1. Stadt Wien
  2. Immobilien & Wohnen
  3. Schutz vor Einbruch
Mehr Immobilien & Wohnen
Artikel teilen
Kommentieren
Susanne Klement
Schutz vor Einbruch Text: Susanne Klement

Polizeilicher Beratungsdienst

Rat vom Profi für mehr Sicherheit! Wie erreicht man den Polizeilichen Beratungsdienst? Hotline des Kriminalpolizeilichen Beratungszentrum Wien: Tel: 0800-216346

zwei Polizisten im Dienst auf der Straße
© Landespolizeikommando | Durch Vorsorge Beratung des Polizeilichen Beratungsdientes ist man auf den Ernstfall besser vorbereitet.

Weil Sicherheit zu den wichtigsten Grundbedürfnissen zählt!

In den letzten Jahren hat die Kriminalprävention immer mehr an Bedeutung gewonnen. Die BürgerInnen über die Möglichkeiten des Selbstschutzes aufzuklären, ist dabei eine der Hauptaufgaben des Polizeilichen Beratungsdienst.

Wie erreicht man den Polizeilichen Beratungsdienst?

Hotline des Kriminalpolizeilichen Beratungszentrum Wien:
Tel: 0800-216346

Wo findet man den Polizeilichen Beratungsdienst für Wien?

1070 Wien, Andreasgasse 4
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag, 10:00 – 18:00
Jeden 1. Samstag im Monat: 10:00 – 16:00

Der Kriminalpolizeiliche Beratungsdienst informiert und berät zu den Themen:

  • Diebstahl und Einbruch
  • Raub
  • Betrug
  • Gefahren im Intenet
  • Sucht
  • Jugend
  • Senioren
  • Gewalt in der Familie
  • Stalking
  • Sexualdelikte
  • Opferhilfe
  • Sicherheitstipps für die Urlaubszeit

Weitergehende Informationen zu den oben genannten Themen finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Inneres - Kriminal-Prävention.

Wo und wie findet die Vorsorge Beratung des Polizeilichen Beratungsdienst statt?

  • Beratung vor Ort
  • Beratung in Polizei Dienststellen
  • Großberatungen bei entsprechenden Veranstaltungen
  • im Zuge der Fahrradcodierung
  • via Infoblatt Verteilung
  • bei Messen und Ausstellungen
  • bei Projektarbeiten
  • via Öffentlichkeitsarbeit
  • bei Schulungen und Seminaren
  • bei Vorträgen
  • per Telefon

Als erste Anlaufstelle für Ratsuchende stehen im Rahmen des Polizeilichen Beratungsdienst rund 800 speziell ausgebildete Beamte und Beamtinnen Ratsuchenden für ganz Österreich zur Verfügung, um auf die vielfältige Fragen zum Thema Sicherheit Antwort, Rat und sachdienliche Informationen zu geben.

Hier ist aber auch die richtige Anlaufstelle, wenn es darum geht jemand kompetenten zu sprechen, der bzw. die ein offenes Ohr für Sicherheitsthematische Anliegen hat und zusammen mit den Ratsuchenden praktikable Lösungsvorschläge erarbeitet.

So erfahren Sie beim Polizeilichen Beratungsdienst, wie Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus vor Einbruch sichern können. Wie Sie sich vor Handtaschendiebstahl schützen, vor dem Diebstahl Ihres Fahrrades oder Autos, vor Trickdieben, vor Raubüberfällen auf der Straße oder in Ihrem Geschäft, vor Gefahren im Internet und noch vieles mehr.

Weil Vorsorge die beste Maßnahme ist – Zahlen und Fakten:

Nachstehend einige Zahlen und Fakten, die die Effektivität des Polizeilichen Beratungsdienst in den Jahren 2007 – 2011 – also über den Zeitraum von fünf Jahren - verdeutlicht:

  • 193.000 kriminalpräventive Maßnahmen wurden umgesetzt
  • Durchschnittlich 100 Präventionstätigkeiten pro Tag
  • mit mehr als 900 erreichten Personen pro Tag
  • Alleine im Kalenderjahr 2011 wurden 340.200 BürgerInnen in ganz Österreich beraten.
Video
Beteiligen Sie sich am Beitrag, wir freuen uns:

Kommentar hinzufügen
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.
weitere Meinungen

Wegen eines Einbruches im Familienkreis haben wir den Beratungsservice genutz.
Wir wurden von einer sehr netten Dame beraten - sehr freundlich und kompetent! Wir können diesen (kostenlosen!) Service nur jedem empfehlen!

, 04.01.2014 um 14:03
  1. Stadt Wien
  2. Immobilien & Wohnen