1. Stadt Wien
  2. Lifestyle
  3. Horoskop
  4. Jahreshoroskop 2018

Jahreshoroskop 2018

So stehen die Planenten für das Jahr 2018. Jedes Sternzeichzen wurde exklusiv für stadt-wien.at ausführlich von Astrologin Elisabeth Berauer analysiert. Lesen Sie, was die Sterne für Sie im kommenden Jahr bereit halten in Sachen Liebe und Beziehung, Beruf und Geld wie Gesundheit.

Lesen Sie weiter unten auch das sehr spannende Welthoroskop (Mundanastrologie) für 2018:

Die Mundanastrologie beschäftigt sich mit politischen und wirtschaftlichen Themen sowie mit Naturereignissen und –katastrophen. Noch heute werden astrologische Verfahren eingesetzt, um die Entwicklung von Aktienkursen und Unternehmen einzuschätzen. Mehr Menschen als gedacht suchen um die Jahreswende einen Astrologen auf, um Prognosen über sich, über Ihre Firma und das Privatleben zu erfahren.

"Die kosmische Zeitqualität 2018"
Von Herbst 2017 bis zum Frühling 2018 wechseln im gleichen Zeitraum einige langsame Planeten (Umlaufzeit zw. 28 und 248 Jahren, versus schnelle Planeten mit 9 Monaten bis 2,5 Jahre) das Tierkreiszeichen, in dem sie nun einige Jahre gestanden sind. Das bedeutet große Veränderung und neue Energien, die sich verwirklichen wollen bzw. die wir als Menschheit aufnehmen und konstruktiv einsetzen sollen. Das Jahr 2018 wird durch diese neuen Energien auf globaler Ebene geprägt sein....

Lesen Sie das ganze Horoskop in voller Länge weiter unten....

Jahreshoroskop von Astrologin Elisabeth Berauer

2018 wird das Jahreshoroskop 2018 von Astrologin Elisabeth Berauer exklusiv für stadt-wien.at erstellt. Sie beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit Astrologie. Duch jahrelange Praxis und Beobachtungen der eigenen Forschungen entstand eine Spezialisierung in Entwicklungsorientierer Astrologie. Sie ist Fachmitglied des Österreichischen Astrologenverbandes.

„Astrologie – das ist ein Wegweiser an einer Kreuzung, ein Kompass für Ihre Lebensreise, das Navigationsgerät.“

Ein Horoskop ist das grafische Bild unserer grundsätzlichen Persönlichkeitsanlagen und unserer aktuellen „Entwicklungsaufgaben“. Die „Sterne“, also die Planeten unseres Sonnensystems, sind  Symbole, also Bilder für diese unsere Anlagen und Aufgaben.

Die Astrologie ist ein Symbolsystem, angelehnt an die messbaren Bewegungen der Planeten im All. Der Berater/die Beraterin ist so etwas wie eine Dolmetscherin, sie  überträgt die astrologischen Symbole in Sprache und stellt die Zusammenhänge mit Ihrem Leben her.

Herzlichst Ihre Elisabeth Berauer

Persönliches Horoskop

Sie möchten Ihr persönliches Horoskop erstellt und analysiert haben? Suchen Sie Orientierung in einer Krise, stehen Sie vor einer Entscheidung oder wollen Sie sich einmal aus einem anderen Blickwinkel kennenlernen?

Dann kann ein astrologisches Gespräch über Ihren „Lebensplan“ (das persönliche Horoskop) eine Hilfe sein. Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir, wenn Sie Interesse an einer Beratung haben. Tel: 0664 4030738 oder Email: astrologie(at)berauer.at

Elisabeth Berauer, Praxis für Entwicklungsorientierte und Spirituelle Astrologie, 1010 Wien Schwedenplatz 2/3/26, www.berauer.at

Mundanastrologie – das „Welthoroskop“ 2018

Es geht hier um das Jahr 2018 – astrologisch bzw. genauer gesagt „mundanastrologisch“ betrachtet. Die Mundanastrologie beschäftigt sich nicht mit den Planetenständen für menschliche Individuen, sondern mit politischen und wirtschaftlichen Themen sowie mit Naturereignissen und –katastrophen. Noch heute werden astrologische Verfahren eingesetzt, um die Entwicklung von Aktienkursen und Unternehmen einzuschätzen. Mehr Menschen als gedacht suchen um die Jahreswende einen Astrologen auf, um Prognosen über sich, über Ihre Firma und das Privatleben zu erfahren. Aber oft wird das verschwiegen.

Die kosmische Zeitqualität 2018

Von Herbst 2017 bis zum Frühling 2018 wechseln einige Planeten das Zeichen, in dem sie nun einige Jahre gestanden sind. Das bedeutet neue Energien, die sich verwirklichen wollen bzw. die wir als Menschheit aufnehmen und konstruktiv einsetzen sollen. Das Jahr 2018 wird durch diese neuen Energien auf globaler Ebene geprägt sein. Die langsam laufenden Planeten Jupiter, Saturn, Chiron und Uranus wechseln nach und nach das Tierkreiszeichen.

Diese sogenanneten Langsamläufer sind für die Zeitqualität immer bedeutsam.

Während die schnelleren Planeten (deren Umlaufzeit um die Sonne zwischen 9 Monaten und 2 ½ Jahren liegt) die eher unspektakulären Tagesereignisse anzeigen, stehen die langsam laufenden Planeten (Umlaufzeit zwischen 28 und 248 Jahren) für die großen, notwendigen Veränderungen sowohl im persönlichen Leben als auch für die Weltgemeinschaft. Sie zeigen den Fortgang in der Entwicklung der Menschheit an, die technischen und bewusstseinsmäßigen Fortschritte auf der Erde. Die Menschheit ist jedoch kein homogener Körper, sie besteht aus Individuen mit unterschiedlichem Bewusstsein. Für die Menschheit sinnvolle und notwendige Veränderungen und Verbesserungen werden folgerichtig nicht von allen Individuen, also auch nicht von den herrschenden Mächten gleich bewertet oder mitgetragen. Man denke an die Diskussionen ob z.B. der Klimawandel menschengemacht ist oder nicht.

Aus diesen Divergenzen entstehen globale (Interessens-)Konflikte.

Die langsam laufenden Planeten Jupiter, Saturn, Chiron, Uranus, Neptun und Pluto werden in der Astrologie als Anzeiger betrachtet, die auf die Notwendigkeit gesellschaftlicher oder globaler Weiterentwicklung hinweisen. Sie zeigen nicht zwingend Krisen oder Katastrophen an, diese entstehen u.a. durch Uneinigkeit innerhalb von Bevölkerungen oder von Staaten untereinander, durch Ego- und Machtbedürfnisse, durch fehlende Bewusstheit darüber, was zu einer bestimmten Zeit auf weitere, lebensgedeihliche Entwicklung wartet. Mit Uranus im Stier könnte sich jedoch das Bewusstsein vieler Einzelner verändern. In Richtung größerer Offenheit, Verringerung von Ängsten und größerer Unabhängigkeit von kollektiven Meinungen und Beeinflussungen.

Folgende Zeitqualitäten werden sich 2018 verändern:

Jupiter im Skorpion
Jupiter wechselte am 10. Oktober 2017 von der Waage in den Skorpion. Er wird nach einjährigem Aufenthalt im Skorpion im Herbst 2018 in den Schützen wechseln.

Saturn im Steinbock
Saturn wechselt nach 2,5jährigem Aufenthalt im Schützen am 20. Dezember 2017 für 2,5 Jahre in den Steinbock.

Chiron im Widder
Chiron stand die letzten 7 Jahre in den Fischen. Ab Mitte April 2018 wird er in den Widder wandern,  Ende September noch einmal für für ca. 4 Monate zurück in die letzten Fische-Grade gehen und im Februar 2019 endgültig in den Widder überwechseln.

Uranus im Stier
Uranus wird nach 7jährigem Aufenthalt im Widder am 15. Mai 2018 in den Stier wechseln. Anfang November läuft er noch einmal zurück in die letzten Widdergrade und tritt Anfang März 2019 endgültig in den Stier.

Was bedeuten diese Zeichenwechsel?

Innerhalb eines halben Jahres wechseln vier langsame Planeten das Tierkreiszeichen, damit verändert sich die Qualität der Zeit und Ihre Inhalte, also das, worum es geht.

Uranus und Saturn wandern vom Feuerelement (Widder und Schütze) in das Erdelement (Stier und Steinbock). Die bewegte, umformende, ausufernde, turbulente Energie der letzten Jahre wird ersetzt durch Realismus, Ordnungsbedürfnis und Sachlichkeit.

Zwar meinte bereits Saturn im Schützen eine notwendige Beschränkung grenzenlosen und unverantwortlichen Wachstums, eine Beschränkung rücksichtsloser Egointeressen, doch die Umsetzung – ob sie aktiv betrieben oder durch Ereignisse erzwungen werden wird – ist mit Saturn im Steinbock wahrscheinlicher. Es geht jetzt unmissverständlich um die Übernahme von Verantwortung für unseren Planeten.

  • Grenzen des Wachstums

    Die Personen an den Schaltstellen der Macht und Märkte sind jetzt und in den nächsten Jahren gefordert, Bewusstsein zu entwickeln über die destruktiven Folgen grenzenloser wirtschaftlicher Wachstumsstrategien. Das verselbständigte Gewinnstreben als unhinterfragter Wert sollte sich reduzieren, um die Lebensbedingungen auf unserem Planeten weiterhin für die Menschheit zu erhalten bzw. zu verbessern.
  • Gemäßigte Reformen
    
Uranus im Widder brachte nicht nur relativ friedliche Revolutionen, sondern auch brutale Kriege, als missverstandene Energie der Erneuerung. Die versuchte Befreiung von autoritären Regimes, soziale Verbesserungen, neue Techniken zur Energieversorgung und wissenschaftliche Forschung z.B. auf medizinischem Gebiet entsprachen durchaus dieser Zeitqualität. Die Art der Durchführung – z.B. durch Kriege, Terrorismus  oder die medizinischen Versuche, nicht nur Organe, sondern auch an der Erschaffung von Menschen zu forschen, entsprachen jedoch dem unerlösten Uranus-Prinzip. Wie immer, wenn Ego-Interessen im Spiel sind, können sich die an sich neutralen und der Entwicklung dienenden Energien in destruktiver Form verwirklichen.

    Im Erdelement Stier wird die uranische Energie weniger extrem, sondern bedachtsamer  genutzt werden. Trotzdem bleibt die Notwendigkeit bestehen, alles was nicht mehr stimmt, zu verändern. Es sollte zu einem Wertewandel kommen, weg von der Haltung des Immer-Mehr für  eine bestimmte Gesellschaftsschicht, hin zu einer gerechteren Verteilung der Ressourcen. Stier steht für das soziale Zusammenleben. In einer Gemeinschaft, auch in einem Staat, sollte jeder Mensch seinen Platz haben und kennen und das Gefühl haben, innerhalb der Gemeinschaft von Nutzen zu sein und seinen Beitrag zum Gesamten leisten zu können.

    Wenn Uranus durch den Stier wandert, wäre es die Aufgabe von Regierungen, Bedingungen zu schaffen, die möglichst jedem Ihrer Bürger diese Bedürfnisse erfüllt. Angefangen von Arbeitsplätzen, einem ausreichenden Einkommen, Sicherheit und der Möglichkeit, mit seinen Fähigkeiten geschätzt und am richtigen Platz eingesetzt zu werden. Andernfalls könnte Uranus das Stier-Prinzip in seine Schattenseite kippen: zunehmende Engstirnigkeit, Macht oder Revolution der Massen, Ausgrenzung von allem „Fremden“, angefangen von Migranten bis zu Menschen anderer Religion, sexueller Orientierung usw. Das Bedürfnis nach Sicherheit könnte zu weiterer Grenzverschärfung führen anstatt, wie es Uranus im Stier entspricht, diese gemäßigt zu erweitern. 
  • Die Grenzen im Kopf

    Eine Öffnung von Grenzen muss zuerst im Bewusstsein stattfinden. Zu starke Abgrenzung und Ausgrenzung von Anderem erzeugt immer Unfrieden. Ausgrenzung wurzelt als erstes im Denken und Fühlen einer Person oder einer Bevölkerungsgruppe. Der Sinn von Abgrenzung ist der Erhalt von (oft scheinbarer) Sicherheit. Regierungen stehen nun vor der Aufgabe, Maßnahmen zu setzen, um das berechtigte Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung zu befriedigen, ohne autoritäre Maßnahmen zu wählen und zugleich die Angst vor dem Fremden nicht zu schüren, sondern zu mildern, indem auf Polemik und Verbreitung manipulativer Informationen verzichtet wird.
  • Finanzwirtschaft

    Stier ist auch das Prinzip der Existenzsicherung. Hier geht es um die Wirtschaft, um Geld, Waren und Vermehrung von Besitz. Interessant ist das Auftreten neuer alternativer Währungen. Ob sie sich bewähren und noch weitere neuer Währungen dazu kommen werden, oder ob – zum Prinzip Uranus passend – das neue Geld von einem auf den anderen Tag wieder von der Bildfläche verschwindet, lässt sich nicht sagen. Beides ist denkbar. Sehr wahrscheinlich müssen wir auch auf weltwirtschaftlichem Sektor auf Überraschungen gefasst sein.


Jupiters Wechsel von Waage in Skorpion

Vermehrtes soziales Engagement, große Forschungsprojekte oder eine stärkere Beschäftigung mit den unterschiedlichen religiösen Richtungen in einer Bevölkerung werden die Themen unter Jupiter im Skorpion sein. Im kommenden Jahr gehen außerdem Jupiter und Neptun zeitweise eine harmonische Verbindung ein,  was zu großen Visionen für die Gemeinschaft anregen könnte. Die Erkenntnis, dass wir Menschen alle in einem Boot sitzen und es der Gemeinschaft dann gut geht, wenn es dem Einzelnen gut geht, könnte das soziale Miteinander stärken, das Engagement für die Schwächsten der Gesellschaft erneuern und ausweiten. In der „ Ich-für-Mich-Gesellschaft“  könnte wenigstens ansatzweise die Notwendigkeit eines Wir begriffen werden.

Chiron wechselt von den Fischen in den Widder

Chiron ist das Symbol für Heilung von Verwundungen. Im Widder kann der Impuls, Dinge auf gesamtgesellschaftlicher oder globaler Ebene  zu verbessern, erfolgreich in Taten umgesetzt werden.
Dies ist die Zeit für mutige Menschen, die dem Leid vieler Mitbürger, sei es in ihrem eigenen Heimatland oder weltweit, nicht mehr länger zusehen wollen, die sich dem Schmerz anderer zuwenden, die Augen nicht verschließen und Aktionen starten, als Pioniere vorangehen, um eine heilsame Weiterentwicklung der Lebensbedingungen anzustoßen.

Zusammenfassung Jahreshoroskop 2018

Die Betonung des Erdelements wird sich in den Jahren nach 2018 von verstärken, wenn Jupiter in den Steinbock läuft. Wir werden uns notgedrungen den realen, oft unangenehmen Tatsachen und Bedingungen unseres (Zusammen-)Lebens stellen müssen und werden nicht mehr ausblenden können, was schon lange nicht mehr funktioniert. Realismus, Nüchternheit und klare Köpfe sind gefragt. Profitgierige und Spekulanten werden es vermutlich nicht mehr so leicht haben wie bisher, ihr eigenes Süppchen zu kochen. Die Zeit des Zusehens neigt sich dem Ende zu, in Zukunft muss mit Vernunft gehandelt werden. 

Eine lebensfreundliche Ökonomie, mehr echte Toleranz anstatt toleranter Gleichgültigkeit und zugleich neue klare Regeln für das Zusammenleben sind die zukünftigen Aufgaben unserer Regierungen. Diese sind jedoch die Repräsentanten eines jeden einzelnen Staatsbürgers, und insofern betrifft die nötige Wandlung zu mehr Bewusstheit darüber, welche Aktionen und welche geistigen Einstellungen lebensfördernd bzw. lebensfeindlich sind, jeden von uns.

Wir wünschen uns allen ein gutes Jahr 2018!

Mehr schmökern und erfahren ...

Lifestyle

Lifestyle

Rund um Mode, Beauty, Liebe, Glück, Horoskop und gutes Essen. Hier gibt’s alles von A wie Accessoire bis Z wie ...

Freizeit

Freizeit

Ideen und Angebote für Ihre Freizeitgestaltung: Tolle Sportangebote, Geschenkideen, alles für Ihr Haustier, ...

Gesundheit

Gesundheit

Gesund sein und Wohlbefinden ist das Wichtigste im Leben! Hier geht’s um Prävention, Krankheiten, Ernährung, Medizin, …