1. Stadt Wien
  2. Lifestyle
  3. Schönheit
Mehr Lifestyle
Artikel teilen
Kommentieren
Schönheit Text: Ramona Krendl

Haarpflegeprodukte: Haarpflege Tipps für jeden Haartyp

Für jeden Haartyp gibt es spezielle Haarpflegeprodukte, die eigens auf ihre Bedürfnisse abgestimmt sind. Dabei muss man bei der Haarpflege nicht immer auf Pflegeprodukte aus der Drogerie zurückgreifen, sondern kann auch mit altbewährten Hausmitteln seine Haare effektiv und natürlich pflegen. Hier gibt's Tipps & Tricks für jeden Haartyp. Welche Produkte Ihr Haar braucht und mit welchen Hausmitteln Sie Ihre Haare pflegen können!

Frau wäscht sich unter der Dusch die Haare
© Dollarphotoclub/ Iurii Sokolov | Wir verraten Ihnen mit welchen Produkten Sie Ihr Haar ideal pflegen!

Produkte für trockenes und strapaziertes Haar

Trockene Haare sind auf eine verminderte Talgproduktion auf der Kopfhaut zurückzuführen. Ebenfalls können äußere Umwelteinflüsse wie zu heißes Föhnen, Hitzestyling, Färben, UV-Strahlen, Chlor- und Salzwasser die Haare austrocknen und die Haarstruktur schädigen. 

Daher benötigt trockenes und strapaziertes Haar eine Extraportion Feuchtigkeit! Mit feuchtigkeitsspendenden und rückfettenden Haarpflegeprodukte wird die geschädigte Schuppenschicht der Haare geglättet, die Haarstruktur repariert und dem Haar die verlorene Feuchtigkeit und Glanz zurückgegeben. Bei jeder Haarwäsche sollte ein spezielles Shampoo und Spülung für trockenes und strapaziertes Haar verwendet werden, damit das Haar vor dem Austrocknen geschützt wird. Einmal pro Woche sollten die Haare mit einer Haarkur verwöhnt werden. Sind die Haarlängen und Spitzen stark ausgetrocknet oder neigen zu Spliss, dann benötigen sie eine spezielle Pflege mit einem nährendem Haaröl oder Leave-In-Produkten. Auch tägliches Hitzestyling mit Glätteisen, Lockenstab oder Föhn belastet trockenes und strapaziertes Haar. Vor jedem Hitzestyling sollte darauf geachtet werden, ein Haarpflegeprodukt mit Hitzeschutz zu verwenden und das Haar nicht mit der höchsten Temperaturstufe zu stylen. 

Feuchtigkeitsspendendes, glättendes Haarbad mit pflegenden Ölen: Kérastase Nutritive Bain Oléo-Relax, um ca. 20 Euro.

Nährstoffreiche Haarmaske schützt trockenes und beanspruchtes Haar vor umweltbedingten Haarschäden: Kiehl’s Olive Fruit Oil Deeply Repairative Hair Pack, um ca. 34 Euro.

Pflegendes Haaröl mit Hitzeschutz vor äußeren Umwelteinflüssen: John Frieda Frizz Ease Nährendes Elixier Haar-Öl, um ca. 13 Euro.

Ein ideales Hausmittel bei trockenem Haar ist eine Haarkur aus Eigelb und Olivenöl. Nach der Haarwäsche eine Mischung aus 1 EL Olivenöl und 1 Eigelb ins Haar einmassieren und mindestens 15 Minuten einwirken lassen. Anschließend gründlich mit kaltem Wasser ausspülen.

Haarpflege für fettiges Haar

Die Ursache für fettiges Haar ist meist eine Überproduktion der Talgdrüsen, ausgelöst durch eine genetische Veranlagung, Stress, Störungen des Hormon- und Stoffwechselhaushaltes oder falsche Ernährung. Aber auch falsche Haarpflege führt zu einer erhöhten Talgproduktion.

Entgegen aller Gerüchte können Sie bei fettigem Haar täglich die Haare waschen, da dies nicht für die erhöhte Talgproduktion verantwortlich ist. Um schnell Abhilfe bei fettigem Haar zu schaffen, verwenden Sie milde Anti-Fett-Shampoos oder Kräutershampoos, die besonders reich an reinigenden Tensiden sind. Die Anti-Fett-Shampoos regulieren die Talproduktion, beruhigen die Kopfhaut und befreien die Kopfhaut von überschüssigem Talg. Eine sanfte Kopfmassage während der Haarwäsche wirkt sich positiv auf die Talgproduktion aus und entleert die Talgdrüsen schon während dem Waschen. Eine Spülung kann bei jeder Haarwäsche verwendet werden, sollte aber nicht am Haaransatz sondern nur in die Haarlängen und Spitzen einmassiert werden. Auch eine wöchentliche Haarkur sollte nur in die Haarlängen einarbeiten werden. Zwischen zwei Haarwäschen kann schnell nachfettendes Haar einfach mit einem Trockenshampoo gereinigt und aufgefrischt werden. Bei fettigem Haar unbedingt rückfettende Haarpflegeprodukte mit Silikonen, Ölen und Proteinen vermeiden, da sie das Problem nur noch verstärken.

Reinigt fettiges Haar tiefenwirksam und reguliert die Mikroflora der Kopfhaut: Korres Shampoo Liquorice & Urtica, um ca. 13 Euro.

Reguliert die Talgproduktion und regeneriert die Kopfhaut: Dr. Hauschka Neem Haarwasser, um ca. 14 Euro.

Befreit vor fettendem Haar und schenkt neues Volumen und einen frischen Duft: Batiste Trockenshampoo Original, um ca. 5 Euro.

Ein bewährtes Hausmittel bei fettigem Haar ist eine Haarmaske aus Heilerde. Heilerde absorbiert den überschüssigen Talg der Kopfhaut und wirkt entfettend auf das Haar. Je nach Haarlänge etwas Heilerde mit lauwarmen Wasser zu einem dicken Brei mischen und auf der Kopfhaut verteilen. Die Haarkur ca. 10 bis 20 Minuten einwirken lassen und anschließend gründlich ausspülen.

Haarpflegeprodukte für feines und dünnes Haar

Feines und dünnes Haar kann verschiedene Ursachen haben. Viele Menschen haben aufgrund ihrer erblichen Veranlagung von Natur aus feines Haar. Entstehen dünne Haare im Laufe der Jahre kann dies die Folge von Nährstoffmangel durch falsche Ernährung, hormonelles Ungleichgewicht oder Stress sein.

Aufgrund seiner zarten Struktur ist feines Haar empfindlicher und anfälliger auf Hitzestyling und schädliche Umwelteinflüsse wie UV-Strahlen, Chlor- und Salzwasser. Daher braucht feines, dünnes Haar milde Volumenshampoos, die die Struktur der Haare verbessern und mehr Volumen und Kraft schenken. Spülungen und Haarmasken für feines Haar dürfen nur in die Haarlängen und Spitzen aufgetragen werden. Bei feinem Haar niemals zu viele Haarpflege- und Stylingprodukte verwenden, um das Haar nicht zusätzlich zu beschweren. Das nötige Volumen bekommt feines Haar durch die sparsame Verwendung von Volumenschaum, Schaumfestiger oder Haarverdickerer.

Kräftigungs-Shampoo verleiht Volumen, Glanz und Kraft für feines und kraftloses Haar: John Frieda Luxurious Volume Shampoo, um ca. 11 Euro.

Pflegender Volumenschaumfestiger mit Hitzeschutz: Redken Volumen Touch Control 05, um ca. 20 Euro.

Strukturiert das Haar und gibt sofortiges Volumen: Taft Sofort Volumen Powder, um ca. 6 Euro.

Als Hausmittel hilft bei feinen Haaren eine Spülung aus Bier. Bier wirkt als natürlicher Haarfestiger, der die Haare kräftigt und mehr Geschmeidigkeit und zusätzliches Volumen verleiht. Einfach nach der Haarwäsche 500 ml Bier mit 500 ml Wasser vermischen und gleichmäßig über die Haare gießen. Nicht ausspülen.

Haarpflege für schuppiges Haar

Da sich die Kopfhaut ständig erneuert ist die Schuppenbildung ein natürlicher Vorgang. Eine übermäßige Schuppenbildung wird jedoch durch eine Störung der Kopfhautflora verursacht. Die häufigsten Gründe für schuppiges Haar sind Stress, trockene Heizungsluft, Klimaanlagen, falsche Ernährung, Hormonschwankungen oder eine genetische Veranlagung. Werden die Haare häufig gewaschen oder zu heiß geföhnt, kann die Kopfhaut austrocknen und Schuppenbildung begünstigen.

Bei trockenen Schuppen und trockener Kopfhaut sollte auf ein Anti-Schuppen-Shampoo verzichtet werden und stattdessen ein mildes Shampoo benutzt werden. Nur bei fettigen Schuppen wird ein Anti-Schuppen-Shampoo empfohlen. Sie befreien die Haare von hartnäckigen Schuppen, entspannen die Kopfhaut und helfen den natürlichen Säureschutzmantel der Kopfhaut wiederaufzubauen. Haarwasser für schuppiges Haar enthalten oft wertvolle Kräuter- und Pflanzenextrakte, die eine beruhigende Wirkung auf die Kopfhaut haben und lästigen Juckreiz mildern. Auch auf zusätzliche Reizung der Kopfhaut durch zu heißes Waschen, harten Bürsten und Hitzestyling mit Föhn, Glätteisen oder Lockenstab muss vorübergehend verzichtet werden.

Befreit das Haar von trockenen Schuppen: Rausch Huflattich Anti-Schuppen Shampoo, um ca. 10 Euro.

Befreit das Haar von fettigen Schuppen und beruhigt die gereizte Kopfhaut: Rausch Weidenrinden Spezial-Shampoo, um ca. 10 Euro.

Verhindert die Schuppenbildung und lästigen Juckreiz: Schwarzkopf Seborin Anti-Schuppen Haarwasser, um ca. 6 Euro.

Eine Zitronenspülung kann als Alternative zum Anti-Schuppen-Shampoo verwendet werden. Den Saft einer Zitrone mit 250 ml Wasser mischen und sanft in die Kopfhaut einmassieren. Die Zitronenspülung mindestens 15 Minuten im Haar einwirken lassen und mit einem milden Shampoo ausspülen. Bei Juckreiz und Rötungen der Kopfhaut hilft eine Haarmaske aus Olivenöl oder Naturjoghurt die strapazierte Kopfhaut wieder zu beruhigen. Olivenöl oder Naturjoghurt direkt auf die Kopfhaut sanft einmassieren und mindestens 15 Minuten einwirken lassen. Anschließend mit warmen Wasser ausspülen.

Haarpflegeprodukte für empfindliche Kopfhaut

Empfindliche Kopfhaut hat verschiedene Auslöser. Oft liegt es in einer Veranlagung zu trockener Haut, Allergien oder Hautirritationen. Auch Faktoren wie Stress, trockene Heizungsluft, Klimaanlagen, Umwelteinflüsse oder aggressive Haarpflegeprodukte irritieren die Kopfhaut. Die gereizte Kopfhaut reagiert mit lästigem Juckreiz, Rötungen, Schuppenbildung und Spannungsgefühle.

Bei einer sensiblen Kopfhaut muss die natürliche Schutzbarriere der Kopfhaut wiederhergestellt werden. Daher dürfen nur milde Shampoos speziell für empfindliche Kopfhaut verwendet werden, die sehr hautschonende Tenside und hautberuhigende Inhaltsstoffe besitzen. Unbedingt gemieden werden müssen Shampoos, die Alkohol enthalten und besonders reich an waschaktiven Tensiden sind, da sie den natürlichen Säureschutzmantel der Kopfhaut angreifen und zur Austrocknung und Reizung der Haut führen. Regelmäßige Kopfhautmassagen während der Haarwäsche wirken wohltuend und regen die Durchblutung der Kopfhaut an. Bei empfindlicher Kopfhaut muss darauf geachtet werden, dass das Shampoo immer sehr gründlich ausgespült wird, da Rückstände von Shampoo und Stylingprodukte die Kopfhaut sehr reizt. Auch auf zusätzliche Reizung der Kopfhaut durch Haarpflegeprodukte und Hitzestyling mit Föhn, Glätteisen oder Lockenstab muss vorübergehend verzichtet werden.

Mildes Shampoo beruhigt extrem trockene, juckende, schuppige und empfindliche Kopfhaut: Dado Sens ExtroDerm Shampoo, um ca. 10 Euro.

Erfrischendes und beruhigendes Kräuter-Tonikum für irritierte und juckende Kopfhaut: Less is More Herbal Tonic, um ca. 25 Euro.

Beruhigendes und regenerierendes Serum bei Juckreiz, Rötungen und Spannungsgefühlen der empfindlichen Kopfhaut: Kérastase Spécifique Sensidote Dermo-Calm Serum, um ca. 34 Euro.

Als Alternative zu Haarpflegeprodukten aus der Drogerie schaffen auch natürliche Hausmittel wie eine wöchentliche Olivenölkur schnell Abhilfe bei gereizter Kopfhaut. Je nach Bedarf etwas Olivenöl in die Kopfhaut einmassieren und am besten über Nacht einwirken. Am nächsten Tag gründlich ausspülen.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Lifestyle