1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen
  3. Festival
Mehr Veranstaltungen
Artikel teilen
Kommentieren
Festival Text: Alemannò Partenopeo

Donaufestival 2018: Musik, Performance und Kunst in Krems

27. April – 6. Mai 2018: Wieder an zwei Wochenenden zeigt das donaufestival Krems ein außergewöhnliches Performance- und Musik-Programm, das es nirgendwo anders gibt. Nur in Krems.

Das donaufestival eröffnet auch 2018 den Frühling mit einem tollen Programm
© Anna Vasov | Anna Vasov: Loophole wird von 27.04.-06.05.2018 im Foyer der Messehallen im Rahmen des donaufestivals gezeigt

donaufestival krems 2018

Avantgarde Kunst-Festival mit Musik, Performance, Tanz, Theater

Ort: Verschiedene Locations in Krems

Wann: 27. April - 6. Mai 2018

Mehr Infos zu Tickets kaufen, Shuttlebus und Anfahrt am Ende des Artikels

Programm am ersten Wochenende 27. - 29. April

Das Gesamtprogramm ist ab 8. März nach Tagen strukturiert online. Am ersten Wochende, vom 27.-29. April gibt es Musikalisches von „Laurel Halo“, die zwischen Dub, Broken Beats, House, R'n'B und Jazz und Hi-Tech-Pop navigiert.

Außerdem spielt das Metal meets Breakbeats-Überfallskommando „Lightning Bolt“ und die bereits vom donaufestival bekannten „Godspeed You! Black Emperor“ schramme auf Gitarren und Streichern elegische, orchestrale Stücke.

Neben ausgefallener und ungewöhnlicher Musik geht es beim donaufestival aber auch immer wieder um Theater- und Performancekunst. So etwa mit dem Performancekollektiv „The Agency“ (27.+28.4.), das in Medusa Bionic Rise das Publikum in ein Trainingscamp, in dem eine missionarische Fitness-Sekte mit einem Hang zu futuristischen Manifesten den Menschen neu designt, lockt. Das Performance- und Tanzensemble „Liquid Loft“ (28.+29.4.) inszeniert beim donaufestival 2018 seine Church of Ignorance mittels einem Esperanto der Körpersprache und einem gleichzeitigen babylonischen Sprachengewirr.

Weitere musikalische Schwerpunkte am ersten Wochenende setzen auch: „Orson Hentschel“ und „ZONAL feat. Moor Mother“. Der Sci-Fi R'n'B von MHYSA wiederum konfrontiert alienartige Acapella-Vocals mit aggressivem Post-Club-Sound, exzentrischem Ballroom und hyper-ästhetisiertem Soul. 

Am Sonntag des ersten Wochenendes spielt die Straßenmusikerin Susan Dietrich Schneider ihre The Space Lady inklusive Astronautenhelm und betörenden Coverversionen sowie Demdike Stare, der live visuell von Michael England unterstützt wird. Außerdem an diesem Wochenende zu sehen: Gravetemple

Programm am zweiten Wochenende 4. - 6. Mai

Amnesia Scanner und das glamouröse Performanceduo FAKA spielen auf. Danach wird der Ex-Techno-DJ James Holden mit seinem aktuellen Ensemble „The Animal Spirits“ spirituellen Jazz der Siebzigerjahren und marokkanischen Gnawa zu psychedelischen Trips vereinen. Ebenso aufsehenerregend könnte die Fusion von Postpunk und Improvisation, Elektronik und arabische Traditionen durch die in Kairo sozialisierte Sängerin Nadah El Shazly werden.

Die Elektronikerin Pan Daijing präsentiert Fist Piece, eine Performance mit der Filmemacherin Ekaterina Reinbold und der Sopranistin Yanwan Xiang. Der Sonntagnachmittag des zweiten donaufestival-Wochenendes lädt zu der achtstündigen Performance „as waves go by“ mit Haley Fohr alias Circuit des Yeux das Erbe von Nico, Nick Drake und Scott Walker, Molly Nilsson, Big|Brave und Deerhoof mit einer Free-Jazz-Variante vom guten alten Rock’n’Roll.

Außerdem ist das Theaterstück „The Re’Search“ von Felix Rothenhäusler (4.+5.5.) an diesem Wochenende zu sehen sowie während des gesamten Festival die Multimedia-Installation Premise Place (edit 1) von Ryan Trecartin und Lizzie Fitch.

Donaufestival Krems

Abenteuerliche Ästhetiken und Vibrationen zwischen Musik, Performance und Bildender Kunst ergänzen diskursive Formate. Das Gesamtprogramm sowie das Leitmotiv 2018 werden am 8. März präsentiert und sind ab dann online abrufbar.

Die diesjährigen Veranstaltungsorte 

  • Messegelände und Stadtsaal, Utzstraße 12 (Festivalzentrum)
  • Klangraum Krems Minoritenkirche, Minoritenplatz 5
  • Kunstmeile Krems: Forum Frohner, Kunsthalle Krems,
  • Dominikanerkirche Krems, u.a.;

 

Video VideoVideoVideo
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Tickets, Anfahrt, Shuttle-Bus

Tagespässe kosten € 33,- / Ermäßigt € 30,-

Onlinebonus: KundInnen, die unter www.donaufestival.at buchen, erhalten ermäßigte Karten! Bestellung/Kauf mittels eps Online-Überweisung oder Kreditkarte spesenfrei.

Onlineticket Donaufestival Krems 2018

Tickethotline +43 (0) 2732 90 80 33 Vorverkauf in allen Raiffeisenbanken in Wien und Niederösterreich, sowie auf www.ticketbox.at und in allen Geschäftsstellen von www.oeticket.com (zzgl. Vorverkaufsgebühr) 

An Veranstaltungstagen ist die Tageskassa im Klangraum Krems Minoritenkirche, Minoritenplatz 5, 3500 Krems von 10:00 – 20:00 besetzt, der Ticketcontainer am Messegelände, Utzstraße 12, 3500 Krems ab 13:00. Dort können auch per Kreditkarte/eps erworbene Karten abgeholt werden. Achtung aufgrund begrenzter Kapazität gilt bei allen Veranstaltungen: First come, first served.

Shuttle-Bus KREMS-WIEN

um 23:00 sowie 20 Min. nach Ende des letzten Konzerts, So 01.05. nur eine Abfahrtszeit: 20 min nach Ende des letzten Konzerts

Abfahrt Krems: beim Stadtpark/Ringstraße - Wien Karlsplatz

Ticket € 9.- Sichern Sie sich bitte rechtzeitig Ihr Busticket nach Wien NUR im Vorverkauf (kein Ticketverkauf im Bus).

Bustickets können ausschließlich im Büro der NÖ Festival, telefonisch unter + 43 (0) 2732 90 80 33 oder im Internet gekauft werden.

Busticket online kaufen

Anfahrt: Anfahrt Wien - Krems siehe Google Map

Veranstalter: NÖ Festival und Kino GmbH, Minoritenplatz 4, A-3500 Krems

Location: Alle Konzerte finden in 3500 Krems a.d. Donau statt.

Das genaue Programm für das Donaufestival 2018 finden Sie hier.

Rückblick Donaufestival Krems 2017

Der neue künstlerische Leiter Thomas Edlinger, die neue Kuratorin für Performance Bettina Kogler und das bewährte Team des donaufestival legen wieder ein Programm vor, das Musik, Performance und Bildende Kunst in Einklang bringen und das gleich an zwei proppenvollen Wochenenden. Scritti Politti und ihr Mastermind Green Gartside sind wieder da und versöhnen Hitparade mit Postmarxismus. Ihre stilistische Offenheit ihres Post-Punk/Art Pop-Entwurfs kommt auch beim kritischen Publikum sehr gut an. Der DJ und Musikforscher Jace Clayton wiederum bearbeitet in seinem „The Julius Eastman Memorial DinnerProjekt“ ausgewählte Klavierstücke des afro-amerikanischen Minimal-Komponisten mit stimmlichen Interpunktionen und elektronischen Übermalungen. Benjy Keating aka Palmistry spielt Dancehall Beats  und haucht melancholisch R'n'B Vocals ins Mikro. Gonjasufi lässt sich als Blues mit verzerrten Funk- Noise beschreiben, während die Horse Lords mit Gitarre und Saxophon den Drone und Math Rock schleifen, bis sich darunter ein krautiger Flow zeigt. Ach ja: die Einstürzenden Neubauten sind auch wieder aufgetaucht.

Krems: Programm zum mit den Wölfen heulen

Ulver (die „Wölfe“ aus Norwegen) sind zwar eigentlich für Metal zuständig, aber haben sich in den letzten Jahren Richtung gravitätische Elektronik geöffnet und stellen nun auch hypnotische Film-Soundtracks her, so wird etwa Maurice Ravels Bolero plötzlich funky und verwandelt sich in einen Housetrack. minor matter und die Choreografin Ligia Lewis sowie Duo Equiknoxx setzen auf Beteiligung, denn letztere verwenden jamaikanische Dancehall-Beats und DubVibes mit elektronischen Texturen und machen sie zu sanft vibrierenden Klangskulpturen zu denen es sich gut shaken lässt. Girl Band machen Krach und die bekannten legendären Sixties-Synthie-Pioniere Silver Apples singen gegen Verluste an.

Donaufestival Krems: Konzerte und Performance

Colin Self, ein Musiker und Performer präsentiert mit Siblings eine theatrale Fantasie zwischen Oper und Nummernrevue. Der Regisseur Ariel Efraim Ashbel Futurismen und der Theoretiker Stephan Geene im Verbund mit dem Musiker Justus Köhncke sorgen für subversive Erotik und erotische Subversion. Die Band This Is Not This Heat, die die wegweisende No Wave/Art Rock-Band lassen This Heat wiederauferstehen und der Ambient-Signaturesound von GAS ist ebenfalls live erlebbar. Elysia Crampton, Klara Lewis sowie Stian Westerhus sind ebenfalls mit dabei. Deafheaven, Moor Mother, DJ LAG, Actress, Margaret Chardier aka Pharmakon und die Videoarbeiten der Künstlerin Vika Kirchenbauer sowie der Szenograph Kris Verdonck faszinieren mit einer Revue installativer Erfindungen.

JRs Tipp:

Warum sich nicht wieder mal die Einstürzenden Neubauten - am 1.Mai in Krems - anhören? Gehörsturzgefahr gratis inklusive!

Donaufestival Rückblick 2016

„Das donaufestival 2016 versteht sich als Manifest der Nicht-Norm, des anderen, des postkolonialen Blicks auf eine Welt des Grauens“, so der künstlerische Leiter Tomas Zierhofer-Kin über sein letztes Donaufestival.

Denn 2017 übernimmt Thomas Edlinger das Avantgardefestival an der Donau in Krems. Aber die Statements der ausgewählten KünstlerInnen seien auch Ausdruck von „Hoffnung und Utopie, ein Appell zu einem neuen Denken, Handeln und Empfinden“ und besonders eben eine Empfehlung zur Auflösung der Aufteilung der Welt in Kolonialherren und Kolonien.

Auch in der postkolonialen Welt würde allerdings noch koloniales Denken vorherrschen, und Grenzen ziehen, wo es keine gäbe. Das donaufestival 2016 verwirklicht diese Utopie zumindest für zwei Wochenenden und sechs Tage, denn das Kulturprogramm stammt tatsächlich aus der ganzen Welt.

Die Welt kommt nach Krems

God’s Entertainment, die schon 2014 beim donaufestival mit ihrem Kremser Menschenzoo für Aufsehen sorgten, werden 2016 mit „NIEMAND HAT EUCH EINGELADEN – Teil II der Neuen Europäischen Tragödie“ eine eindrucksvolle theatrale Collage bieten. Sie stellen darin nicht nur linke Tabus in Frage, sondern auch das zutiefst koloniale Denken in Europa bloß.

Die in Wien lebende und arbeitende Choreografin und bildende Künstlerin Elisabeth Bakambamba Tambwe aus dem Kongo wird mit ihrer Performance FLÈCHE eine Uraufführung in Krems vorstellen. CHARLIE AND THE ANGELS, eine Installation und RECONSTRUCTION, ein Video, ebenfalls in Österreichischer Erstaufführung werden erstmals in Krems gezeigt. Im Zentrum ihrer Arbeit liegt die Manipulation von Körpern in der westeuropäischen wie kongolesischen Gesellschaft, aber auch das überzüchtete europäische Huhn wird zum Symbol für respektlose koloniale Ausbeutung von Tieren und natürlichen Ressourcen der Konsumgesellschaft.

Musik Highlights 2016

Aber auch musikalisch wird es wieder einige Leckerbissen geben. So gastieren neben den aus Glasgow stammenden Kultstars Mogwai auch die syrisch-kurdische Legende Omar Souleyman sowie der virtuelle japanische Popstar Hatsune Miku mit Auftritten beim donaufestival 2016.

Auch die New Yorker Progressiv-Electronica Koryphäe Laurel Halo, das Hip-Hop Projekt Gaika oder Mbongwana Star aus Kinshasa werden zeigen was Afrobeats verwoben mit rauhen Gitarrenriffs vermögen.

Islam Chipsy wiederum bringt arabische Harmonien mit angezerrten Keyboardsounds funky zum Glühen.

Kode9, der Übervater des Dubstep, wird donaufestival mit einem DJ Set einheizen.

Stefan Fraunberger fusioniert in seinem Auftragswerk „barzakh“ (Zwischenbereich/Jenseits) die Klänge der persischen Santur mit Fieldrecordings, die in Syrien, Pakistan und im Irak entstanden sind.

Maurice Louca, eine zentrale Figur in der alternativen Musikszene Kairos, bietet mit Electro Chaabi, ein ägyptisches Tanzmusik-Genre, einen guten Vorgeschmack auf das, was einem noch am zweiten Wochenende erwartet. 


Ein guter Tipp dabei? Teile es mit deinen Freunden.

Kommentar hinzufügen
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen