1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen
  3. Musical
Mehr Veranstaltungen
Artikel teilen
Kommentieren
Jürgen Weber
Musical Text: Jürgen Weber

20 Jahre Tanz der Vampire - Das Musical

03.10.2017 bis 18.03.2018: 20 Jahre Tanz der Vampire: das Kultmusical von Roman Polanski ist wieder im Wiener Ronacher zu sehen. Eine schaurig schöne Geschichte rund um Graf Krolock und die Blutsauger. Tickets und Spielplan 2017/18 hier.

Tanz der Vampire: der gesamte Cast 2017/18
© VBW/ Bock Bauer | 20 Jahre Tanz der Vampire: das Alter kann Vampiren nichts anhaben

Tanz der Vampire: Das Kultmusical von Roman Polanski kommt zurück!

Nach zwanzig Jahren und 8,5 Millionen Zusehern weltweit kehrt das Kultmusical wieder nach Wien an seinen Uraufführungsort zurück. Professor Abronsius und Alfred begeben sich schon seit einem Fünftel Jahrhundert auf Vampirjagd und werden nicht müde. Eine Einladung zum Mitternachtsball der Untoten und großartige Rockballaden unterhalten drei Stunden lang die Fans, die alle den Kultfilm von Roman Polanski gesehen haben und sich gerne in die Welt der Unsterblichkeit entführen lassen. Gleich drei Grafen hält das Ronacher für Wien bereit: in der Rolle des “Graf von Krolock“ brillieren die drei Publikumslieblinge Drew Sarich (Sep - Mitte Nov), Mark Seibert (Mitte Nov - Ende Dez) und Thomas Borchert (ab Jan 2018).

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Handlung: Graf Krolock und die Blutsauger

Im Musical tauchen die Zuschauer in die geheimnisvolle Welt der "Blutsauger" ein und begleiten den Vampirjäger Abronsius und seinen Gehilfen Alfred  auf ihrer Reise in das düstere Reich des Grafen Krolock. Packende Rockballaden, furiose Tanzszenen, opulente Kostüme und Kulissen in einer Geschichte voll gruseliger Romantik und umwerfender Komik machen Tanz der Vampire zu einem unvergesslichen Musical-Erlebnis. Zusammen mit seinem schüchternen Assistenten Alfred macht sich der namhafte Vampirforscher Professor Abronsius aus Königsberg auf die Reise in das ferne Transsylvanien. Das Ziel des ungleichen Paares ist es, die Vampire, die der Sage nach hier in einem geheimnisvollen Schloss wohnen, zu finden … und zu töten. In einem heruntergekommenen Gasthaus, das dem wenig Vertrauen erweckenden Wirt Chagall und seiner Frau Rebecca gehört, finden sie Unterkunft in der eiskalten Nacht.

Musical mit viel Humor

Der etwas unbeholfene Alfred verliebt sich Hals über Kopf in die wunderschöne Wirtstochter, Sarah. In der Schenke stoßen Professor Abronsius und sein Assistent auf Unmengen von Knoblauch und bald auch schon auf untrügerische Bisswunden – ein sicheres Zeichen für die Existenz von Vampiren. Und in der Tat gibt es einen Verantwortlichen für die zahlreichen mysteriösen Vorkommnisse im Dorf: den mächtigen Vampirgrafen von Krolock. Auch er hat ein Auge auf Sarah geworfen, die sich von seinem Charme betören lässt und seiner Einladung ins Schloss folgt.
Alfred und der Professor, alarmiert durch ihr plötzliches Verschwinden, machen sich auf die Suche nach dem Mädchen und dem Geheimnis der Vampire. Graf Krolock , eine wahrlich Ehrfurcht gebietende Erscheinung und sein Diener Koukol empfangen das als Fledermausforscher und Touristen getarnte Paar aufs Herzlichste. Ebenfalls recht erfreut über den unerwarteten Besuch: Herbert, der Sohn des Grafen, der sofort an Alfred Gefallen findet. Die beiden werden zur Übernachtung im Schloss aufgenommen.

Showdown einer Vampirjagd im Wiener Ronacher

In den nun folgenden 24 Stunden überschlagen sich die Ereignisse, allerdings zu Gunsten der dunklen Kreaturen. Eine Serie von erfolglosen Annäherungs- und Vampirtötungsversuchen findet ihren Höhepunkt auf dem Mitternachtsball im Schloss. Der Herr des Schlosses, ruft seine Untergebenen zusammen: Die Vampire steigen in einer beeindruckenden Szene aus ihren Gräbern, um sich zum großen Fest zu versammeln. Graf Krolock bittet Sarah zum Tanz, er hat das Ziel seiner Begierde endlich im Arm – und Sarah ist wie benommen von seiner dämonischen Ausstrahlung. Doch es gelingt Alfred und dem Professor den Untoten ihre reizende Beute, Sarah zu rauben. Sie scheinen dem Abenteuer mit heiler Haut zu entkommen. Aber es steht noch eine überraschende Wendung der Dinge bevor - Vampire sind schließlich, der Legende nach, nur sehr schwer zu töten ...

Besetzung

Graf von Krolock: Drew Sarich (Sep - Mitte Nov), Mark Seibert (Mitte Nov - Ende Dez) und Thomas Borchert (ab Jan 2018).

Professor Abronsius: Gernot Kranner
Alfred: Lukas Perman
Sarah: Marjan Shaki
Chagal: James Sbano
Rebecca: Katharina Dorian
Magda: Anna Thorén
Herbert: Marc Liebisch
Koukol: Thomas Weissengruber
Zweitbesetzung Herbert und Graf von Krolock: Robert D. Marx

Buch und Liedtexte: Michael Kunze
Musik: Jim Steinman
Originalregie: Roman Polanski
Regie Wiener Fassung 2009: Cornelius Baltus
Bühnenbild und Kostüme Wr. Fassung 2009: Kentaur
Originalchoreographie u. Wr. Fassung 2009: Dennis Callahan
Associate Choreographie: Doris Marlis
Arrangements/Musical Supervisor: Michael Reed
Licht-Design: Hugh Vanstone
Lichtprogrammierung: Chris Hirst

Tickets und Ermäßigungen

Die Karten sind ab 29 € ohne Sichteinschränkung erhältlich.

Ermäßigungen: -20 % für Senioren (ab 60 Jahre), -35 % für Jugendticket (bis 16 Jahre), 3+1 gratis Karten, sowie einen 1+1 Super-Onlinebonus (Frühbucherbonus), nur für ausgewählte Spieltage. Kartenermäßigungen gibt es wie üblich auch für Studenten, Schüler, Präsenzdiener, Rollstuhlfahrer und Begleitung sowie für Gruppen.

Tickets jetzt kaufen (direkt bei den VBW)


Kommentar hinzufügen
weitere Meinungen

Eine beeindruckende, hervorragend inzinierte Veranstaltung erlebte ich gestern im Ronacher!
Leider wurde das Vergnügen durch viel zu laute Musik beeinträchtigt.
Ich verstehe nicht, warum Musicals so unangenehm laut sein müssen. Die Melodie, der Text der Lieder wird dadurch unverständlich, das Gehör ungesund in Mitleidenschaft gezogen!
Muss man sich wirklich das nächste Mal einen Gehörschutz mitnehmen?
Mit freundlichen Grüßen
Therese Buchta

, 23.05.2011 um 14:21

Tanz der Vampire ist ein einfach atemberaubendes Musicalerlebnis und ich kann es gar nicht erwarten am Freitag noch mal in diese "Welt" einzutauchen.
Danke, dass ihr uns allen bei jeden Auftritt diese wunderbare Musik und faszinierende Show schenkt^.~

, 26.10.2010 um 17:24
  1. Stadt Wien
  2. Veranstaltungen