1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Sport
  4. Schwimmbäder
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Schwimmbäder Text: Susanne Klement

Stadionbad im Wiener Prater

Das Stadionbad im Wiener Prater, eine der größten Badeanlagen in Europa, zeichnet sich besonders durch das enorme Kinder- und Familienangebot aus. Alles was das Kinderherz begehrt gibt es hier zu finden: Doppelwasserrutsche, Wellenbecken, Wildwasserkanal, Wasserspielplatz etc. Großzügig gestaltete Freibadeanlage, Liegewiesen, viele Einkaufsmöglichkeiten und Sportanlagen vervollständigen die Offerte. Tolles Highlight für Erwachsene: In der Wasserbar kann man gleichzeitig baden, die Sonne genießen und einen Cocktail schlürfen.

Ein Becken mit vielen Menschen, dahinter eine lange Rutsche.
© Praterstern | Stadionbad mit Rutsche und vielen Besuchern

Sommersaison 2015: 01. Mai - 20. September täglich geöffnet

ÖFFNUNGSZEITEN

April, Mai, September
Mo - Freitag: 09:00 - 19:00 Uhr
Sa, So & Feiertag: 08:00 - 19:00 Uhr
Kassaschluss: 18:00 Uhr
Badeschluss: 18:45 Uhr

Juni, Juli, August
Mo - Fr: 09:00 - 20:00 Uhr
Sa, So & Feiertag: 08:00 - 20:00 Uhr
Kassaschluss: 19:00 Uhr
Badeschluss: 19:45 Uhr

Bei Schlechtwetter kann der Badeschluss vorverlegt werden.

Eintrittspreise finden Sie unter der Bildergalerie.

Stadionbad

Das Praterbad bzw. Stadionbad wurde gleichzeitig mit dem Ernst Happel Stadion, damals Praterstadion, im Jahre 1931 eröffnet, und zählt mit einer Nutzfläche von 165.000 m² zu den größten Badeanlagen Europas. Außerdem liegt das Stadionbad mitten im Prater und verfügt über große Liegewiesen mit ausreichend schattenspendenden Bäumen.

Bedingt durch die sportlichen Erfolge der österreichischen Schwimmstars, ist das Stadionbad international sehr bekannt. Abgesehen davon wurden im Stadionbad schön öfter sehr gut besetzte Weltcupveranstaltungen durchgeführt. Auch Schwimm-Europameisterschaften hat das Stadionbad bereits veranstaltet. Außerdem bietet das Stadionbad für die Besucher eine ganze Reihe an Attraktionen. Wer mit kleinen Kindern das Bad aufsucht, wird Mühe haben, den neugierigen Kindern nachzukommen - allein das Kinderbecken weist drei verschiedene Etagen mit unterschiedlicher Wasserhöhe auf.

Das Erlebnisbecken im Stadionbad ist ein Genuss der besonderen Art. Es beinhaltet einen Strömungskanal, verfügt sogar über eine Brücke und hat eine eigene Wasserbar. Das Wellenbecken, das zu jeder Stunde seine Wellen auf die Besucher los schickt, ist eine weitere Attraktion.

Das Stadionbad war auch schon Austragungsort von Turmsprung-Veranstaltungen, weshalb dem 10-Meter-Sprungturm besondere Bedeutung zukommt.

>>Übersicht aller Schwimmbäder in Wien
>>Alle Freibäder auf einen Blick

Einrichtungen und Angebot im Stadionbad

Freibad mit Sonnenterrasse und weitläufiger Liegewiese mit ausreichend Schattenmöglichkeiten
6 Becken (jedes auf 24 °C vorgewärmt): 50 m Schwimmbecken, 33 m Wasserball-Becken, Sprungbecken, Wellenbecken, Erlebnisbecken und Kinderbecken
Für Kinder: Kinderbecken (26°C), Doppelwasserrutsche je 75 m lang (gebührenpflichtig), Wellenbecken, "Big Fun Pool" mit Wildwasserkanal, Spielbach, Kinderspielplatz mit Robinson Insel, Kasperltheater (Juli/August)
Sportanlagen: 3 Beachvolleyball-Plätze, Federtuchspringen, Ballspielwiese, 10m Sprungturm
Gastronomie: Baderestaurant und Heurigenstadl
Sonstige Angebote:
Geysiren, Massagedüsen, Massage und Wasserbar
weitere Einkaufsmöglichkeiten: Obstgeschäft, Trafik, Parfümerie und ein Geschäft für Badebedarf

Weitere Badeplätze in der Nähe:

Dianabad, 2. Bezirk
Badeschiff, 1. Bezirk

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Eintrittspreise Stadionbad

Stand 2015:

Wiesenkarte: € 5,00 / ab 13:00 Uhr € 4,00
Eintritt + Kästchen: € 5,50 / ab 13:00 Uhr € 4,50
Eintritt + Kabine: € 8,10 / ab 13:00 Uhr € 5,50

Wiesenkarte Kinder (6-14 Jahre mit Ausweis): € 2,50 
Schüler, Lehrlinge, Jugendliche (15-18 Jahre, mit Ausweis): € 3,30
Studenten, Präsenzdiener (bis 26 Jahre, mit Ausweis): € 3,30

Verbilligte Parkplatznutzung bei Kauf einer Erwachsenenkarte: € 5,50
(Parkgebühr/Tag, Parkticket bitte an der Badekassa entwerten)

Schlüsselersatz bei Verlust: € 30,00
Entgelt für Personen ohne gültiger Karte: € 30,00

Kästchen nur solange der Vorrat reicht
Kabinennutzung nur in Verbindung mit dem Kauf einer Erwachsenenkarte


Posten Sie uns Ihre Meinung via Facebook-Anmeldung!
Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen

kann henny hag nur zustimmen. die BEREGNUNGSANLAGE ist derart verdreckt,dass ich meinen enkeln verboten habe,dort was anzugreifen. die wasserrohre und auch die mauer sind glitschig,bemoost,einfach GRINDIG
aber hauptsache man hat die tische und sesseln vorm wellenbecken weggeräumt
GENAU DIE SOLLTEN WIEDER ERLAUBT WERDEN!!!!
lächerlich zu sagen,wegen verletzungsefahr,da ist es gefährlicher,auf den rutschigen aluplatten ins wasser zu gehen.
nicht nur einmal ist voriges jahr jemand ausgerutscht und auf das kreuz,oder sogar auf den hinterkopf gefallen.

, 11.05.2015 um 09:03

"Wiesensprinkleranlagen" - siehe obiges Foto
Dies ist KEINE WIESENSPRINKLERANLAGE sondern eine Beregnungsanlage für die Besucher, die an heißen Tagen sehr angenehm ist. Aber vielleicht wird in Zukunft die Anlage so verkommen, dass auf dem Betonboden Gras wächst ... dannn passt es ja. Würde dem Texter der Bildunterschrift einen Besuch im Bad empfehlen.

Bin seit über 60 Jahren Badegast in diesem Bad, aber so dreckig wie heuerwaren die Gänge bei den Kabinen noch nie!!!
baseauseipeltau

, 23.08.2014 um 18:58

Am 14. 8. war ich mit meiner Tochter im Stadionbad, Wetter: größtenteils bedeckt, wenig Sonne, aber durchaus angenehm, Wasser: seeeehr warm UND es war sehr viel Platz, denn es waren kaum Leute im Bad. Also eine durchaus angenehme Situation. BIS..... meine Tochter ein Eis wollte, denn die neue tolle moderne Gastronomie hat um 13 Uhr die Pforten geschlossen. Auf Nachfrage kam die Antwort:” heute zu wenig Umsatz, kann nicht 3 Angestellte drin rumstehen lassen.” Ei freilich. Da hätte man aber auch einen Kiosk AUSSERHALB der neuen tollen modernen Gastronomie öffnen können (Pommes und Eisbude in der “Geschäftszeile”) mit nur EINEM Angestellten. Ein Schwimmbad also, Mitte August, und NIX zur Verpflegung hat offen. Hätten wir nicht Jahreskarten, hätten wir auf die Zurückzahlung des Tageseintrittes bestanden.
Das Kuriose daran: obwohls nix gab waren wir angefressen....

, 16.08.2013 um 19:56

Eine bodenlose Frecheit, warte 1, 5 std. Vorm Bad weil von 2 Kassen 1 geschlossen ist. Freundliche grüsse an die unfähige Verwaltung

, 19.06.2013 um 14:25

das stadionbad ist super ich weis nicht wieso ihr so depatt seit

, 04.05.2013 um 10:46

an karin wiedermann!

rutsche im stadionbad ist heuer kostenlos!
bin selber damit und meine neven gerutscht.
schreiben sie einfach falsche tatsachen in foren weil sie frustriert sind?
oder sie ware in einem anderen bad.

lg

hannes mayerhofer

, 26.08.2012 um 10:36

Ich habe soeben gelesen, dass für die Wasserrutsche jetzt so viel Geld verlangt wird. Also das ist ja die größte Frechheit, die ich je über ein Bad mit einer Wasserrutsche gelesen habe! Außerdem ist diese Rutsche sowieso lebensgefährlich!!! Ich war vor ca 4 Jahren das erste und letzte mal mit meinem Sohn dort, da ich beinahe aus der Rutsche herausgefallen wäre im obersten Dritttel! Alle Wasserrutschen sollten entweder komplett geschlossen oder mindestens mit einem Sichheitsnetz abgesichert sein! Vorige Woche Dienstag ist bereits ein Kind aus einer Wasserrutsche in Oberösterreich in einer Kurve abgestürzt!

, 15.08.2012 um 23:45

Lächerlich sind die Kommentare, in jedem anderem Spaßbad bezahlt man 15 Euro Eintritt. Zudem ist das 50 m Becken super und es gibt sehr viel Liegefläche!

, 19.07.2012 um 08:29

Das einzige Bad, das keine Wertsafes für Wertsachen hat!!!
Dabei wird vom Personal bestätigt und sogar via Lautsprecher durchgesagt, dass viel gestohlen wird! Man könnte doch im Kassenbereich eine Reihe ganz kleiner Kästchen aufstellen, in denen man gegen 2 € Einsatz (oder von mir aus auch kostenpflichtig) Geld, Papiere, Handy und Schlüssel deponieren kann.
Sowie sonst überall auch!
Es ist eine Zumutung, wenn man nach der Arbeit schwimmen geht, hat man natürlich Wertsachen dabei!

, 02.06.2011 um 19:46

Das Wellenbecken ist lächerlich. Kann ich nur bestätigen. Ich geh dort auch nimmer rein. Was mich weiters immer wieder stört, sind die Frauen mit Migrationshintergrund, die in vollem (!!!) Gewand ins Wasser gehen. Würde ich auch nicht von einer/einem Einheimischen dulden, das ist einfach nur grauslich. Vor zwanzig Jahren wäre man wegen so etwas vom Badewaschl auf der Stelle rausgeschmissen worden.

, 23.05.2011 um 08:17

Wir waren gestern das erste Mal für die heurige Saison im Stadionbad und waren sehr enttäuscht. Das beliebte Rutschband (3 Euro Rutschen soviel man möchte) wurde gegen einen Münzautomaten eingetauscht (1 Euro 3 x rutschten - 2 Euro 7 x rutschen). Das ist eine immense Verteuerung rechnet man hier einen Tag Aufenthalt im Bad. Dazu noch die lächerlich kleinen Wellen, ist der Spaßfaktor extrem gebremst, dafür die Börse geschröpft. Auch bei der Gastronomie hat die Teuerung zugeschlagen.
Fazit: Wir sehen und nach einem anderen Bad um - schade ich bin seit meiner Kindheit ein Stammgast und auch meine Kinder liebten das Stadionbad.
Diese Teuerungen sind extrem kinderfeindlich!!!

, 23.05.2011 um 07:29

Das Wellenbecken ist keine Attraktion mehr!

Was ist das denn für eine schwachbrüstige neue Wellenmachmaschine?????? Die Badegäste VERLASSEN das Becken wenn die "Wellen" eingeschaltet werden, da der Wind mehr Wellen macht als diese lächerliche neue Turbine! Seit 40 Jahren komme ich ins Bad, meine Eltern haben eine Kabine, meine ältere Tochter genoß noch die Superwellen, meiner Jüngsten kamen heute die Tränen! Die Nachfrage ergab: Ja, das ist es, mehr Wellen sind es nicht mehr, die Maschine ist neu. Und die Badegäste sind reihenweise angefressen!!!!
Auf wessen Mist ist diese Neuerung bloss gewachsen? Bis heuer haben sich Groß und Klein auf die stündlichen Wellen gefreut, und als sie aus waren wurde gepfiffen und gebuht. Jetzt ist es jedem wurscht. Vielleicht gabs deswegen heute auch nicht mal die übliche Ansage, daß die Wellen in Kürze eingeschaltet werde. Interessiert eh keinen mehr. Zu Hause in der Badewanne gibts mehr Wellen.


Frustrierter Gruß, auch im Namen von etlichen anderen Badegästen mit denen ich heute sprach!

, 19.05.2011 um 18:34

Es hat mich sehr erstaunt und befremdet, als ich dieser Tage zufällig einen Aushang entdeckte welcher uns (Benützer von Saisonkästchen und -kabinen) in knappen Worten aufforderte die Kabinen binnen kürzester Frist zu räumen und die Schlüssel abzugeben. Wir wurden weder über den Grund dieser Aktion informiert, noch wurde uns eine ev. Ausweichmöglichkeit zum Unterbringen von Liegen/Sesseln und dgl. (z.B. in den im Winter nicht benützten Umkleideräumen bei den Kästchen)angeboten. Wir sind (alle die ich kenne) Dauermieter seit Jahrzehnten und immerhin kommen von uns die verläßlichen Fixeinzahlungen, egal ob Schön- oder Schlechtwetter.
Ich hoffe wir dürfen auf ein Entgegenkommen von Ihrer Seite rechnen und sie finden eine für uns alle gangbare Lösung.
Mit freundlichen Grüßen
Hedwig Urbanits

, 27.08.2010 um 10:49

Wiesso so teuer?

, 16.07.2010 um 20:40

Das die Sprung-Anlage gesperrt ist steht da leider nicht!!!!!!

, 16.07.2010 um 16:17
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit