch an jenem Unternehmen beteiligt, das den Twin City Liner, die Schnellbootverbindung zwischen Wien und der slowakischen Hauptstadt Bratislava, betreibt. Seit der Saison 2019 ist der neue, größere und modernere Schnellkatamaran auf der Donau unterwegs und legt wie schon seine Vorgänger bei der Schiffsstation City am Schwedenplatz an, die von der Wien Holding errichtet wurde. Auch für die Ausflugsschiffe der DDSG Blue Danube, die ebenfalls zur Wien Holding gehört, ist die Schiffsstation der Heimathafen mitten in der Stadt.

Mit Urban Innovation Vienna verfügt die Wien Holding außerdem über drei Kompetenzzentren in den Bereichen Smart City, Energy Center und Future Cities. Auch der neue zentrale Fernbus-Terminal, der derzeit im zweiten Bezirk entsteht, wird von der Wien Holding realisiert.

Medien & Service für Wien

Im Mittelpunkt des Medienbereichs steht die WH Media, die mit ihren Tochterunternehmen Medien und Kommunikationskanäle im elektronischen Bereich entwickelt. Sie betreibt unter anderem den Wiener Stadtsender W24, der durch seine starke Nachrichtenkompetenz, seine Live- und vor Ort-Präsenz und seine aktuellen TV-Formate überzeugt. W24 läuft im Kabelnetz von Magenta und Kabelplus, auf simpliTV und A1 TV, sowie online und als mobiler Livestream über www.w24.at und die Samsung Smart TV-App.

Mit der WH Digital bietet die WH Media auch Webdienstleistungen zu Benutzerfreundlichkeit und Barrierefreiheit und realisiert darüber hinaus den Marktauftritt Wiens in vielen benachbarten Ländern.

Mit der WH-Interactive verfügt das Unternehmen über eine Interaktiv-Agentur für die Zukunft der Kommunikation. Die EU-Förderagentur, die EuroVienna sowie die WH IT Services vervollständigen den Medienbereich der Wien Holding.