1. Stadt Wien
  2. Lifestyle
  3. Schönheit
Mehr Lifestyle
Artikel teilen
Kommentieren
Haare & Nägel Text: Ramona Krendl

Welche Frisur passt zu mir?

Welche Frisur am besten zu einem passt, ist maßgeblich von der eigenen Gesichtsform abhängig. Hier finden Sie Tipps, wie Sie Ihre Gesichtsform bestimmen können und herausfinden, welche Frisur am besten zu Ihrem Typ passt!

Frau schaut in einen Spiegel.
© Konstantin Yuganov | Welche Frisur am besten zu einem passt, ist maßgeblich von der eigenen Gesichtsform abhängig.

Die Suche nach der perfekten Frisur

„Welche Frisur passt zu mir?“ – Mit Sicherheit hat sich jeder schon einmal diese Frage gestellt. Sind Sie auch schon einmal unzufrieden nach einem Friseurbesuch nach Hause gekommen? Weil sie feststellen mussten, dass Ihr neuer Haarschnitt entgegen Ihren Erwartungen überhaupt nicht zu Ihnen passt, obwohl Ihr Friseur Ihre Wünsche perfekt umgesetzt hat?

Dann liegt es vermutlich daran, dass die gewählte Frisur gar nicht mit der eigenen Gesichtsform harmoniert. Um herauszufinden, welcher Haarschnitt Ihrem Gesicht schmeichelt, müssen Sie zunächst Ihre Gesichtsform ermitteln!

Welche Gesichtsform habe ich?

Eine wichtige Rolle bei der Suche nach der perfekten Frisur spielt die Gesichtsform. Kennen Sie Ihre Gesichtsform, dann können Sie mit dem passenden Haarschnitt Ihre Vorzüge unterstreichen und das Beste aus Ihrem Typ herausholen! Der erste Schritt zur perfekten Frisur ist daher die Bestimmung der eigenen Gesichtsform. Man unterscheidet grob zwischen fünf verschiedenen Grundformen:

  • Ovale Gesichtsform
  • Runde Gesichtsform
  • Herzförmige Gesichtsform
  • Eckige Gesichtsform
  • Trapezförmige Gesichtsform

Ihre Gesichtsform können Sie ganz einfach selbst ermitteln. Machen Sie ein Foto von Ihrem frontalen Gesicht oder stellen sich vor einem Spiegel. Am leichtesten ist die Kontur Ihres Gesichts erkennbar, wenn die Haare nach hinten zu einem Zopf gebunden werden und die Ohren mit den Händen abdeckt werden.

Betrachten Sie die Kontur Ihres Gesichts: Als Gesichtsform wird der Bereich vom Haaransatz bis zum Kinn bezeichnet. Entscheidend für die jeweilige Gesichtsform ist die Ausprägung der Stirn-, Wangen- und Kieferpartie. Es gibt auch zahlreiche Gesichtsformen, die sich aus Mischformen aus diesen Grundformen ergeben.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Ovale Gesichtsform

Aufgrund seiner harmonischen und ausgeglichenen Proportionen wird ein ovales Gesicht als Ideal angesehen! Bei einer ovalen Gesichtsform ist die untere Gesichtshälfte (Wangen- und Kinnpartie) etwas länger als die Stirn. Dadurch wirkt das Gesicht eher lang und schmal. Die markanteste Stelle bilden die Wangenknochen, während Kinn und Stirn etwas schmaler sind. Der Haaransatz und das Kinn sind sanft gerundet und geben dem Gesicht weiche Konturen.

Wenn Sie eine ovale Gesichtsform haben, dann können Sie sich glücklich schätzen! Dadurch haben Sie die besten Voraussetzungen und Ihnen steht nahezu jede Frisur! Mit einer ovalen Gesichtsform sind auch die Sängerin Beyoncé und die Schauspielerinnen Megan Fox und Halle Berry gesegnet!

Rundes Gesicht

Eine runde Gesichtsform wird durch volle, stark ausgeprägte Wangenknochen charakterisiert. Die weich abgerundete Stirn- und Kinnpartie sind gleich breit, aber schmaler als der Wangenbereich. Das runde Gesicht ist in der Länge und in der Breite etwa gleich lang. Dadurch wirkt das Gesicht großflächig und proportional eher kurz.

Wer ein rundes Gesicht wie die Schauspielerinnen Hayden Panettiere, Kirsten Dunst und Michelle Williams hat, sollte einen Haarschnitte wählen, der das Gesicht optisch streckt. Der ideale Haarschnitt ist ein langer Stufenschnitt mit einem Seitenscheitel. Volumen am Deckhaar verlängert das Gesicht zusätzlich. Auch Wellen, Locken oder ein etwas längerer, seitlicher Pony schmeicheln der Gesichtsform. Nicht vorteilhaft sind Mittelscheitel, Kurzhaarschnitte und kompakt geschnittene Ponys, da sie die ohnehin schon runde Gesichtsform noch voller wirken lassen.

Herzförmige Gesichtsform

Das herzförmige bzw. dreieckige Gesicht ist gekennzeichnet durch eine breite, markante Stirn- und Augenpartie und ein relativ schmal zulaufendes Kinn. Dadurch erinnert diese Gesichtsform an ein Herz oder ein umgekehrtes Dreieck. Das lang wirkende Gesicht weist höher sitzende Wangenknochen auf und wird bis zum spitzen Kinn hin deutlich schmaler. 

Wenn Sie eine herzförmige Gesichtsform haben, dann sind alle Haarschnitte optimal, die eine breite Stirn und ein schmales Kinn optisch ausgleichen. Die ausgeprägte Stirnpartie wirkt durch einen Pony weniger breit. Durch Locken, Wellen und Haarschnitte, die im Kinnbereich für mehr Volumen sorgen (z.B. kinnlanger Bob) gewinnt das herzförmige Gesicht an schmalen Stellen zusätzlich an Breite. Aber auch maximal schulterlange Haare stehen diesem dreieckigen Gesicht besonders gut. Prominente Vertreter der herzförmigen Gesichtsform sind die Schauspielerinnen Reese Witherspoon, Scarlett Johansson und Jennifer Lopez.

Eckiges Gesicht

Das eckige Gesicht (auch quadratisches, rechteckiges oder viereckiges Gesicht genannt) hat durch seine gleichmäßig breite und ausgeprägte Stirn-, Wangen- und Kinnpartie, die eine gerade verlaufende seitliche Linie bilden, stark markante Gesichtszüge. Weitere typische Merkmale eines viereckigen Gesichts sind ein kantiges Kinn und ein breiter, gerader Haaransatz.

Vorteilhaft sind Haarschnitte mit femininen, weichen Formen. Sie lassen das markante Gesicht weicher und sanfter aussehen. Langhaarfrisuren mit soften Wellen oder Locken zaubern sanfte Konturen. Aber auch ein lang geschnittener und lockerer Seitenpony und ein weicher Stufenschnitt schaffen einen Kontrast zu der eckigen Kopfform. Nicht zu empfehlen sind kompakt geschnittene Haarschnitte, harte Stufenschnitte und exakt geschnittene Stirnfransen, da sie zu streng wirken und die markanten Gesichtszüge nur zusätzlich betonen. Das It-Girl Paris Hilton und die Schauspielerinnen Olivia Wilde und Angelina Jolie zeigen, wie man ein eckiges Gesicht vorteilhaft kaschiert.

Trapezförmige Gesichtsform

Charakteristisch für das trapez- oder birnenförmige Gesicht ist ein niedriger Stirn- und Schläfenbereich und eine breite Wangen- und Kieferpartie. Das stark ausgeprägte Kinn bildet die breiteste und der Schläfenbereich die schmalste Stelle im Gesicht. Das trapezförmige Gesichtsform hat ein markantes Kinn und wird nach oben hin von den hohen Wangenknochen bis zur Stirn schmaler. Das Gesicht wirkt dadurch eher kurz und breit.

Haben Sie ein birnenförmiges Gesicht wie Kelly Osbourne, das holländische Supermodel Doutzen Kroes und Schauspielerin Minnie Driver? Dann wählen Sie einen Haarschnitt aus, der das Gesicht optisch verlängert. Durch Volumen am Deckhaar, Stufenschnitte und breite, füllige Stirnfransen werden die schmale Stirn und die breite, untere Gesichtshälfte ausgeglichen. Weniger vorteilhaft sind Wellen, Locken und ein gerader Haarschnitt ohne Stufen, da sie den breiten Wangen- und Kinnbereich noch mehr betonen.


Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Lifestyle