1. Stadt Wien
  2. Wien
  3. Öffentl. Verkehrsmittel
Mehr Wien
Artikel teilen
Kommentieren
Ruth Kainberger
Öffentl. Verkehrsmittel Text: Ruth Kainberger

U-Bahn U1

Hier finden Sie Informationen über die U1, die rote Linie der Wiener U-Bahn, die den Süden der Stadt mit dem Osten verbindet. Wir haben einen Überblick über alle Stationen von Leopoldau bis Reumannplatz zusammengestellt – jeweils mit Infos zu Umsteigeoptionen und hilfreichen Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Kultur- und Freizeitaktivitäten. Mit den Wiens U-Bahnlinien können Sie viele Highlights der Stadt direkt erreichen. Bitte einsteigen, Zug fährt ab!

Fahrplan der U Bahnlinie U1 Wien mit allen Stationen und Fahrzeiten in beiden Richtungen
© Wiener Linien | Fahrplan der U1 in beide Richtungen

Auskunft Wiener Linien: +43 1 79 09 100

Was vergessen oder verloren? + 43 1 7909-188 oder per E-Mail an funde(at)wienerlinien.at

>> Der ganze U-Bahn Plan von Wien auf einen Blick

U1 Fahrplan 

Gesamter Fahrplan mit Abfahrtzeiten und Umsteigemöglichkeiten von Reumannplatz -> Leopoldau und Leopoldau -> Reumannplatz

  • Erster Zug: Ab Leopoldau: 4:52, ab Reumannplatz: 5:05

  • Letzter Zug: Ab Leopoldau: 0:06, ab Reumannplatz: 0:20
  • Intervall: Mo-Fr: 2-8 Min., Sa-So: 5-8 Min.
  • Reumannplatz - Leopoldau

  • Distanz: 14,7 km
  • Fahrzeit: 26 Minuten

Stationen-Übersicht mit Umsteigemöglichkeiten

Erfahren Sie hier alles über die 19 Stationen der U1:

Reumannplatz: Ausstieg zu: Amalienbad, Eissalon Tichy (bekannter Familienbetrieb, der die berühmten Eismarillenknödel im Angebot hat), Loft City/Brotfabrik (Kulturveranstaltungen);
Umsteigen zu: 14A, 6, 65A, 66A, 67, 67A, 68A, 68B, 70A, 7A

Keplerplatz: Ausstieg zu: Fußgängerzone, Einkaufsmöglichkeiten; Umsteigen zu: 14A

Südtiroler Platz - Hauptbahnhof: Ausstieg zu: Oberes Belvedere; Umsteigen zu: 13A, 18, 69A, O

Taubstummengasse: Ausstieg zu: Theater Akzent, ORF Funkhaus

Karlsplatz: Ausstieg zu: Wiener Staatsoper, Albertina, Karlskirche, Kunsthalle, Stadtbahnpavillon, Künstlerhaus, Naschmarkt, Theater an der Wien, Secession, Künstlerhaus, Wien Museum, Technische Universität Wien, Hotel Sacher, Filmmuseum, Theatermuseum; Umsteigen zu: 1, 2A, 4A, 59A, 62, U2, U4, WLB

Stephansplatz: Ausstieg zu: Stephansdom, Manner-Shop, Kärnterstraße (Shopping), Graben, Café Hawelka, Theater im Zentrum, Ronacher (Musicals); Umsteigen zu: 1A, 2A, 3A, U3

Schwedenplatz: Ausstieg zu: Urania, viele Lokale und Pubs, beliebte Eissalons (z.B.: „Eissalon am Schwedenplatz“, „Eis Greissler“), Ruprechts-Kirche (älteste Kirche Wiens), altes jüdisches Viertel, Postsparkassengebäude (Otto Wagner); Umsteigen zu: 1, 2, 2A, U4 und zu den Vienna Airport Lines

Nestroyplatz: Aussteigen zu: Johann-Nepomuk-Kirche; Umsteigen zu: 5A

Praterstern: Ausstieg zu: Wiener Prater (Vergnügungspark mit dem berühmten Riesenrad, aber auch viele Grünanlagen und die Praterallee), Planetarium, Umsteigen zu: 5, 5B, 80A, 82A, O

Vorgartenstraße: Ausstieg zu: Franz-von-Assisi-Kirche; Umsteigen zu: 11A, 11B

Donauinsel: Ausstieg zu: Naherholungsgebiet Donauinsel (Rad- und Spazierwege, Wassersport, usw.), Copa Cagrana (Unterhaltung, Lokale), im Juni: Donauinselfest (größtes Freiluft Festival Europas; freier Eintritt)

Kaisermühlen-VIC: Ausstieg zu: UNO-City, Vienna International Centre (VIC), Austria Centre, Donau City Tower (höchstes Gebäude Österreichs), Donaupark (mit Donauturm) Umsteigen zu: 20A, 92A, 92B

Alte Donau: Ausstieg zu: Naherholungsgebiet Donauinsel, Bademöglichkeit (Arbeiterstrandbad); Umsteigen zu: 20A (im Sommer 20B)

Kagran: Ausstieg zu: Donau Zentrum (Shoppingcenter); Umsteigen zu: 22A, 25, 26A, 27A, 93A, 94A

Kagraner Platz: Umsteigen zu: 22A, 24A, 26, 31A

Rennbahnweg: Umsteigen zu: 25A, 27A

Aderklaaer Straße: Ausstieg zu: Shopping Center CityGate; Umsteigen zu: 28A

Großfeldsiedlung: Aussteigen zu: Großfeldsiedlungsbad; Umsteigen zu: 28A, 29A

Leopoldau: Umsteigen zu: 29A, 32A

Geschichte der U1

Die U-Bahnlinie 1 wurde am 25. Februar 1978 eröffnet und verbindet sieben Bezirke. Die letzte Verlängerung der U1 (bis Leopoldau) wurde am 2. September 2006 abgeschlossen. Momentan laufen die Bauarbeiten für eine weitere Verlängerung bis Oberlaa, die der U1 fünf neue Stationen und den Titel der längsten U-Bahnlinie Wiens bescheren wird. Die Fertigstellung ist für 2017 geplant.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Wien