1. Stadt Wien
  2. Freizeit
  3. Kinoprogramm
Mehr Freizeit
Artikel teilen
Kommentieren
Jürgen Weber
Kino Text: Jürgen Weber

Viennale 2016: 200 Filme in 14 Tagen

20. Oktober - 2. November 2016: 200 Filme in 14 Tagen verspricht die Viennale – das größte Filmfestival Österreichs – in den schönsten Kinos Wiens: Metro Kinokulturhaus, Gartenbau, Künstlerhaus, Urania, Filmmuseum und auch die Alte Post als Festivalzentrale ist wieder dabei. Als Stargast angekündigt wurde neben Christopher Walken, Isabelle Huppert und John Carpenter auch Tilda Swinton. Passend zu virtuellen Welten heißt die Spielfilmschiene 2016 „Ein zweites Leben“. Specials, Infos, Tipps. Patti Smith live.

Viennale 2016: schwarz-weißes Konterfei-Rätsel
© Viennale | Das schwarz-weiße Konterfei-Rätsel der Viennale 2016

Viennale 2016: Österreichs größtes Filmfestival

20. Oktober bis 2. November 2016

Spielfilme, Dokumentarfilme, Retrospektiven

TippsJohn Carpenter am 3. November in der Wiener StadthalleAllerseelen mit Patti Smith

Der geheimnisvolle schwarze Mann auf den bereits affichierten Kinoplakaten der Viennale 2016 hat wie so viele andere Mitglieder seiner Branche Flugangst, weswegen sein persönliches Erscheinen auf dem Wiener Filmfestival noch in der Schwebe ist, mit Sicherheit können ihn die diesjährigen Viennale-BesucherInnen aber in einigen seiner Filme sehen, denn ihm ist ein Tribute gewidmet, das ihn nicht nur als Bösewicht, sondern auch als guten Tänzer zeigen wird. Auch Christopher Walken scheint also wohl noch ein „zweites Leben“ zu haben. Wer die Dragee-Keksis schon vermisst hat, wird dieses Jahr – nach Protesten - übrigens wieder auf seine Kosten kommen. Bei den Programmschwerpunkten der diesjährigen Viennale, die ein Tribute an Christopher Walken und Peter Hutton, eine Retrospektive „Ein zweites Leben“, Robert Land und Analog Pleasure zeigt, lässt es sich gut naschen.

Viennale Retrospektive: "Ein zweites Leben"

In der Viennale-Retrospektive „Ein zweites Leben“ könnte man leicht das Gefühl bekommen, „das schon einmal irgendwo gesehen zu haben“, denn tatsächlich gibt es zu einem Thema ja nicht nur eine Variation. „Ein zweites Leben“ zeigt zumindest zwei Variationen auf ein Thema, zumeist eine Buchvorlage oder einfach eine andere (ältere) Verfilmung. Gesehen hat man das zum Beispiel schon einmal bei John Sturges’ THE MAGNIFICENT SEVEN (1960), das eigentlich auf einer Vorlage von Akira Kurosawa (SHICHININ NO SAMURAI, 1954)beruht.

East meets West? Wo? Natürlich bei der Viennale. Eine Variation auf das Thema Rache zeigen SHURAYUKIHIME von Fujita Toshiya (1973) und Quentin Tarantinos KILL BILL: VOL.1 (2003), aber auch Rainer Werner Fassbinders ANGST ESSEN SEELE AUF (1974) und Todd Haynes‘ FAR FROM HEAVEN (2002) haben einen gemeinsamen Ursprung. Freunde des Westerns dürfen sich auch über YOJIMBO (1961) von Kurosawa freuen, der neben PER UN PUGNO DI DOLLARI (1964) von Sergio Leone, gestellt wird. Noch ein paar Filme mehr?

Allersseelen mit Patti Smith

Im Rahmen der Viennale wird im Gartenbaukino auch die US-amerikanische Poetin und Rocksängerin Patti Smith auftreten. Außerdem ist sie mit einer Anzahl an besonderen photographischen Arbeiten zu sehen, darunter auch eine Reihe von in den letzten 15 Jahren in Wien entstandenen Aufnahmen. Die Ausstellung mit dem Titel „28 photographs“ findet in der Zeit zwischen 21. Oktober und 10. November im 1. Stock des Metro Kinokulturhauses statt. Am 2. November spricht die Künstlerin im Rahmen der Ausstellung in einem artist talk mit dem amerikanischen Filmemacher Jem Cohen über ihre Arbeit und am 1. November findet im Gartenbaukino ein Konzert und eine Lesung mit Patti Smith im Rahmen der Viennale statt. Unter dem Titel „All Saints Day“ gibt sie an diesem Abend eine Performance, begleitet von ihrem langjährigen Pianisten und Gitarristen Tony Shanahan. Bücher von Patti Smith gibt es beim Kiepenheuer & Witsch Verlag.

 

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Highlight Dokumentarfilm

Ein ganz besonderes Highlight ist bei der Viennale 2016 auch der Dokumentarfilm, der dieses Jahr nicht nur mit einer Dokumentation zu Miles Davis (MILES AHEAD von Don Cheadle USA 2015) würdig vertreten wird, sondern auch durch ausgefallene Produktionen wie DAFT PUNK UNCHAINED (F/GB 2015) von Hervé Martin-Delpierre, oder EAT THAT QUESTION – FRANK ZAPPA IN HIS OWN WORDS (F/D 2016) von Thorsten Schütte u.v.a.m. glänzt.

Robert Land (ICH KÜSSE IHRE HAND MADAME, 1929) wird ebenso wiederentdeckt wie bisher in Österreich noch nie gezeigte Filme bei der Viennale ihre Premiere bekommen, darunter der neue Film von Jim Jarmusch (PATERSON, USA 2016) oder die verstörende als „rape comedy“ verurteilte Geschichte einer Vergewaltigung in „ELLE“ von Paul Verhoeven.

Die Dokumentation über den Hillary Clinton Wahlkampfleiter WEINER (Josh Kriegman, Elyse Steinberg, USA 2015) dürfte für einiges Aufsehen sorgen: Weiner hatte Fotos seines Gemächts via twitter versehentlich an 400 Bekannte geschickt und führt wohl auch so etwas wie ein "zweites Leben". Ob Hillary deswegen den Wahlkampf im November gewinnen wird? 

Auch wer italienisches Kino mag, kann sich auch auf I TEMPI FELICI VERRANNO PRESTO (I/F 2016) von Alessandro Comodin freuen: „Glückliche Zeiten werden kommen“, heißt der neue Film der Regielegende, sicherlich - im zweiten Leben.

 

Tickets/Karten

Der Vorverkauf der Viennale startet am Samstag, den 15. Oktober um 10 Uhr:

(aktuelle Informationen ab 11.10. (Infos dazu hier)

Es gibt folgende Möglichkeiten Tickets zu erwerben:

  • an den Vorverkaufsstellen
  • per Telefon
  • im Webshop www.viennale.at

Pocketguide (das kostenlose Programmheft zum Festival) und Katalog sind ab 11. Oktober ab 12 Uhr hier erhältlich:

SCHOTTENTOR 1., Schottentor, Universität
U2 Schottentor /Universität, Straßenbahnlinien 1, D, 37, 38, 40, 41, 42, 43, 44

Am 09.10. zwischen 12:00 und 20:00 Uhr geöffnet.
Vom 10. bis 16.10., zwischen 10.00 und 20.00 Uhr geöfnet.

Vorverkaufsstellen

  • METROKINO 1., Johannesgasse 4, U3 Stephansplatz (17.10. - 5.11.)
  • SCHOTTENTOR 1., Schottentor, Universität, U2 Schottentor /Universität, Straßenbahnlinien 1, D, 37, 38, 40, 41, 42, 43, 44 (17.10. - 25.10.)
    (bei allen: Barzahlung, Bankomat, Kreditkarte)
  • GARTENBAUKINO 1., Parkring 12, U3  Stubentor (17.10. - 22.10)

Folgende VORVERKAUFSSTELLEN haben am ersten Vorverkaufswochenende (17. und 18. Oktober) von 10 bis 20 Uhr weitere Expresskassen geöffnet:

  • STADTKINO IM KÜNSTLERHAUS 1., Karlsplatz 5, U2 Karlsplatz
  • GARTENBAUKINO

Ticketpreise

Einzelticket € 9.-
Ab 10 Tickets € 8,50.- pro Ticket
Beim Kauf von 10 oder mehr Tickets gilt dieser reduzierte Preis.
Ab 20 Tickets € 7,80.- pro Ticket
Beim Kauf von 20 oder mehr Tickets gilt dieser reduzierte Preis.

ERMÄSSIGUNGEN
Ermäßigungen können unter Vorweis der entsprechenden
Ausweise in Anspruch genommen werden. Sollte dieser
Berechtigungsnachweis nicht vorgelegt werden, wird
der Differenzbetrag nachträglich verrechnet.
Einzelticket € 8,5.-
Ab 10 Tickets €  8.- pro Ticket
Ab 20 Tickets €  7,30.- pro Ticket
An den Kinokassen gibt es nur ermäßigte
Einzeltickets.

Tickets per Telefon (nur mit Kreditkarte)

TICKETS PER TELEFON
A1-Freeline 0800 664 014 (aus dem Ausland: +43-1-526 594 769)
täglich von 10 und 20 Uhr, (mit Kreditkarte)

Tickets Online

ONLINE TICKETS IM VINNENALE-WEBSHOP 
Für den Online-Ticketkauf können sie sich ab 14. Oktober, ab 20 Uhr registrieren. (per Online-Banking oder mit Kreditkarte)
Bitte beachten Sie, dass Rollstuhltickets vom Online-Verkauf ausgenommen sind.

Online Tickets

AUSVERKAUFTE VORSTELLUNGEN
Ab 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn werden Wartenummern für verfügbare Resttickets ausgegeben.

Festivalkinos

1010 Wien, Parkring 12 (740 Sitzplätze)

U3 Stubentor - U4 Stadtpark - Straßenbahnlinien 2 Stubentor
Als klassisches Premierenkino mit beeindruckender Großleinwand und unnachahmlichem Ambiente ein "Flaggschiff" urbaner Kinokultur in Wien...

1010 Wien, Karlsplatz 5 (285 Sitzplätze)

U1, U2, U4 Karlsplatz/Oper - Straßenbahnlinien 1, 2 Schwarzenbergplatz
Das schöne und zentral gelegene Künstlerhaus kehrte 2005 in die Runde der Viennale Kinos zurück und ist damit der fünfte Spielort für das Hauptprogramm.

1010 Wien, Uraniastraße (240 Sitzplätze)

U1, U4 Schwedenplatz - Straßenbahnlinien 1, 2, N Julius-Raab-Platz
Ein traditionell sehr beliebtes Kino zwischen Ringstraße und Donaukanal.

  • METRO

1010 Wien, Johannesgasse 4 (149 Sitzplätze)

U1, U2, U4 Karlsplatz/Oper - U4 Stadtpark - Straßenbahnlinien 1, 2 Weihburggasse
Zweifellos eines der schönsten Kinos Wiens, das als einstiges auf das Biedermeier zurückgehende Theater mit Samt, Stuck und Balkon punkten kann.

  • ÖSTERREICHISCHES FILMMUSEUM

1010 Wien, Augustinerstraße 1 (165 Sitzplätze)

U1, U2, U4 Karlsplatz - Straßenbahnlininen 1, 2, D, J Kärntner Ring/Oper

>> Alle Kinos in Wien

Viennale-Retrospektive

Eine gemeinsame Veranstaltung der Viennale und des Filmmuseums.

Alle Informationen zum Filmmuseum und zur Retrospektive finden Sie auf der umfassenden Website unter www.filmmuseum.at

Viennale im Netz:

Viennale Website

Viennale auf Facebook

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Freizeit