1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Sport
  4. Radfahren
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Radfahren Text: Andreas Prentner

Radweg rund um den Ring

Die Wiener Innenstadt ist berühmt für ihre Kaffeehäuser, exklusiven Shoppingmöglichkeiten und für die vielen Sehenswürdigkeiten. Speziell für Touristen sehr interessant ist der hier beschriebene Radweg der durch die Wiener Innenstadt führt. Auf einer Länge von ungefähr zwei Kilometer kann man die Schönheit von Wien hautnah erleben.

Karte des Radweg Ring Rund
© ©MA 46/MA 16- Vienna GIS, Kartengrundlage MA 18 | Radweg Ring Rund

Start: Ringturm / Schottenring
Ende: Börse
Länge: ca. 2 km
Anstrengung: Leicht
Highlights: Stadtpark, Oper, Burggarten, Parlament, Universität


(1) Ringturm/Schottenring
Der Themenradweg Ring Rund beginnt am zweithöchsten Gebäude der Ringstraße. Der Ringturm, erbaut in der Nachkriegszeit gilt als Symbol für den Wiederaufbau und Hoffnung.

(2) Schwedenplatz
Vorbei geht es dann beim Schwedenplatz. Einerseits die schöne Landschaft, andererseits auch das Nachtleben schätzen die Wiener sehr an diesem Verkehrsknotenpunkt.

(3) Urania
Von Kaiser Franz Joseph in Betrieb genommen, bietet die Urania heute Platz für eine Hochschule, ein Kino und eine Sternwarte.

(4) Museum für angewandte Kunst
Gegründet im Jahr 1863, versteht sich das Museum für angewandte Kunst (kurz: MAK) heute als Kunstgewerbemuseum. Auch für ansonsten nicht kunstliebhabende Menschen ist es auf jeden Fall einen Abstecher wert.

>> Wenn dir die Puste ausgeht: Steig um auf's Elektrofahrrad!

(5) Stadtpark
Vorbei am Museum für angewandte Kunst heißt die nächste Station: Stadtpark Wien. Die grüne Oase Wiens, die 1862 eröffnet wurde, ist speziell im Sommer äußerst hoch frequentiert. Hier ist auf mehreren Tausend Quadratmetern genug Platz um sich dem stressigen Alltag zu entziehen.

(6) Schwarzenbergplatz
Ein absolutes Highlight auf der Ring Rund Tour bietet der Schwarzenbergplatz. Hier sind unter anderem das Palais Fanto, Palais Schwarzenberg oder das Palais Wiener von Welten zu Hause. Außerdem ist die berühmte Schwarzenbergkaserne nicht weit entfernt.

(7) Karlsplatz
Genau an der Grenze zwischen 1. und 4. Wiener Gemeindebezirk liegt der Verkehrsknotenpunkt Karlsplatz. Dort ansässig sind zum Beispiel die berühmte Karlskirche oder auch die Technische Universität Wien.

(8) Staatsoper
Ein ganz besonderes Highlight bietet die nächste Station. Die Wiener Staatsoper. Das prunkvolle Gebäude wurde 1869 eröffnet und bildet seither die Heimat vom Wiener Opernball und den Wiener Philharmonikern.

(9) Burggarten
Der wunderschöne Burggarten ist der ideale Platz zum Entspannen. Wer aber trotzdem noch etwas besichtigen möchte, kann sich zum Beispiel das imposante Palmenhaus zu Gemüte führen.

(10) Burgtor/Heldenplatz
Für Touristen immer wieder eine Attraktion: Das Burgtor mit dem angrenzenden Heldenplatz

(11) Volksgarten
Der Volksgarten bietet genauso wie der Burggarten Zeit und Raum für eine kurze Rast. Wer abends noch einmal kommen möchte, kann sich nach Belieben in der Disco „Volksgarten“ vergnügen.

(12) Parlament
Weiter geht’s vorbei am Sitz der österreichischen Regierung. An gewissen Tagen ist es möglich eine Nationalratssitzung zu beobachten.

(13) Rathaus
Nur einige Meter weiter wartet schon das nächste politische Gebäude in Wien. Der Sitz des Bürgermeisters.

(14) Universität
Die drittletzte Station ist eine der Bildungshochburgen in Wien und eine der ältesten Universitäten weltweit. Auch für „Nicht Studierende“ ist es ein Blick ins Innere definitiv wert. 

(15) Schottentor
Man beginnt an der Kreuzung des Dr. Karl Lueger Ring und dem Schottenring in eine wunderschöne Reise durch die Geschichte von Wien. Gleich zu Beginn fällt eine der ältesten Universitäten der Welt auf. Die Universität Wien wurde im Jahr 1365 gegründet und beherbergt heute ungefähr 91000 Studierende. Anbei befindet sich die U-Bahn Station U2/- Schottentor.

(16) Börse
Die Finanzwelt stellt die letzte Station. Gegründet im Jahr 1771 ist die Wiener Börse heute eine Computer Börse. So etwas sieht man auch nicht alle Tage.

Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit