1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur
  3. Museum
  4. Museumsquartier
Mehr Kunst & Kultur
Artikel teilen
Kommentieren
Jürgen Weber
Museumsquartier Text: Jürgen Weber

mumok präsentiert "Always, Always, Others"

10. 10. 2015 - 16. 5. 2016: In einer neuen Ausstellung zeigt das mumok eine Neuaufstellung mit kubistischen Werken ihrer großen Sammlung der klassischen Moderne. Vertreten sind internationale KünstlerInnen aus Ungarn, Frankreich, aber auch Wien.

Robert Kushner: Rivals, 1978, Acryl auf Baumwolle / acrylic on cotton, 171,5 x 216 cm;
© Courtesy of DC Moore Gallery, NY/Mumok | Robert Kushner: Rivals, 1978, Acryl auf Baumwolle / acrylic on cotton, 171,5 x 216 cm;

Always, Always, Others

Wo: mumok - Museum für Moderne Kunst
Was:
Neuaufstellung der Sammlung klassische Moderne
Wann:
10. Oktober 2015 - 16. Mai 2016
Öffnungszeiten:
Montag 14:00–19:00, Dienstag bis Sonntag 10:00–19:00,
Donnerstag 10:00–21:00

Neuaufstellung der mumok Sammlung

In dieser Ausstellung des Wiener mumok im Museumsquartier Wien mit dem Titel "Always, Always, Others" wird eine Neuaufstellung der Werke der klassischen Moderne aus seiner Sammlung präsentiert. Gezeigt werden internationale Künstler wie:

  • André Derain,
  • Oskar Kokoschka oder
  • František Kupka 
  • Béla Kádár
  • André Beaudin
  • Mathilde Flögl und Friedl Dicker

Abstraktion und eine folkloristisch anmutende Formensprache, Tierdarstellungen, die die Formelhaftigkeit des Kubismus unterliefen, oder die Werke der in Wien beheimateten Künstlerinnen, deren Arbeiten im Bereich der angewandten Kunst soziale und politische Realitäten gestalten wollten, gehören zu den Themen dieser einmaligen Ausstellung im Wiener mumok.

Im Dialog: die klassische Moderne

Ulrike Müller hat - parallel zu und in Verbindung mit ihrer Einzelpräsentation - gemeinsam mit mumok Kuratorin Manuela Ammer die Neuaufstellung der Werke der klassischen Moderne aus der Sammlung des mumok verantwortet und eine Vielstimmigkeit von Werken zum orchestralen Sprechengebracht. Die Kuratorinnen inszenieren damit einen Dialog mit einem weiteren selten gezeigten Sammlungsbereich: den eklektischen 1970er-Jahren, deren alternative Körperbilder und Identitätsentwürfe die klassische Moderne plötzlich verblüffend aktuell erscheinen lassen.

Ausstellungstickets: € 11,– / 8,– / 7,–

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Weitere interessante Museen

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur