1. Stadt Wien
  2. Lifestyle
  3. Schönheit
Mehr Lifestyle
Artikel teilen
Kommentieren
Schönheit Text: Ramona Krendl

Ballfrisuren: Frisurentipps für die Ballnacht

Die Ballsaison naht und Sie wissen wohl bereits, in welchem Kleid Sie elfengleich übers Parkett gleiten werden. Doch haben Sie sich bisher Gedanken zu Ihrer Ballfrisur gemacht? Für eine gelungene Ballfrisur ist der Gang zum Friseur nicht immer notwendig. Wir zeigen Ihnen in ausführlichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen, wie Sie elegante, moderne und klassische Ballfrisuren ganz einfach selber machen können!

© Shutterstock | Ballfrisur im Style der 50er Jahre

Dutt

Der zeitlose Dutt zeigt sich in abwechslungsreichen Variationen: in unterschiedlichen Größen, hoch am Oberkopf oder tief im Nacken gebunden, unordentlich und locker im Undone-Look oder streng zurückgenommen im Sleek-Look. 

Anleitung

  • Vorbereitung: Um den Haaren die nötige Griffigkeit zu geben und das Hochstecken somit zu erleichtern, sollten die Haare nicht frisch gewaschen sein. Die Hochsteckfrisur hält am besten, wenn die Haare am Vortag gewaschen werden.
  • Schritt 1: Für mehr Halt und Volumen, die Haare am Oberkopf leicht toupieren.
  • Schritt 2: Einen Mittel- oder Seitenscheitel ziehen oder das Haar ohne Scheitel locker zurücknehmen. 
  • Schritt 3: Um einen Ballerinaknoten zu machen, die Haare zu einem hohen Pferdeschwanz binden. 
  • Schritt 4: Den Pferdeschwanz in sich eindrehen und um das Haargummi wickeln.
  • Schritt 5: Den Haarknoten mit Haarklammern befestigen.
  • Schritt 6: Für einen optimalen Halt den Dutt mit etwas Haarspray fixieren.
  • Tipp: Die Frisur kann auch mit Hilfe eines Donut-förmigen Knoten-, Haar- oder Duttkissen gemacht werden. Den Pferdeschwanz durch den Donut ziehen und alle Haare gleichmäßig um den Donut legen, sodass der Ring vollständig von Haaren bedeckt ist. Anschließend die Haare um das Duttkissen drehen und mit Haarnadeln abstecken.

Chignon

Der Chignon ist ein im Nacken sitzender Dutt. Ein lockerer, seitlicher Chignon mit herausgelösten Strähnen wirkt besonders romantisch, während ein streng gebundener Chignon einen eleganten und klassischen Look verleiht.

Anleitung

  • Vorbereitung: Um den Haaren die nötige Griffigkeit zu geben und das Hochstecken somit zu erleichtern, sollten die Haare nicht frisch gewaschen sein. Die Hochsteckfrisur hält am besten, wenn die Haare am Vortag gewaschen werden.
  • Schritt 1: Für mehr Halt und Volumen, die Haare am Oberkopf leicht toupieren.
  • Schritt 2: Einen Mittel- oder Seitenscheitel ziehen oder das Haar ohne Scheitel locker zurücknehmen. 
  • Schritt 3: Die Haare zu einem lockeren, tief sitzenden Pferdeschwanz binden.
  • Schritt 4: Den Zopf mit einem Kamm leicht toupieren.
  • Schritt 5: Nun wird eine Haarschlaufe gebildet: Damit eine Schlaufe entsteht, um den Pferdeschwanz ein weiteres Haargummi wickeln und die Haare nur zur Hälfte durchziehen. Je nachdem wie groß die Haarschlaufe sein soll, kann die Schlaufe größer oder kleiner gezogen werden.
  • Schritt 6: Das überstehende Zopfende ca. zweimal um das Haargummi wickeln, sodass dieses nicht mehr sichtbar ist. Anschließend die Haarspitzen unterhalb des Chignons mit Haarklammern fixieren.
  • Schritt 7: Zum Schluss den Chignon vorsichtig in die Breite ziehen.
  • Schritt 8: Für einen optimalen Halt den Chignon mit etwas Haarspray fixieren.

Banane

Neben dem Dutt und dem Chignon gehört die Banane (engl. french twist) zu den klassischen Ballfrisuren.

Anleitung

  • Vorbereitung: Um den Haaren die nötige Griffigkeit zu geben und das Hochstecken somit zu erleichtern, sollten die Haare nicht frisch gewaschen sein. Die Hochsteckfrisur hält am besten, wenn die Haare am Vortag gewaschen werden.
  • Schritt 1: Für mehr Fülle, die Haare am Oberkopf leicht toupieren. Das gibt nicht nur deutlich mehr Volumen, sondern sorgt auch für mehr Griffigkeit und einen besseren Halt der Ballfrisur.
  • Schritt 2: Einen Seitenscheitel ziehen oder das Haar ohne Scheitel locker zurücknehmen. 
  • Schritt 3: Alle Haare auf eine Seite kämmen.
  • Schritt 4: Damit die Haare auf einer Seite bleiben, die zur Seite gekämmte Haarpartie mit Haarklammern am Hinterkopf fixieren.
  • Schritt 5: Die Haare im Nacken zu einem Pferdeschwanz zusammenfassen.
  • Schritt 6: Den Zopf nach oben zu einer Banane straff eindrehen.
  • Schritt 7: Das überstehende Zopfende vorsichtig in der Banane verstecken.
  • Schritt 8: Die Haare entlang der Banane mit Haarnadeln fixieren.
  • Schritt 9: Für einen optimalen Halt die Banane mit etwas Haarspray fixieren.

Gibson Tuck

Der Gibson Tuck ist eine elegante Hochsteckfrisur aus der Edwardischen Epoche (ca. 1901 bis 1914).

Anleitung – Variante 1:

  • Vorbereitung: Um den Haaren die nötige Griffigkeit zu geben und das Hochstecken somit zu erleichtern, sollten die Haare nicht frisch gewaschen sein. Die Hochsteckfrisur hält am besten, wenn die Haare am Vortag gewaschen werden.
  • Schritt 1: Für mehr Halt und Volumen, die Haare am Oberkopf leicht toupieren.
  • Schritt 2: Einen Mittel- oder Seitenscheitel ziehen oder das Haar ohne Scheitel locker zurückfrisieren.
  • Schritt 3: Die Haare zu einem möglichst hohen Pferdeschwanz binden.
  • Schritt 4: Am Hinterkopf die Haare über dem Haargummi in zwei Hälften teilen, sodass in der Mitte eine Öffnung entsteht.
  • Schritt 5: In diese Öffnung wird der Pferdeschwanz nach und nach hineingeschoben, bis er vollständig darin verschwunden ist.
  • Schritt 6: Für einen optimalen Halt die Hochsteckfrisur mit etwas Haarspray fixieren.

Anleitung – Variante 2:

  • Vorbereitung: Um den Haaren die nötige Griffigkeit zu geben und das Hochstecken somit zu erleichtern, sollten die Haare nicht frisch gewaschen sein. Die Hochsteckfrisur hält am besten, wenn die Haare am Vortag gewaschen werden.
  • Schritt 1: Für mehr Halt und Volumen, die Haare am Oberkopf leicht toupieren.
  • Schritt 2: Einen Mittel- oder Seitenscheitel ziehen oder das Haar ohne Scheitel locker zurückfrisieren.
  • Schritt 3: Die Haare tief im Nacken erfassen. Die Haare von den Haarspitzen aus, um den Zeigefinger nach oben bis zum Hinterkopf fest einrollen.
  • Schritt 4: Die Haarrolle mit Haarklammern am Hinterkopf feststecken.
  • Schritt 5: Für einen optimalen Halt die Hocksteckfrisur mit etwas Haarspray fixieren.
  • Tipp: Die Frisur kann man auch mit Hilfe einer so genannten Einschlag-, Haar- oder Knotenrolle gemacht werden. Die Haarrolle an die Haarspitzen legen und die Haare nach oben bis zum Hinterkopf fest einrollen. Die Haarrolle mit Haarklammern am Hinterkopf fixieren.

Half-up Hair

Diese Frage stellen sich viele Frauen vor dem Haarstyling: Die Haare lieber offen tragen oder doch hochstecken? Beim Half-up Hair wird einfach beides kombiniert! Diese halb hochgesteckte Frisur ist nicht nur schnell gemacht, sondern passt sowohl zu glattem als auch zu welligem und lockigem Haar.

Anleitung

  • Schritt 1: Für mehr Fülle, die Haare am Oberkopf leicht toupieren. Das gibt nicht nur deutlich mehr Volumen, sondern sorgt auch für mehr Griffigkeit und einen besseren Halt der Ballfrisur.
  • Schritt 2: Einen Mittel- oder Seitenscheitel ziehen oder das Haar ohne Scheitel locker zurückfrisieren.
  • Schritt 3: An beiden Seiten die vorderen Haarsträhnen abteilen.
  • Schritt 4: Das obere Deckhaar am Hinterkopf mit Haarklammern fixieren.
  • Schritt 5: Die vorderen Haarsträhnen (Schritt 3) zurücknehmen und am Hinterkopf mit einem Haargummi oder Haarklammern befestigen.
  • Schritt 6: Für einen optimalen Halt die Hocksteckfrisur mit etwas Haarspray fixieren.
  • Alternative –geflochtenes Half-up Hair: Ab Schritt 5: Jeweils eine vordere Haarsträhne zu einem französischen Zopf flechten. Beide geflochtenen Haarsträhnen am Hinterkopf mit einem Haargummi miteinander zusammenbinden. Weiter zur Anleitung eines französischen Zopfes!
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Lifestyle