1. Stadt Wien
  2. Immobilien & Wohnen
  3. Bauen & Renovieren
Mehr Immobilien & Wohnen
Artikel teilen
Kommentieren
Fritz Lindengrün
Bauen & Renovieren Text: Fritz Lindengrün

Wohnraumlüftung: Luftaustausch ohne Wärmeverlust

Lüftungssysteme kennt man aus großen Büro- oder Gewerbebauten oder Einkaufszentren. Immer öfter werden Raumlüftungen im Hausbau verwendet. Vor allem in Passivhäusern, aber auch in energieeffizienten Niedrigenergiehäusern sind solche Lüftungssysteme Standard, um die Wärme der Abluft wiederzugewinnen. Ohne kontrollierter Wohnraumlüftung ist kein Passivhaus zu bauen. Üblich ist im Wohnbau eine Kaskadenlüftung, bei der nur Aufenthaltsräume (Schlaf- und Wohnbereich) direkt mit Zuluft versorgt werden und in Küche und Nassbereichen die Abluft abgesaugt wird.

Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung.
© Prospekt recoVAIR/ vaillant.de | Die Wohnraumlüftung recoVAIR von Vaillant.

Was ist eine Wohnraumlüftung?

Die Wohnraumlüftung sorgt für einen Luftaustausch in der Wohnung, ohne dass dadurch wertvolle Wärme verloren geht. In Passivhäusern und Plusenergiehäusern ist sie Standard, um den niedrigen Heizwärmebedarf zu erreichen. Zunehmend werden sie auch in Niedrigenergiehäusern und konventionellen Fertigteilhäusern eingebaut. Die abgestandende, aber warme Abluft wird abgesaugt und mit Hilfe eines Wärmetauschers wird der Abluft die Wärme entzogen und der Frischluft beigemengt.

Lüftung muss nicht immer laufen

Im Sommer spricht nichts dagegen, die Fenster zu öffnen um Frischluft ins Haus zu bekommen. Es ist sogar empfehlenswert, weil der Strom für den Ventilator eingespart werden kann.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Wohnraumlüftung ist keine Klimaanlage

Die Technologie ist nicht mit einer Klimaanlage zu verwechseln. Denn es geht nicht darum, das Gebäude zu kühlen, sondern es mit Frischluft zu versorgen. Mit den meisten Lüftungssystemen ist es allerdings auch möglich, die Temperatur der Raumluft minimal zu regulieren.

Kosten

Bei einer einfachen Kaskadenlüftung (ohne Feuchterückgewinnung) im Einfamilienhausbau belaufen sich die Kosten auf ungefähr 40 bis 60 €/m². Der Einbau wird von der Stadt Wien und anderen Behören gefördert.

Beispiel Wohnraumlüftung bis 150 m²

Buderus bietet eine zentrale Wohnraumlüftung für Wohnflächen bis 150m² an mit folgenden technischen Details:

  • Passivhaus geeignetes Gerät
  • Ausstattung mit hocheffizientem Gegenstrom-Kanalwärmetauscher
  • Hygienisch einwandfreier Membran-Feuchte-Plattenwärmetauscher für Rückgewinnung der Luftfeuchtigkeit aus Abluft (Option)
  • Pollenfilter (Option)
  • Volumenstrom bis zu 200 m3 / h

Vorteile

  • Gleichmäßige Frischluftverteilung
  • Wärmerückgewinnung (bis zu 90%)
  • Minimale Temperatursteuerung möglich
  • Gefilterte Frischluft (ohne Pollen, Staub- und Geruchspartikel)

Nachteile

  • Erhöhter einmaliger Kostenaufwand
  • Stromabhängig
  • Trockene Luft bei Wärmerückgewinner ohne Feuchterückgewinnung)
  • Bei Kaskadenlüftung muss Luftdurchzug durch die Räume gewährleistet sein
  • Offene Feuerstellen durch leichten Unterdruck problematisch

 

 


Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Immobilien & Wohnen