1. Stadt Wien
  2. Firmensuche
  3. Für Ihre Gesundheit
  4. Zahnarzt
Mehr Firmensuche
Artikel teilen
Kommentieren
Zahnarzt

Zahnbleaching - Zahnaufhellung

gesicht, zähne durch lächeln sichtbar
© | Für ein strahlendes Lächeln.

Zahnbleaching Wien - Die Wahrheit über Zähne bleichen

"Zähne bleichen greift nicht den Zahnstein an, wie so oft behauptet" sagt DDr. Anna Piotrowski. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Homebleaching, welches man selbst zu hause durchführt und In-Office Bleaching, welches in der Ordination des Zahnarztes durchgeführt wird und unter professioneller Beobachtung statt findet damit es zu keinen bösen Überraschungen und Farbunregelmäßigkeiten kommt.

Weiße und kariesfreie Zähne sind die Grundlage für ein schönes und gesundes Lächeln. Damit fühlen wir uns wohler und gehen selbstsicherer durchs Leben.
Wir unterscheiden zwischen oberflächlichen Verfärbungen und verankerten Verfärbungen, die sich durch Unregelmäßigkeiten oder abgestorbene Nerven im Zahnschmelz oder Dentin eingegraben haben. Im letzten Fall reicht eine einfache Außenreinigung durch Zähneputzen oder sogar eine professionelle Mundhygiene nicht aus, um die Farbpigmente zur erreichen und zu entfernen.

Methoden der Zahnaufhellung

Beim Zahnbleaching wird in der Regel ein Mittel verwendet, welches Wasserstoffperoxid (H2O2) enthält. Es dringt in den Zahn ein, wo es Sauerstoff-Radikale abspaltet. Diese sind dann in der Lage, die Farbstoffe des Zahnes chemisch zu verändern und den Zahn sichtbar aufzuhellen.

Zahnaufhellen durch direkte Anwendung beim Arzt (In-Office-Bleaching)

Bei dieser speziellen Methode verwendet man sehr hoch konzentrierte Präparate, sodass diese Art des Bleachings nur in-Office (in der Ordination) durchgeführt werden kann.

In der Vorbereitungsphase wird für einen effektiven Schutz das Zahnfleisch mit einem flüssigen Material abgedeckt (gingiva protector), das in weiterer Folge ausgehärtet wird. Anschließend wird das Bleachingmaterial direkt auf die aufzuhellenden Zähne aufgetragen, wo es gleich zu wirken beginnt. Der Whitening-Effekt wird durch spezielle Bleachinglampen intensiviert werden.

Nach Ablauf der ersten 20 min. wird das Gel abgespült, um laufend die Farbveränderung zu kontrollieren. Ist das Ergebnis nicht zufriedenstellend, wird der Prozess bis zu 3 mal pro Sitzung wiederholt. Um eine dauerhafte Aufhellung zu erhalten (1 Jahr und länger) müssen in der Regel eine oder zwei weitere Sitzungen erfolgen.

Zahnbleaching durch Einbringung des Materials in den Zahn (Walking-Bleach-Method)

Dies ist eine Methode, die zum Bleichen devitaler (nicht mehr lebender) Zähne dient, wobei Bleichmaterial ins Innere des Zahnes appliziert wird. Ein winziges Loch wird in den Zahn gebohrt (dasselbe Loch, durch das die frühere Wurzelbehandlung bereits durchgeführt wurde). Das Bleachingmittel wird in diese Kammer eingefügt und provisorisch verschlossen. Nach einigen Tagen - je nach Bedarf - kann dieser Prozess wiederholt oder der Zahn definitiv verschlossen werden.

Zahnbleaching durch individuell gestaltete Schienen (Home-Bleaching)

Es existiert auch eine Aufhellungsmethode für die Anwendung zu Hause: Zunächst werden in der Ordination Abdrücke genommen, um im Labor individuelle Schienen erstellen zu können. Das Bleichmittel wird in diese Schienen übertragen und vom Patienten, je nach Bedarf und Konzentration des Gels, zwischen ein bis max. acht Stunden getragen.

Es ist eine leicht anwendbare Methode, von der die meisten Zahnärzten jedoch abraten, da es aufgrund der mangelnden Verlaufskontrolle zu unangenehmen Erfahrungen des Patienten kommen kann.

Zahnärztin DDr. Piotrowski und Zahnarzthelferin behandelt eine Patientin
© DDr. Piotrowski | Zahnärztin DDr. Piotrowski führt natürlich nicht nur professionelles Zahnbleaching durch. Eines ihrer größten Anliegen ist es die Prävention von Zahn- und Zahnfleischerkrankungen.

Ist Zahnbleaching gefährlich?

Nein, das ist nicht wahr. Zahlreiche klinische Studien aus der ganzen Welt haben gezeigt, dass das Bleichen überhaupt nicht schädlich ist für die Zahnstruktur. In Wirklichkeit wird nämlich nicht die Farbe von Grund auf geändert, sondern bloß eine Aufhellung des vorhandenen Farbtons bewirkt. Unter dem Einfluss chemischer Substanzen oxidieren die dunklen Verfärbungen des Zahnschmelzes. Die verwendeten chemischen Stoffe schädigen den Zahnschmelz nicht und erhöhen auch nicht dessen Kariesanfälligkeit.

Ist die Zahnaufhellung schmerzhaft?

Beachen kann tatsächlich schmerzhaft sein. Manchmal werden die Zähne durch den Kontakt mit Bleichstoffen für einige Zeit überempfindlich. Z.B. saure Äpfel, sehr heiße oder kalte Getränke können stechende Schmerzen verursachen. Dieser Effekt ist jedoch vorübergehend und verschwindet in der Regel ein Paar Tage nach der Behandlung. Spezielle Zahnpasten beseitigen rasch und simpel dieses Problem.

Hält ein Zahnbleaching für immer?

Nein, das ist ein Mythos. Die Haltbarkeit der Behandlung hängt stark von der gewählten Methode und Ihren Gewohnheiten, wie der Konsum von z.B. Zigaretten, Tee, Kaffee, Rotwein, Cola ab. Für die Methoden gilt: In-Office-Bleaching hat die beste Effizienz. Die Stoffe haben eine höhere Konzentration als die Produkte, die zu Hause verwendet werden können. Sauerstoffatome dringen tiefer in die Zahnstruktur, sodass der Effekt schneller erreicht wird und stabiler ist.
Sollte eine professionelle Zahnreinigung vor dem Bleaching stattfinden?
Dies ist zu bejahen. Eine professionelle Mundhygiene (MHY) ist allenfalls durchzuführen. Im Fall von starken Zahnstein- und Konkrementablagerungen und oberflächlichen Verunreinigungen wäre ein Bleaching reine Zeitverschwendung, da die aufhellenden Substanzen gar nicht in das Zahnschmelz eindringen können. Darüber hinaus verursachen Zahnstein- und Konkrementablagerungen gefährliche Zahnfleischentzündungen, welche eine absolute Kontraindikation für eine Aufhellung darstellen. Auch die Karieskontrolle im Rahmen einer MHY hat eine wichtige Bedeutung, denn Kariesbefall ist ebenfalls eine Gegenanzeige für ein Bleaching. Wenn Sie also ihre Zähne bei einem Zahnarzt bleichen lassen, müssen Sie sich um den Zustand ihres Zahnschmelzes keine Sorgen machen.

Video

Vor dem Bleichen eine Mudhygiene

Es ist sinnvoll, vor dem Bleaching eine Mundhygienesitzung durchführen zu lassen. So können wir Ihre eigentliche Zahnfarbe (frei von Verfärbungen und Zahnstein) genauestens bestimmen. Außerdem können die beim Bleaching verwendeten Gele die Oberflächen besser penetrieren.

Äußerliche Verfärbungen der Zähne können aufgrund diverser Produkte (z. B. Kaffee, Tee, Nikotin oder Rotwein) entstehen, interne hingegen durch Medikamente, Karies oder Nekrose (Absterben) des Nerven.

Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
weitere Meinungen
Keine Kommentare
  1. Stadt Wien
  2. Firmensuche