1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur
  3. Museum
  4. Museumsquartier
Mehr Kunst & Kultur
Artikel teilen
Kommentieren
Jürgen Weber
Museumsquartier Text: Jürgen Weber

Ausstellung mumok: Kunst ins Leben! Die Sammlung Hahn

Fr 10.11.2017 - So 24.06.2018: Wolfgang Hahn und die Kunst der 60er Jahre. Der Chefrestaurator des Wallraf-Richartz-Museum in Köln, war einer der ersten Sammler der Avantgardebewegung. Zuletzt waren seine Hauptwerke 1978 in Wien zu sehen, jetzt wird die Sammlung im mumok neu ausgestellt.

George Segal: Woman in a Restaurant Booth, 1961
© Bildrecht Wien/mumok | Die Einsamkeit des Großstädters zeigt dieses Werk von George Segal

Fr 10.11.2017 - So 24.06.2018

Ausstellung: Kunst ins Leben! Der Sammler Wolfgang Hahn und die 60er Jahre

mumok (Museum moderner Kunst im Museumsquartier)

Sammlung Hahn: Kunst der 60er Jahre

In den 1960er-Jahren bildetet sich neue, die Grenzen der Kunstdisziplinen durchbrechende Kunstrichtungen: Nouveau Réalisme, Fluxus und die neue Musik. Eine international zunehmend vernetzte Generation von KünstlerInnen machte sich daran, den althergebrachten Kunstbegriff zu transzendieren und Kunst in den Alltag, „in’s Leben“ hereinzuholen. Die Sammlung Hahn, die 1978 erstmals mit rund 400 Werken nach Wien kam, bildet heute eine der Kernsammlungen des mumok. Mit der Ausstellung Kunst ins Leben! des Sammlers Wolfgang Hahn präsentiert das mumok die 60er Jahre und die Sammlung in ihren Hauptwerken. Die überholte Malereitradition gegen die sich die damaligen KünstlerInnen richteten, wurde „ins Museum verbannt“. Jetzt sollten Alltagsgegenstände, Texte und Partituren an die Stelle von klassischer Malerei und Skulptur treten. Die Ausstellung der Sammlung Hahn zeigt u.a. Werke von

 

 

  • Joseph Beuys’
  • Wolf Vostells
  • Allan Kaprow, Nam June Paik oder John Cage
  • Pop Art von George Segal, Claes Oldenburg oder Tom Wesselman
  • Nouveau Réalisme mit Daniel Spoerri, Jean Tinguely oder Niki de Saint Phalle
  • Daniel Spoerri’s Abendmahl
  • George Segal: Woman in a Restaurant Booth, 1961
  • u.v.a.m.

VIDEO: Ausstellungsfilm “Kunst ins Leben! Der Sammler Wolfgang Hahn und die 60er Jahre” - English subtitles

 

 

 

 

 

 

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Ausstellung im mumok: Der erweiterte Kunstbegriff 

Die gezeigten Werke der Sammlung Hahn reichen von Joseph Beuys’ Tür bis zu Wolf Vostells Aktionsobjekten. Der neue erweiterte Kunstbegriff ermöglichte Happenings, Aktionen und Aufführungen neuer Musik sind mit Werken von Allan Kaprow, Nam June Paik oder John Cage in den Kunstrang zu erheben.

Im Mittelpunkt stand nun nicht mehr die Vergangenheit und die jahrhundertealte Tradition, sondern der Moment und das Jetzt. Prominente Werke der Pop Art von George Segal, Claes Oldenburg oder Tom Wesselman sind ebenso zu sehen wie Materialbildern aus dem Nouveau Réalisme, der mit Daniel Spoerri, Jean Tinguely oder Niki de Saint Phalle einen Schwerpunkt der Sammlung bildet.

Hahns „Abendmahl“ ist ein legendäres Hauptwerk daraus, das Spoerri 1964 im Hause Hahn veranstaltete, und ebenfalls in der Ausstellung zu sehen ist. Kuratiert wurde die Ausstellung der Sammlung Hahn von Kuratorin Susanne Neuburger (mumok) und Barbara Engelbach (Museum Ludwig Köln).

Mehr zum Thema:

Die Sammlung Hahn & Ludwig

Museum Ludwig Köln: Die Ausstellung Hahn

» Mehr Ausstellungen in Wien

» Alle Museen in Wien


Kommentar hinzufügen
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Kunst & Kultur